EUR[D] 16,99

Der Geschichtensammler

Roman.
  • Nr. 817043
  • · Gebunden, mit Schutzumschlag, 352 Seiten
  • · 01/2015
  • · Gerth Medien
  ab Lager lieferbar · 16,99 EUR
Berlin, 1945: In der zerstörten Hauptstadt tobt die letzte sinnlose Schlacht des untergehenden Dritten Reiches. Der junge Flakhelfer Rasmus Eichdorff scheut kein noch so großes Risiko, um seine heimliche Liebe Emmi in Sicherheit zu bringen. Doch dann gerät er in russische Kriegsgefangenschaft. Desillusioniert, dem Glauben entfremdet und in völliger Ungewissheit über den Verbleib der Frau, die er liebt, droht Rasmus in tiefer Verzweiflung zu versinken. Wären da nicht ein alter Soldat und eine Sammlung allegorischer Erzählungen, die Hoffnung und verschüttetes Gottvertrauen wieder aufkeimen lassen ...

Ein faszinierender Roman über die Kraft von Geschichten. Und über den Autor der größten Geschichte der Welt.
weiterlesen ...

Leseprobe

Stimmen zum Produkt

  • „Thomas Franke liefert kluge Unterhaltung. Sie berührt das Herz und schärft gleichzeitig den Blick auf die Welt.“
    » Titus Müller, Bestseller-Autor
  • „Humorvolle, einfühlsame und tiefgründige Geschichten, verpackt in eine spannende Rahmenhandlung - das ist Thomas Franke. Ein ganz Großer unter den Geschichtenerzählern!“
    » Elisabeth Büchle, Bestseller-Autorin
  • „Dieser Roman ist spannend und voller Überraschungen. Wie Menschen in tiefster Verzweiflung mit Gott hadern, aber doch immer wieder seine Hilfe suchen, wird hier sehr einfühlsam dargestellt.“
    » idea
  • „Sein Buch ist spannend zu lesen und hinterlässt einen tiefen Eindruck.“
    » hoffen + handeln
  • „"Der Geschichtensammler" hat mich wirklich von der ersten Seite an begeistert und diese hat auch bis zum Ende hin nicht nachgelassen [...]. Alles in allem also ein durchweg grandioses Buch. Man sollte es wirklich gelesen haben.“
    » Leserstimme
  • „Die allegorischen Erzählungen sind wirklich bemerkenswert und so voller Weisheit und Wahrheit. Sie sind die Krönung eines ganz wunderbaren und tiefgründigen Romans, der noch lange zum Nachdenken anregt.“
    » Leserstimme
  • „Ich kann das Buch sehr empfehlen. Es bietet eine fesselnde, abwechslunsgreiche und tiefgründige Geschichte über Liebe, Zusammenhalt und Vertrauen auf Gott.“
    » Leserstimme
  • „Dieses Buch hat einen nachhaltigen Eindruck in mir hinterlasen; es hat mein Herz berührt. Der Autor hat ein schwer erträgliches Thema professionell und gekonnt in Worte und Geschichten verpackt [...]. Fazit: Gib nie die Hoffnung auf - sie stirbt zuletzt.“
    » Leserstimme
  • „Es ist eines der seltenen Bücher, das einen auch dann noch begleitet, nachdem der letzte Satz schon längst gelesen ist und der Buchdeckel zum letzten Mal zugeklappt wurde.“
    » Leserstimme
  • „Thomas Franke versteht es, mit seinen Worten so geschickt umzugehen, dass ich mich gut in die geschilderten Situationen hineinversetzen konnte [...]. Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen, nachdem ich mit dem Lesen begonnen hatte. Daher kann und will ich es sehr weiterempfehlen!“
    » Leserstimme

Auch erhältlich als

EUR[D]
13,99
Thomas Franke
Der Geschichtensammler (eBook)
Nr. 5517043
  Download
EUR[D]
16,99
Thomas Franke
Der Geschichtensammler
Nr. 17043
  ab Lager lieferbar
 

Produktbewertungen

5.00 von 5 Sternen 12 Stimme(n) insgesamt
keine Angabe, 04.03.2015
Thomas Franke ist ein begnadeter Geschichtenerzähler. Sein Schreibstil lässt den Leser sofort in eine andere Welt eintauchen. Seine Worte fesseln und nehmen ein. Beim Lesen erscheinen atmosphärische Bilder. Es ist fast, als fände man sich in der Erzählung als Beobachter wieder. Aber auch die Emotionen bleiben nicht aus und man fühlt regelrecht mit den Charakteren mit.

