Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


Ein letzter Flug

Die zurückgezogen lebende Musikprofessorin Wilhelmina Brewster ist ihr ganzes Leben auf Nummer sicher gegangen. Risiko, Abenteuer und Spontaneität sind Fremdwörter für sie. Doch dann lernt sie den lebenshungrigen und unternehmungslustigen Piloten Mike Dolan kennen. Eigentlich will sie ihm nur einen frommen Flyer zustecken, um sich dann wieder in ihr geordnetes Leben zurückzuziehen. Aber es kommt ganz anders: Plötzlich findet Wilhelmina sich in einem Heißluftballon-Wettbewerb wieder, sie geht mit Mike angeln und lässt sich auf allerlei andere verrückte Ideen von ihm ein. Kann es sein, dass das Leben so viel mehr bereithält, als sie bisher gedacht hat? Und kann es sein, dass sie und Mike beide voneinander lernen können, worauf es wirklich ankommt?
  • Nr. 331697
  • · Gebunden, 247 Seiten
  • · 12/2017
  • · Francke
wird für Sie besorgt

Produktbewertungen

[4]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 4 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

claudi-1963, 01.03.2018

"Ich bin die Auferstehung und das Leben, wer an mich glaubt, wird leben auch wenn er stirbt."(Joh. 11;15)

Die alleinstehende Musikprofessorin Wilhelmina Brewster hat ihr ganzes Leben der Musik und ihrer Anstellung an der Universität gewidmet. Jetzt nachdem sie in den Ruhestand geschickt wurde, fällt sie in ein Loch und Depressionen bestimmen ihr Leben. Geblieben sind lediglich ihre Aufgaben bei der Krebshilfe und ihr wöchentliche Bibelstunde bei Pro-Life Vereinigung. Doch dann lernt sie den lebenbejahenden und abenteuerlustigen Piloten Mike Dolan kennen. Im Zuge der Krebshilfe erfährt sie das er nur noch wenige Monate zu leben hat. Bei einem Besuch erwähnt er zufällig, dass er zum gegebenen Zeitpunkt Selbstmord begehen will, den er möchte seiner Familie den Kummer ersparen. Wilhemina ist schockiert und beunruhigt zugleich, den als gläubige Christin weiß sie das Mikes Weg falsch ist. Aber wie soll sie Mike von Gott, Jesus und seiner Erlösung erzählen? Fromme Flyer denkt sie, das wäre die beste Lösung, den sie weiß nicht wie sie ihm von ihrem Glauben erzählen soll. Doch es kommt alles anders, nicht sie rettet Mike, sondern Mike rettet sie. Er holt sie aus ihren Depressionen heraus und zeigt ihr wie schön das wahre Leben und die Natur sein kann. Kann es sein das sie das Leben bisher verpasst hatte? Und kann es sein das beide voneinander lernen können auf, was es im Leben wirklich ankommt?

 

Meine Meinung:

Bisher kannte ich die Autorin von ihren biblischen Romanen, die mir immer sehr gut gefallen haben. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Francke Verlags gibt es nun einige Bücher als Sonderedition. Sofort ist mir dieses Buch ins Auge gestochen, da mir der Inhalt und die Autorin gefallen haben. Das Cover wurde an die Sondereditionen angepasst und ist eher nüchtern gestaltet. Der Schreibstil ist sehr gut, flüssig, so das ich direkt vom Plot gefangen war. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und waren auch äußerst sympathisch, vor allem Mike Dolan. Auch die einfühlsamen Worte der Autorin haben mich teils zu tiefst berührt. So gab es z.B. ein Gedicht, das mich tief bewegt hat:

Wenn die Lasten zu groß sind, schenkt er Gnade;

wenn die Mühen zu schwer, sendet er dir Kraft.

Wenn der Kummer zu groß, dann schenkt er Erbarmen;

ist die Not unfassbar, sendet er seinen Trost.

Seine Lieb hat kein Ende, sie ist unermesslich,

die Macht seiner Hände ist unbegreiflich.

Der Reichtum Jesu ist unerschöpflich.

Er gibt immer mehr, immer mehr, immer mehr.

