EUR[D] 17,00

Der Korsar und das Mädchen

Roman.
  • Nr. 817188
  • · Gebunden, 448 Seiten
  • · 01/2017
  • · Gerth Medien
  ab Lager lieferbar · 17,00 EUR
South Carolina, 1814: Die 17-jährige Catherine ist ein Wildfang, der Reiten, Fechten und auf Bäume klettern mehr schätzt als hübsche Kleider und Teekränzchen. Kein Wunder, hat sie doch in Ermangelung eines männlichen Erben von Kindesbeinen an die Erziehung eines solchen erhalten. Als sie und ihre Schwester Emily in den Wirren des 2. Britisch-Amerikanischen Krieges unfreiwillig auf einer Kriegskorvette landen, gibt sie sich erfolgreich als Schiffsjunge aus.

Lennart Montiniere, der attraktive Lieutenant Commander der "Silver Eagle", findet den ungewöhnlichen jungen "Cato" gleichermaßen interessant wie verdächtig - und für Catherine wird es immer schwieriger, ihre wahre Identität und ihre Gefühle für Lennart zu verbergen. Als sie schließlich ihr Ziel in England erreicht, wo sie den Sohn eines Lords heiraten soll, überschlagen sich die Ereignisse ...
weiterlesen ...

Leseprobe

Stimmen zum Produkt

  • „Dieses Buch hat alles, was ein schöner Roman braucht: Spannung, Romantik und Humor.“
    » Esther Lindner-Haehl, Korrektorin
  • „Elisabeth Büchle kombiniert Historie und das große Thema Liebe meisterhaft.“
    » Christian Döring, Bücherändernleben (Blog)
  • „Alle Situationen sind so lebendig und intensiv beschrieben, dass man sich sehr gut hineinversetzen kann, und so hat dieses Buch alles, was ich mir von einem guten Roman erwarte: Jede Menge Spannung, großartige Protagonisten, starke Schilderungen, eine gute Portion Romantik, Menschlichkeit und Herzenswärme und auch ein wenig historische Wissensvermittlung.“
    » Susanne Langer, klusiliest (Blog)

Auch erhältlich als

EUR[D]
13,99
Elisabeth Büchle
Der Korsar und das Mädchen (eBook)
Nr. 5517188
  Download
 

Produktbewertungen

5.00 von 5 Sternen 2 Stimme(n) insgesamt
Smilla507, 14.01.2017
»Ich muss den Wind um mich spüren, das Gefühl haben, den Elementen zu trotzen! Und mit Ihrer Silver Eagle kann man vermutlich fliegen!« (S. 86)

Die 17jährigen Catherine wächst wohl behütet, aber voller Freiheiten auf einer Plantage auf. Gemeinsam mit ihrem besten Freund First, der eigentlich auch Sklave ist, verlebt sie eine Kindheit, die ihr das Reiten, Fechten, Kämpfen und Klettern auf Bäumen erlaubt. Doch mit dem Tag, an dem sie und ihre ältere Schwester Emily nach England aufbrechen, um dort ihre zukünftigen Ehemänner zu heiraten, ändert sich das Leben. Denn der zweite Unabhängigkeitskrieg führt dazu, dass das Schiff, auf dem sie reisen, geentert wird - von Lieutenant Commander Lennart Montiniere. Dieser handelt mit der Besatzung der Silver Eagle in einem Geheimauftrag. Catherine gibt sich während ihrer Rückreise nach Amerika, um der Sicherheit willen, als Schiffsjunge namens Cato aus. Mühelos erklimmt sie die Takelage der Silver Eagle und treibt mit ihrer unverblümten und frechen Art den Commander zur Verzweiflung.

Schon bald befindet man sich in einem atemberaubenden Abenteuer wieder. Die See wird stürmisch und es gibt auch viele weitere spannende Szenen, die mich regelrecht ans Buch genagelt haben.

Gerade das Geschehen auf See hatte es mir besonders angetan. Die Beschreibungen von Arbeit und Leben auf dem Schiff, sowie des Wetters, machen diesen Roman so atmosphärisch, dass ich das Gefühl hatte, mit an Bord zu sein.

Dass sich eine prickelnde Liebesgeschichte entwickelt, muss ich wohl nicht erwähnen, allerdings ist diese m.E. nicht kitschig. Die spritzigen Dialoge lockern die Handlung auf. Also, nicht nur das Wetter macht Turbulenzen. ;) Alle Romanfiguren wurden mir mehr und mehr sympathisch, was u.a. daran liegt, dass die Perspektiven zwischen Catherine, Lennart, Emily und ein paar weiteren Personen wechseln.