Trotz des Schauplatzes und der Schrecken des Krieges zieht sich die Hoffnung wie ein roter Faden durch das Buch. Auch an Spannung und Abenteuern mangelt es nicht.

Die allegorischen Erzählungen sind wirklich bemerkenswert und so voller Weisheit und Wahrheit. Sie sind die Krönung eines ganz wunderbaren und tiefgründigen Romans, der noch lange zum Nachdenken anregt.

Es ist eines dieser seltenen Bücher, das einen auch dann noch begleitet, nachdem der letzte Satz schon längst gelesen ist und der Buchdeckel zum letzten Mal zugeklappt wurde.

"Der Geschichtensammler" zählt definitiv zu meinen Lesehighlights und deshalb gibt es von mir auch eine uneingeschränkte Leseempfehlung.
Ulrike Werner, 01.03.2015
Zum Inhalt:

Berlin 1945: Nachdem seine Flakstellung zerstört wurde, versucht sich der junge Flakhelfer Rasmus Salomo Eichdorff sich zum Bunker am Humboldthain durchzuschlagen, wo er seine Freundin Emmi vermutet. Auf dem Weg dorthin, fällt er allerdings beinahe den Russen in die Hände, was der ältere Soldat Erwin aber noch so gerade verhindern kann, indem er Rasmus in ein Kellerloch zieht.

Aus dieser Rettungsaktion erwächst eine tiefe und wunderbare Freundschaft, die selbst die Kriegsgefangenschaft der beiden überdauert. Erwin gibt Rasmus mit seiner Sammlung an Geschichten die er während dieser Zeit erzählt, mehr als nur einmal neue Hoffnung, so das Rasmus den Mut findet nie aufzugeben, Emmi vielleicht nach der Gefangenschaft doch noch wieder zu finden.

Meine Meinung:

In „Der Geschichtensammler“ erzählt uns der Autor Thomas Franke die Geschichte des Rasmus Salomo Eichdorff. Fans des Autors dürfte dieser Name bekannt vorkommen aus seinem Buch „Das Haus der Geschichten“.

Thomas Franke erzählt uns Rasmus Geschichte, zum einen gespickt mit Erinnerungen aus seiner Zeit mit Emmi und zum anderen mit wunderbaren allegorischen Erzählungen die den Leser immer wieder zum Nachdenken anregen. Gerade diese Erzählungen von Erwin lassen die Protagonisten Hans und Rasmus den Mut, die Hoffnung und ihren Glauben nie verlieren sondern eher noch neu wieder finden, so das sie die schwere und entbehrungsreiche Zeit der Kriegsgefangenschaft überstehen konnten.

„Der Geschichtensammler“ hat mich wirklich von der ersten Seite an begeistert und diese hat auch bis zum Ende hin nicht nachgelassen. Die bildhafte Schreibweise des Autors und die tollen Protagonisten zogen mich magisch in ihren Bann. Dazu kam noch der Widererkennungswert, durch Rasmus, aus dem Vorgänger „Das Haus der Geschichten. Alles in allem also ein durchweg grandioses Buch. Man sollte es wirklich gelesen haben.
H. Bader, 28.02.2015
Mitten in Angst, Leid, Zerstörung durch den Krieg und Gefangenschaft drängen sich die Fragen auf, die man sonst gerne verdrängt:
Wer bin ich? Was ist das Leben? Was ist der Sinn hinter allem? Gibt es Gott? Gibt es Hoffnung?
Die Geschichten in der Geschichte bringen Licht ins Denken. "Geschichten ... , damit man besser verstehen kann." Auch Jesus hat ja Geschichten erzählt, damit der Hörer sich selbst über die Schulter sehen und etwas Wertvolles über sich, Gott und das Leben entdecken konnte. Eine gute Geschichte hilft weiter als eine sachlich richtig formulierte Antwort auf eine Lebensfrage. Und gute Geschichten hat er gesammelt, der Autor Thomas Franke und der Soldat, der in Gefangenschaft geraten ist und seinen Mitgefangenen aus seinem Geschichtenbuch vorliest - bis es gestohlen wird. Aber Geschichten gibt es an den unglaublichsten Orten, auch mitten im Wald in einer russischen Holzfäller-Hütte.
H. Groppe, 26.02.2015
Rasmus, ein jungendlicher deutscher Soldat, erlebt das Ende des 2. Weltkriegs mit all seinen Schrecken.
Auf seinem Weg durch das zerbombte Berlin und schließlich in die Gefangenschaft lernt er Erwin kennen, einen Kameraden, der ihn - und später auch andere - durch "seine" Geschichten fasziniert und zum Nachdenken anregt. In diesen kurzen Geschichten werden auf völlig unterschiedliche Weise Fragen aufgeworfen über den Sinn und die Werte des Lebens. Dabei gibt es keine plumpen Antworten, sondern bestenfalls Anregungen und den unaufdringlichen Hinweis auf den Einen, der unser Leben erst lebenswert macht.
Die als Rahmenhandlung gestaltete Suche nach Emmi - seine große Liebe - gerät dabei fast zur Nebensache.
Ein lesenswertes Buch, das auch durch seinen interessanten Erzählstil, etwas besonderes darstellt.
ohne Angabe, 24.02.2015
Berlin 1945. In der Stadt tobt die letzte große Schlacht des zweiten Weltkriegs. Der Flakhelfer Rasmus Eichdorff ist auf dem Weg in den Humboldthain, um seine Freundin Emmi zu suchen, als er in einen Schusswechsel gerät. Unversehens wird der junge Mann in ein Kellerloch gezogen – der alternde Soldat Erwin rettet Rasmus mit dieser Aktion das Leben. Eine Zufallsbekanntschaft, die zu einer großartigen Freundschaft werden soll…