Ein Buch das so voller Leben, Humor, aber auch Emotionen strotzt und das mich teils zu Tränen gerührt hat. Lynn Austin hat hier ein Buch geschrieben, das ich absolut empfehlen kann auch zum Verschenken für Menschen die auf der Suche nach Gott und dem Glauben sind. Ein Buch, das gut für evangelistische Zwecke geeignet ist, aber auch für Menschen, die mutlos sind oder den Tod vor Augen haben. Ich kann gar nicht verstehen das dieses Buch so lange in Lynns Schublade ruhte. Ich kann nur jedem empfehlen sich auf diesen letzten Flug einzulassen und gebe 5 von 5 Sterne.

Lujoma, 06.03.2018

„Ich meine, wozu ist denn das Leben auf dieser schönen Erde gut, wenn man nur isst und schläft und arbeitet und stirbt? Das Leben muss doch gelebt werden, man muss Risiken eingehen, neue Dinge ausprobieren.“ Mike auf Seite 200

Wilhelmina Brewster ist Musikprofessorin und nun unfreiwillig im Ruhestand. Ihres Lebensinhaltes beraubt, fällt sie in eine Depression. Nur mühsam rafft sie sich auf um wenigstens ihre ehrenamtlichen Aufgaben in der Krebshilfe zu erfüllen. Dort trifft sie auf Mike Dolan, dessen Krebs ihm nur noch wenige Monate Zeit zum Leben lässt. Der lebensfrohe Mike beschließt seine letzten Monate so lebendig wie möglich zu verbringen… zu fliegen, Zeit mit dem Sohn und den Enkeln zu verbringen…und am Ende will er von einem letzten Flug nicht zurückkommen. Als Wilhelmina zufällig von diesem Plan erfährt, will sie Mike unbedingt von Gott erzählen und ihn so vom Selbstmord abbringen. Doch wie macht man so etwas?

Mike möchte Wilhelmina die Schönheit des Lebens zeigen und lädt sie immer wieder zu Aktivitäten ein. So findet sich die eher steife und risikoscheue Frau plötzlich bei einem Drachenflug- und einem Heißluftballon-Wettbewerb und beim Angeln mitten in einem Naturschutzgebiet wieder, tanzt mitten in der Nacht zu Musik von Beethoven, unterrichtet Mike‘s Enkelin am Klavier…

Und am Ende lernen beide voneinander viel über das Leben und den Glauben…

„Ein letzter Flug“ von Lynn Austin ist ein wunderbarer Roman über das, was im Leben wirklich zählt. Wilhelmina und Mike sind beide schon über 60, haben ganz verschiedene Lebensmuster und haben sich so viel zu geben, lernen so viel voneinander. Es ist schön zu erleben wie die Beiden sich verändern… und am Ende steht nicht der Tod, sondern die Hoffnung.

Der Roman lässt sich sehr gut lesen. Die Geschichte ist spannend und humorvoll und traurig und voller Weisheit und Glauben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Fazit: „Ein letzter Flug“ ist ein sehr schöner Roman, den ich uneingeschränkt empfehlen kann und für den ich gern 5 Sterne vergebe.

LEXI, 06.03.2018

Bereit zum Abflug?

„Wenn er sich so gut fühlte, fiel es ihm leicht zu vergessen, dass seine Zeit begrenzt war, dass die Tage, die er noch mit seinen Enkeln hatte, kostbar und rar waren. Jetzt war er am Leben und das war alles, was zählte.“

Der fünfundsechzigjährige Witwer Mike Dolan ist Flieger mit Leib und Seele. Nach seinem Einsatz im Krieg bei der US Air Force und einem Job als Buschpilot im Yukon in den Northwest Territories und Alaska gründete er ein kleines Flugunternehmen, das er nun gemeinsam mit seinem Sohn Steve führt. Einer Routineuntersuchung folgt eine schlimme Diagnose, die er seinem Sohn und dessen Familie jedoch bewusst verschweigt. Mike beschließt, die Zeit, die ihm noch bleibt, bis zur Neige auskosten und sie in vollen Zügen zu genießen.