Im vorderen Buchteil befindet sich ein Verzeichnis der historischen Personen und Schiffsbesatzung der fiktiven Silver Eagle. Zum Buchende zu blättern kann ich nur empfehlen, da es dort die Abbildung eines Segelschiffes gibt und ein Glossar (was ich sehr hilfreich empfand).

Bei manchen Büchern denke ich manchmal, sie hätten ein wenig gekürzt werden können. In diesem Fall wäre ich froh gewesen, wenn ich noch ein wenig länger in diesem Buch hätte verweilen können. Das Ende kam so schnell! Aber wie soll man so einen abenteuerlichen Schmöker langsam lesen?!
keine Angabe, 19.12.2016
„...so, wie der unstete Wind Sie momentan dazu zwingt, ständig den Kurs und die Segelstellung anzupassen, so kann er auch Menschen zur Umkehr zwingen, ein einst gefasstes Ansinnen über den Haufen zu werfen...“

Wir schreiben das Jahr 1797. In England kommt eine junge Frau dazu, wie ihr Gatte einen Gast ermordet. Ihr bleibt nur die Flucht.
Nach dem Geschehen des Prologs sind 17 Jahre vergangen. In Amerika tobt der Krieg zwischen Briten und Amerikanern. Er wird auf Land und See ausgetragen. Lennart, ein junger Lieutenant zur See, bekommt das Kommando über eine Korvette. Er soll ein Schiff aufbringen, dass sich als Spanier ausgibt und amerikanische Kriegsgefangene nach England bringen will. Eigner des Schiffes ist der Engländer Stafford. Mit an Bord sind seine zukünftige Frau Emily und ihre jüngere Schwester Catherine. Während Emily ganz Südstaatenlady ist, hat Catherine auch Fechten und Selbstverteidigung gelernt. Ihr Trainingspartner war der Sklave First, der mit ihr aufgewachsen ist und eine gute Ausbildung erhielt.
Die Autorin hat einen spannenden historischen Roman geschrieben. Die Geschichte lässt sich gut lesen und hat mich schnell in ihren Bann gezogen.
Der Schriftstil ist abwechslungsreich. Am Anfang werden die häuslichen Verhältnisse von Emily und Catherine beschrieben. Das Leben auf eine amerikanischen Farm hatte ich sofort vor Augen. Danach spielt sich der Großteil der Geschichte auf See ab. Nachdem Lennart das Schiff aufgebracht hat, verkleidet sich Catherine und gibt sich als Schiffsjunge aus. Wegen ihre Kletterkünste wird sie für die Mannschaft schnell zum Äffchen des Kapitäns. Gekonnt ausgearbeitete Dialoge zeigen, dass sich Cato, wie sie sich nun nennt, nicht einschüchtern lässt und selbst harte Situationen übersteht. Wichtig ist ihr ihre Freiheit. Die Unbilden des Meeres machen auch vor der Korvette nicht Halt. Die Autorin versteht es, gefährliche Momente in Bildern zu beschreiben. Gleichzeitig ergeben sich aus dem Handlungsort Schiff, das in sich begrenzt ist und den Handlungsraum beschränkt, vielfältige Beziehungen zwischen den Protagonisten. Dadurch werden ebenfalls die Unterschiede zwischen Emily und Catherine deutlich. Während letztere wie ein Junge aufgewachsen ist, spürt sie plötzlich ihre weibliche Seite. Auch Emily wächst über sich hinaus und zeigt, dass sie nicht nur eine behütete Tochter aus gutem Hause ist. Natürlich weckt ein weiblicher Gast an Bord Begehrlichkeiten. Neben vielen ernsten Stellen steckt in der Geschichte eine Menge Humor. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es der Autorin gelungen ist, an passenden Stellen ebenfalls die Unsinnigkeit des Krieges zu thematisieren. Die Angst um das Leben im Falle eines Beschusses wird unbeschönt von mehreren Personen zum Ausdruck gebracht.
Zwei Personenverzeichnisse, einmal historische Personen, zum anderen eine auflistung aller Protagonisten, ergänzen das Buch. Die Zeichnung der kovette mit den ausführlichen Erklärungen ihre Bestandteile im Glossar finde ich sehr ansprechend und eine gute Idee.
Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen.

Details

01/2017
9783957341884
Preisgebundener Titel

Einordnung

Romane
historisch
Buch
Gerth Medien
Neuheit