19.04.2017

Beten ist Vertrauen

Himmlische Verschnaufspause Neue Gebetslieder entdecken

Schon der Prophet Elia hat das Reden Gottes nicht im Brausen des Sturmes vernommen, sondern in einem leisen Säuseln. Produzent und Musiker Eberhard Rink weiß um die Kraft ruhiger Gebetslieder. Wir laden Sie ein, unsere „Stille-Übung“ gemeinsam mit diesen wunderbaren Liedern zu entdecken.


In der Stille, abseits von innerem und äußerem Lärm liegt eine große Chance. Produzent und Musiker Eberhard Rink weiß um die Kraft ruhiger Gebetslieder. In ihnen tauchen Bibelworte und kurze Textpassagen auf, die stetig wiederholt werden und dadurch ganz tief ins Bewusstsein sinken. Dazu erklingt ein sanfter Musik-Teppich. Die größtenteils deutschsprachigen Lieder auf Stille Momente stammen aus unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften wie Iona und der Jesusbruderschaft Gnadental. Einige der ruhigen Titel hat Eberhard Rink auch selbst geschrieben.

Musik für eine himmlische Verschnaufpause. Und die haben wir doch immer mal nötig, nicht wahr?



„An den Liedern begeistert Eberhard Rink die Kompaktheit der biblischen Aussagen: „Wenn man mit diesen Liedern Kraft schöpfen kann, ganz egal wie still oder nicht still diese Momente sein mögen, dann hat das Album ein wichtiges Ziel erreicht.“ Eberhard Rink


Auf das CD-Cover klicken und in alle Gebetslieder von „Stille Momente“ reinhören.


Nur bei Gott wird meine Seele still, von ihm kommt meine Hilfe.
Nur er ist mein Fels, meine Rettung, meine sichere Burg.
Aus Psalm 62


Still werden  – aber wie?

Probieren Sie unsere kleine „Stille-Übung“ aus:

Wählen Sie eine Umgebung, in der Sie gut entspannen können. Das kann der Platz auf dem Sofa sein, ein Spaziergang, vielleicht auch sanfte Musik dazu. Schreiben Sie sich den oben genannten Bibelvers auf einen kleinen Zettel. Entspannen Sie sich und lesen Sie sich das Bibelwort mehrmals laut vor. Halten Sie inne und machen Sie sich bewusst, dass Ihr himmlischer Vater gerne Zeit mit Ihnen verbringt. Er sieht Sie. Er liebt Sie. Er kennt Ihren Alltag. Ihr Gestern – und auch Ihr Morgen. Wenn Sie möchten, nennen Sie Gott konkret Ihre Probleme und Nöte.

Nach einer Zeit, die Sie selbst bestimmen, machen Sie sich bewusst, dass Ihre Hilfe von Gott kommt. Danken Sie ihm dafür, dass er Sie hört und Ihre Anliegen Ernst nimmt – und dass seine Hilfe auf dem Weg ist.