Wilhelmina Brewsters große und einzige Leidenschaft war und ist die Musik. Nach ihrer Pensionierung empfindet die ehemalige Musikprofessorin ihr Dasein als einsam, sinnlos und leer, depressive Stimmungen und große Unzufriedenheit prägen ihren Alltag. Wilhelminas ganzes Leben war streng geregelt und strukturiert gewesen, die Pflicht stand stets im Vordergrund und ließ keinen Platz für Spontaneität. Sie verabsäumte es stets, das Leben auch genießen zu können, lächelt kaum und ist im Grunde ein sehr unglücklicher Mensch. Im Zuge ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für ein Hospizprogramm begegnet sie Mike Dolan – und zwei völlig unterschiedliche Welten prallen aufeinander. Die Begegnung mit Mike stellt das vorhersehbare und geordnete Leben von Wilhelmina Brewster vollkommen auf den Kopf. Mike macht Wilhelmina auf die einfachen kleinen Freuden und die Schönheit des Lebens aufmerksam und weckt in der einsamen Professorin die Sehnsucht, diese Träume tatsächlich zu verwirklichen.

„Wie sieht es mit Dingen aus, von denen Sie ein Leben lang geträumt haben? Gibt es etwas, das Sie schon immer einmal machen wollten, als Sie jung waren, aber wozu Sie bisher nicht die Gelegenheit hatten?“

Die beiden so völlig unterschiedlichen Menschen werden Freunde, und lernen, das Leben mit anderen Augen zu betrachten.

Im vorliegenden Buch beschäftigt Lynn Austin sich mit dem Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit. Der Glaube spielt eine ganz zentrale Rolle und kontroverse Themen werden behutsam und einfühlsam behandelt. Die Autorin beschäftigt sich mit dem Wunsch ihres Protagonisten nach einem „lebendigen Sterben“. Mike Dolan sieht als Ausweg vor einem „Dahinsiechen“ Selbstmord in Form eines „letzten Fluges“ als einzige Lösung. Wilhelmina Brewster stammt aus einem tief gläubigen Elternhaus und der Glaube stellt für sie das Fundament ihres Lebens dar. Die Ausführungen der Autorin zur Christlichen Apologetik und zur Sterbehilfe werden dezent in die Handlung eingebracht.

Lynn Austin hat mich mit diesem tiefgründigen Buch nachhaltig beeindruckt. In einnehmendem Schreibstil, sehr gefühlvoll und von starkem Glauben durchdrungen beherrscht sie die Kunst, sich dieser schwierigen Thematik ernsthaft, jedoch niemals belehrend, in Form dieses einzigartigen Romans zu widmen. Die Charakterisierung der Protagonisten in dieser bewegenden Geschichte ist der Autorin ausgezeichnet gelungen und hat mich an einigen Passagen zu Tränen gerührt. Ich würde „Ein letzter Flug“ definitiv als bislang bestes Buch dieser Autorin bezeichnen und kann es uneingeschränkt weiterempfehlen!

Lieberlesen21, 12.03.2018

„Ein letzter Flug“ ist ein ca 250 Seiten starker Roman der christlichen Autorin Lynn Austin.

*********************************************************************************

Die pensionierte Musikprofessorin Wilhelmina Brewster lebt zurückgezogen und ihrer Lebensgrundlage der Musiklehre beraubt und weiß eigentlich nicht, wie sie ihre Zeit füllen soll.

Da lernt sie den lebensfrohen, aber sterbenskranken Mike Dolan kennen.

Dieser hilft ihr durch seine fröhliche Art ihre Depression zu überwinden und ins Leben zurückzufinden.

Dabei spielt der Glaube an Gott und Jesus eine entscheidende Rolle. Wilhelmina denkt zunächst, dass sie Mike für die Ewigkeit „retten“ müsste , doch eigentlich ist Mike näher am Glauben, als Wilhelmina denkt.

*********************************************************************************

Die Protagonisten des Buches, Mike und Wilhelmina, sind beide über 60 Jahre alt.

Das hat mir gut gefallen, dass auch ältere Menschen im Mittelpunkt stehen können.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Seiten des Buches fliegen auch wegen des fesselnden Inhalts nur so dahin.

Mich hat das Buch sehr berührt und teilweise war ich den Tränen nahe. Es regt an, über die eigene Einstellung zu Glauben und Ewigkeit nachzudenken.

*********************************************************************************

Ich freue mich, dass ich die Autorin Lynn Austin richtig gut entdecken konnte und weiß, dass sie schon viele andere Bücher geschrieben hat. Das war ganz bestimmt nicht mein letztes von ihr.

Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne.

  • 1