EUR[D] 14,99

DVD Mums' Night Out

Der lustigste christliche Film des Jahres!
  • Nr. 3543321
  • · 10/2014
  • · Provident
  ab Lager lieferbar · 14,99 EUR
Alles, was die gestresste Mutter Allyson will, ist ein friedlicher, freier Abend im Restaurant mit
den Freundinnen. Lachen, reden und endlich mal ein wenig Abstand von Kindern, Haushalt und
Verpflichtungen haben. Die Kids bleiben bei den Ehemännern und Babysittern, und die Ladies
genießen eine "Mums' Night Out". Was soll da schon schief gehen? Nun, eigentlich geht
wirklich alles schief, und dabei spielen ein Tattoostudio, eine Rockerbande, ein gestohlenes Auto und ein verschwundenes Baby eine große Rolle. Und am Ende wartet eine wirklich wichtige Erkenntnis auf die jungen Mütter ...

Mit Sarah Drew ("Grey's Anatomy"), Patricia Heaton ("Alle lieben Raymond", "Ein Hund namens Beethoven"), Sean Astin ("Der Herr der Ringe", "Die Goonies"), Robert Amaya ("Courageous", "October Baby") und Alex Kendrick ("Courageous", "Facing The Giants").

Regie und Produktion von Andrew und John Erwin ("October Baby")

Interessanter Fakt: Darstellerin Patricia Heaton ist auch die Produzentin des herausragenden Historien-Dramas "Amazing Grace".

Bildformat: 2.40:1 Anamorph Widescreen
Audioformat: Englisch, Deutsch, Italienisch (alle 5.1 Dolby Digital), Polnisch (voice over)
Keine deutschen Untertitel!
Länge: ca. 99 Minuten
FSK: 6
weiterlesen ...
Spannung
Humor
Glaube
Familie
Gefühl

Video

Stimmen zum Produkt

  • „Ich liebe diesen Film! Darstellung, Musik, Regie - exzellent!“
    » Karen Kingsbury, New York Times-Bestseller-Autorin
  • „'Mums' Night Out' ist ein witziger Film mit einer starken Aussage. Man muss nicht perfekt sein, um eine gute Mutter (oder Vater) zu sein. Das wird man sowieso immer bleiben - also kann man diese Reise auch genießen. Lebensnahe Comedy vom Feinsten.“
    » Gary Chapman, Autor von "Fünf Sprachen der Liebe"
  • „Schnappen Sie sich Ihre Freundinnen und verpassen Sie auf keinen Fall diesen spaßigen, wundervollen und berührenden Film.“
    » Sarah Mae, Autorin
  • „Der Film macht Müttern Mut, ihre Lebenssituationen anzunehmen und zaubert ein Lächeln auf ihre Lippen.“
    » Joyce
  • „Eine tolle Komödie für einen perfekten Mädelsabend, die hilft, abzuschalten und sich über die Probleme der anderen zu amüsieren.“
    » Kundenstimme
  • „Ein richtig guter Film für Mütter ... Ich habe nach diesem Film meine Einstellungen noch mal überprüft und festgestellt, dass die BEZIEHUNG zu den Kindern wichtiger ist als ein sauberes Haus.?“
    » Kundenstimme
 

Produktbewertungen

3.25 von 5 Sternen 4 Stimme(n) insgesamt
keine Angabe, 18.04.2015
„Haben Sie Kinder?“-„Wollen Sie meine?“

Allyson liebt ihre drei Kinder über alles, aber versinkt ungewollt in Arbeit und Chaos. Als sie wieder einmal die Nerven verliert, beschließt sie gemeinsam mit zwei ähnlich gestressten Freundinnen, einen Mädelsabend zu veranstalten. Die drei Frauen wollen sich ohne Ehemänner und Kinder einen entspannten Abend gönnen und zu 100 % Spaß haben. Doch ihr Vorhaben entpuppt sich als schwieriger als gedacht. Ein geklaut geglaubtes Auto, eine Babyentführung und überforderte Ehemänner lassen den Abend zu einem unvergesslichen, abwechslungsreichen Ereignis werden. Und am Ende hat Allyson ihre Lektion gelernt.

Mich hat der Film sofort mitgerissen und ich habe ihn von der ersten Szene an geliebt. Er ist abwechslungsreich, temporeich und reißt mit. Allyson spricht in manchen Dialogen den Zuschauer direkt an und nimmt einen dadurch gleich mit ins Geschehen. Auch wenn ich keine Mutter bin, konnte ich ihren Stress mit drei kleinen Kindern und einem oft abwesenden Mann gut verstehen.

