EUR[D] 17,99

CD A Tribute to Martin Luther

  • Nr. 5597125
  • · 10/2016
  ab Lager lieferbar · 17,99 EUR
2006 sorgte Dieter Falk mit seinen Neuinterpretationen von Paul-Gerhardt-Liedern für Aufsehen. Genau zehn Jahre nach diesem Erfolg läutet er mit "A Tribute To Martin Luther" das 500. Reformationsjubiläum des Wittenberger Theologen und Lieddichters ein. Mit dem nötigen Respekt vor dem jeweiligen Original, übertragt Dieter Falk Luthers bekannteste Choräle in eine kirchentonale Musikwelt, in der er Jazz, Klassik, Pop und folkige Klänge gekonnt mischt und in Szene setzt.

Das musikalische Ergebnis sind zwölf hochkarätige Instrumentalstücke, darunter wunderbar entschleunigte Interpretationen von "Aus tiefer Not" und "Christ ist erstanden", sowie Luthers wohl bekanntester Choral "Ein feste Burg", der mit funkigen Bläsern überrascht.

Für sein neues Meisterwerk konnte Falk einige der besten Jazz-Musiker des Landes gewinnen. Außerdem mit dabei sind die "Jay Horns" aus Amsterdam, das "Babelsberger Filmorchester" und Dieter Falks Söhne Max (Schlagzeug & Percussion) und Paul (Orgel & Co-Produzent).
weiterlesen ...

Video

Stimmen zum Produkt

  • „Mit dieser Produktion, einer Herzensarbeit, möchte ich gerne Luthers eigenes berühmtes Wort 'Dem Volk aufs Maul schauen' verwirklichen. So, wie er seinerzeit munter auf Gassenhauer und Bänkelsongs zurückgriff und ihre Musik dem evangelischen Gesangbuch (das er erfunden hat) einverleibte, so will ich seine kraftvollen Melodien ins Hier und Heute transformieren, in die Welt der Gospel-Akkorde, Jazz Riffs und Pop-Klänge. Denn da gehören sie hin. Warum? Weil die Form zeitgemäß sein muss, damit die zeitlose Botschaft gehört wird.“
    » Dieter Falk über "A Tribute To Martin Luther"
  • „Wäre 'A Tribute To Martin Luther' ein Spielfilm, würde man sagen: ganz großes Kino! Dieter Falks neueste Produktion ist jedoch ein reines Instrumentalwerk - und ein Genuss für die Ohren.“
    » idea
  • „Luther-Lieder wie 'Aus tiefer Not', 'Ein feste Burg' und 'Vom Himmel hoch' erfahren unter Falks Händen eine frische, rein instrumentale Umsetzung mit Anleihen aus Klassik, Jazz, Pop und Folk. Besonderen Spaß machen die Vertonungen mit Big Band und Hammond-Orgel wie bei 'Nun freut euch', die leichtfüßig und verjazzt daherkommen und die man am liebsten endlos hören würde. Andächtig und stilvoll klingen Falks moderne Variationen der Lieder, die ursprünglich aus einer dunklen, aber verheißungsvollen Zeit der Umbrüche um 1500 stammen. Eine Hommage an den großen Wittenberger Theologen Martin Luther.“
    » pro Medienmagazin
  • „Die Liebe zum jeweiligen Original ist spürbar; gekonnt und dabei absolut Mainstream-tauglich werden Jazz, Klassik, Pop und folkige Klänge gemischt. Ein gelungener Beitrag zum 500. Reformationsjubiläum.“
    » 3E
  • „Großartig! Rundum gelungen zum Reformations-Jubiläum! Der vielfach ausgezeichnete Pianist, Komponist und Musikproduzent Dieter Falk präsentiert 12 wunderbar entschleunigte Instrumental-Versionen bekannter Luther-Choräle in Jazz, Klassikund Pop.“
    » Luther-Magazin
  • „Eine instrumentale Zeitreise ins 16. Jahrhundert. Mit viel Bass, verschiedenen Bläsern, Streichern und auch mal sanften Klavierklängen bringt der Künstler die alten Schätze neu zum Strahlen.“
    » LebensLauf

News & Beiträge

14.02.2017

Dieter Falk im Interview„Luther war ein Mensch mit Ecken und Kanten“

Dieter Falk spielt Martin Luther: Zum 500. Reformationsjubiläum widmet sich der Ausnahme-Pianist den bekanntesten Chorälen des Wittenberger Theologen.  weiterlesen »
 

Produktbewertungen

4.00 von 5 Sternen 1 Stimme(n) insgesamt
M. Seiler, 18.03.2017
Auch an ehemaligen "Popstars"-Jurymitgliedern geht das Reformationsjubiläum nicht spurlos vorüber. Vollblutmusiker und Produzent Dieter Falk holt nach Paul Gerhard, Johann Sebastian Bach und diversen deutschen Volksliedern nun Martin Luthers Liedgut aus der Mottenkiste und verpasst den bekannten Kirchenliedern ein modernes Gewand.

Wer Falks bisherige Adaptionen der oben genannten anderen Klassiker schon kennt, wird auch hier feststellen, dass er nicht nur seinem Konzept, sondern auch seinem musikalischen Stil treu geblieben ist. Es dominiert das Klavier, daneben kommen Big-Band-Bläser, digitale Orgeln, Schlagzeug und ab und zu auch mal eine E-Gitarre oder ein Banjo zum Einsatz. Die Arrangements geben sich mal jazzig und mal poppig, die zugrunde liegenden Melodien dürften selbst erfahrene Kirchgänger nicht immer wiedererkennen. Die Eigenkompositionen „Luther in Worms“ und „Multiplikation“ passen allerdings stilistisch sehr gut zum Rest und erinnern an das ebenfalls von Falk geschriebene Pop-Oratorium „Luther“.

Manchen Hörern mag der Gedanke an ein solches Update der Schlager der Reformation ein Dorn im Auge sein, doch da Luther sich selbst nicht scheute, die Gassenhauer und Ohrwürmer seiner Zeit als Grundlage für Kirchenlieder zu verwenden und darüber hinaus Musik und Gesang eine heilsame Wirkung zuschrieb, ist Falks Projekt nicht allzu weit von den überlieferten Absichten des Reformators entfernt. In jedem Fall handelt es sich um einen der sinnvolleren Beiträge zum runden Geburtstag des Wittenberger Thesenanschlags, der sich meist richtig gut anhört.

Fazit: Es muss nicht immer die Kirchenorgel sein. Selbst wenn man mit den manchmal etwas arg betont beschwingten Songs nichts anfangen kann, dann überzeugen die ruhigeren Titel wie „In Dulci Jubilo“ oder „Gelobet seist du“ umso mehr und bilden einen reizvollen Kontrast zum Rest.

Details

10/2016
0028947962892
46 Minuten

Einordnung

Instrumental, Pop
CD
Luther