Doch zunächst gelten Rasmus’ Gedanken einzig Emmi – als er die junge Frau endlich findet, haben die Ereignisse der letzten Kriegstage die anfangs fröhliche, lebhafte Emmi gebrochen – sie will sich das Leben nehmen. In seiner Verzweiflung ringt Rasmus ihr das Versprechen ab, einhundert Tage lang über diese Entscheidung nachzudenken…

Kurz darauf gerät Rasmus in russische Kriegsgefangenschaft. Hier trifft er nicht nur Erwin wieder, sondern lernt auch den etwas einfältigen Hans kennen. Für die drei Männer beginnt eine schwere Zeit. Trost und Kraft, die schrecklichen Zuständen zu überstehen, finden sie in tiefgründigen Gesprächen und in Erwins allegorischer Geschichtensammlung, die besonders Rasmus nicht nur sein Gottvertrauen wiedergeben, sondern auch die Hoffnung auf eine glückliche Zukunft aufrechterhalten…

Thomas Franke wartet in „Der Geschichtensammler“ mit sehr intensiven Beschreibungen und Schilderungen auf. Schon die ersten Seiten – man geht mit Rasmus durch das zerstörte Berlin - bescheren mir eine Gänsehaut. Ruinen, verkohlte Häuserwände und Trümmerberge wohin man auch schaut. Man kann die Trostlosigkeit und die Hoffnungslosigkeit deutlich spüren.

Rasmus, Erwin und Hans erwartet im Verlauf der Handlung das, was viele Männer damals durchmachen mussten: Gefangennahme, Zwischenstopp im Lager Ketschendorf, dann in Waggons immer weiter gen Osten …
Thomas Franke erzählt vom Kriegsgeschehen und von den unmenschlichen Bedingungen in den Lagern. Doch in erster Linie geht es in diesem Buch nicht darum, die grausamen Zustände deutlich zu machen, sondern darum, wie die Männer es schaffen, trotz aller Widrigkeiten den Mut, die Hoffnung und den Glauben nicht zu verlieren.

In die eigentliche Handlung um Rasmus & Co. hat Thomas Franke nicht nur einige Rückblicke zu gemeinsamen Erlebnissen von Rasmus und Emmi eingeflochten, sondern hat hier auch einen Schatz versteckt: mehrere gleichnisartige Geschichten, die, vom Autor geschickt platziert, die eigentliche Handlung unterstreichen und veranschaulichen und den Leser ermuntern, über die Erzählungen nachzudenken, sie zu deuten und zu entschlüsseln.

„Der Geschichtensammler“ hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt - die bildreichen Schilderungen der Handlung, die ausdrucksstarken Figuren und ganz besonders die eingefügten Kurzgeschichten haben mich durchweg begeistert.
123 Nächste >

Details

01/2015
9783957340436
Preisgebundener Titel

Einordnung

Romane
Buch
Gerth Medien