Ich kann mir trotz meiner großen Begeisterung vorstellen, dass der Film nicht jedem gefällt. Im Film wird vieles sehr überspitzt dargestellt. Die drei Frauen sind chaotisch, laut, emotional und verkörpern typisch weibliche Klischees. Dies verhindert sicher manchem ruhigen Zuschauer, sich in die Hauptcharaktere hineinzuversetzen. Bei mir waren es jedoch genau diese Eigenschaften des Films, die ich sehr genossen habe und die mich oft zum Lachen gebracht haben. Toll finde ich auch, dass berühmte Schauspieler wie Sean Austin („Herr der Ringe“) und Sarah Drew („Grey's Anatomy“) in diesem Film mitspielen.

Ein ernstes Thema behandelt der Film unterschwellig jedoch auch: Allyson versucht, eine perfekte Mutter für ihre Kinder zu sein. Immer, wenn sie diesen Anspruch nicht erfüllen kann, hält sie sich für eine Versagerin. Doch während des Films macht sie eine Entwicklung durch und versteht, dass sie die Freude auch im größten Chaos sehen kann.

Fazit: Eine tolle Komödie für einen perfekten Mädelsabend, die hilft, abzuschalten und sich über die Probleme der anderen zu amüsieren.
M. Lahnstein, 14.03.2015
Diesen Film habe ich nun zweimal gesehen. Beim ersten Mal hat er mir überhaupt nicht gefallen, da ich keinen Sinn hinter manchen Situationen gesehen habe. Beim zweiten Mal fand ich ihn viel besser. Perfekt ist er nicht, doch zeigt er auch manche Wahrheit hinter einer verrückten Aktion.
Allyson, eine dreifache Mutter, möchte endlich mal ein wenig Zeit für sich und ohne Kinder haben. Sie organisiert einen Mädelsabend. Doch der Abend läuft anders als erwartet und als ein Kind vermißt wird, macht sich Allyson mit ihren Freundinnen auf die Suche.

Zuerstmal ist der Film sehr überspitzt. Hinter mancher Szene muss man dann die wahre Botschaft sehen. Allyson als Mutter von drei Kindern wird sehr gut dargestellt. Wer kennt als Mutter nicht die Situationen des Wahnsinns, wenn mehrere Dinge gleichzeitig passieren, man zusehen muss, wie man den Schaden begrenzt und gleichzeitig nicht die Fassung und Ruhe verliert. Kinder denken manchmal in ganz andere Richtungen. Ein wenig Zeit ohne Kinder, das ist es, was man sich als Mutter manchmal wünscht.

Interessant, wie die Männer dargestellt werden. Sie wissen, was die Kinder brauchen (siehe Vogel im Film) und sind doch mit mancher Situation überfordert, weil sie sich in der Regel nicht in dem Maß mit den Kindern beschäftigen, wie die Frauen und Mütter. Mit älteren Kindern hat man auch so manche Diskussion. Im Film wird das von der Frau des Pastors und ihrer Tochter gut dargestellt. Gleichzeitig kann man aber auch sehen, wie modern unsere Welt geworden ist. Für alles braucht man ein Handy. Ohne geht gar nichts mehr.

Den Rocker und Tätowierer Bones fand ich noch sehr gut. Er hat eine Kindheitserinnerung erzählt und von seiner Mutter. Das waren mit die besten Szenen im Film. Einiges fand ich dann aber auch weniger gut, die Videospiele, die zur Sprache kamen, das kann eine extreme Sucht werden und die Partnerschaft und Familie gefährden. Bones hat in einer Szene eine Kopfnuss verteilt. Viel zu brutal für Kinder ab 6, für die der Film freigegeben wurde. Abgesehen davon, dass sie einiges nicht verstehen würden.

Fazit: Ein Film, wo man etwas hinter die Kulissen schauen muss, um ihn zu mögen.
A. Schneetter, 03.02.2015
Hab mir den Film für einen Mädels-Abend gekauft. Leider ist er (besonders am Anfang) sehr stressig, aber es kommen auch immer wieder Stellen im Film, die einen zum Lachen bringen.
Überzogen? Klar, es ist ein amerikanischer Film.

Meine Lieblingsstelle: Als ihre Tochter die Wand anmalt, hängt sie einen Bilderrahmen um die Zeichnung, anstatt mit einer Farbe darüber zu streichen :)
... Das will ich mir für die Zukunft merken ;)

Wer sich fragt, wo die Botschaft in diesem Film ist, der muss ihn bis zum Ende anschauen, denn da bekommt er dann mehr Tiefe.
Aussage: Du bist Gott genug!
ohne Angabe, 08.01.2015
Ich fand den Film schrecklich, chaotisch und völlig überzogen. Ich verstehe die positiven Kommentare nicht. Nach ungefähr 2/3 musste ich dem Film abschalten weil es mich total genervt hat. Ich habe viele christliche Filme gesehen und mag die meisten, aber den Film finde ich sehr schlecht. Ich würde ihn nicht mal jemandem weitergeben.

Details

10/2014
ab 6 Jahren freigegeben
5060256821533

Einordnung

Spielfilme
Muttertag
DVD (Film)
Provident