Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


Du bist der Gott, der mich sieht

100 Facetten Gottes entdecken. Andachten.

Wie können wir uns Gott vorstellen? Wie ist er? Was sollten wir über ihn wissen? Vielsagende Hinweise liefert die Bibel. Dort finden sich dutzende Namen und Bezeichnungen für Gott. Es lohnt sich, genauer hinzusehen. Denn jeder Name enthüllt eine einzigartige Facette des göttlichen Wesens. Dieses kurzweilige Andachtsbuch birgt überraschende Erkenntnisse. Es enthält 100 Namen, Titel und Beschreibungen Gottes, die uns den Schöpfer der Welt näherbringen.
weiterlesen
  • Nr. 817244
  • · Gebunden, 320 Seiten
  • · 06/2017
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
12,99
Christopher D. Hudson
Du bist der Gott, der mich sieht - eBook
Nr. 5517244
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Alles verändert sich - alles, außer Gott. Nur Gott ändert sich nicht. Er ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit.“ Christopher D. Hudson

Produktbewertungen

[3]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 3 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Nicole Katharina, 20.08.2017

Inhalt in meinen Worten:

Namen sind nicht nur Schall und Rauch. Namen sind das ureigene persönliche, was einen Menschen eigentlich nicht so schnell verlässt. Namen haben in der Regel auch eine Bedeutung, und umso spannender ist es, wenn man entdecken darf, welche Namen wohl Gott in sich trägt. Natürlich Gott, aber ist Gott ein wirklicher Name?

Und in diesem Buch geht es eben um die Namen Gottes. Sei es Fels, Schutz, Hirte und manch anderer Name, der auch noch in seiner besonderen Sprache ist.

Sei es El Deah = Der Gott des Wissens oder El Chaijai = Gott meines Lebens oder aber auch Jahwe-Schammah = Der Herr ist da, und eben 97 andere Namen findet ihr in diesem Buch.

Das Buch möchte einladen, einmal bewusst über die Namen Gottes nachzudenken.

In kurzen 100 Kapiteln, die gerade einmal 2-6 Seiten lang sind, erfährt man den Namen, einen kleinen Text, eine Frage, ein Gebet und begleitende Bibelstellen zu dem Namen, der gerade im Kapitel dran ist.

Ein Buch, das ganz bewusst auch den Leser miteinbezieht und ihm zeigt, wach auf und höre zu.

Wie wird wohl das Buch zu dem nächsten Leser sprechen und was wird er dank dem Lesen über sich selbst und über seinen Gott wohl erfahren?

Wie ich das gelesene empfand:

Das Buch hat mich am 30.06.2017 erreicht und letztlich beendet habe ich es am 13.08.2017.

Und das nicht, weil es langweilig oder langwierig ist, sondern weil ich mich bewusst darauf einlassen wollte, auf gar keinen Fall darüber hetzen wollte, denn so hätte ich zu vieles verpasst.

Das Buch hat mich jeden Tag begleitet und mir jeden Tag einen oder mehre Namen Gottes näher gebracht, und das war manchmal genau für den Tag der richtige Name, und das fand ich wirklich interessant.

Die vielen Namen konnte ich mir bis zum Ende nicht merken, ich meine hundert Namen sind nicht ohne, und ich kann mir allgemein nicht mehr ganz so gut Namen merken, wie ich es einst konnte.

Aber ich weiß, dass ich in dieses Buch immer wieder hineinblättern kann, und mich dadurch immer wieder berühren lassen darf.

Was mich einerseits unterstützte um jedes Kapitel gut abzuschließen, war das Gebet, das vorgegeben ist, andererseits hat es mich aber auch eher dazu angeleitet in eigenen Worten zu beten, was ich vom Text mitnehme. Die Fragen waren jedoch speziell und nicht immer fand ich darauf eine wirklich stimmige Antwort, die mir gerade eingefallen wäre. Aber das ist ja nicht schlimm.

Die Sprache des Buches ist sehr einfach, und kommt nur mit wenig christlichen Fachjargon daher. Finde ich angenehm und so können auch Menschen, die vielleicht noch nicht so vertraut sind mit der christlichen Sprache gut in das Buch hineinfinden.


Ich und das Buch:

Mich hat das Buch animiert und ermutigt. Einerseits um selbst mehr über Gott herauszufinden andererseits aber auch einfach weiter zu gehen, das was mich gerade beschäftigt abzuschütteln und zu vertrauen, dass schon alles passen wird.

Für mich war das Buch eine Art Reise, die schönes, aber auch scharfkantiges und vielleicht auch messerscharf an Punkte, die mich selbst beschäftigen heran ging. Finde ich gut, denn es gibt zu viele Bücher die oft an der Oberfläche bleiben und mich nicht herausfordern oder fördern.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich selbst auf das Abenteuer Gott einzulassen und ihn in allen Facetten, die er gerade einem zeigt, einzulassen und sich formen zu lassen.

Gerade ein Kapitel in diesem Buch, was man eher am Ende des Buches findet, hat mir gut getan und war eine Wohltat für mein Herz.

Hier ging es darum, das Gott ein Anwalt ist, und mit welchen Bibelstellen und Aussagen Gottes dem Teufel entgegen treten kann, wenn er meint ein Christenkind anzugreifen.

Bewertung:

Nachdem mich das Buch jetzt wirklich begleiten durfte und mich immer wieder herausforderte, um weiter zu blicken, als das es gerade eine bestimmte Situation zugelassen hätte, möchte ich dem Buch gerne fünf Sterne geben.

Es hat mich ermutigt, bestätigt, überrascht und hin und wieder auch ermahnt.

C. Meyertöns, 29.07.2017

Christopher D. Hudson zeigt in diesem Andachtsbuch, „Du bist der Gott, der mich sieht“, durch 100 verschiedene Bezeichnungen Gottes, wer Gott ist und was ihn auszeichnet, denn jeder Name eröffnet uns einen Blick in das wunderbare Wesen des Schöpfers der Welt.

 

Inhalt:

Jede der 100 Andachten beginnt mit einem sogenannten „Schlüsselvers“ zu einem der Namen. Darauf folgt eine kleiner Text (1-3 A6 Seiten) bestückt mit Hintergrundwissen und Erklärungen zu der Bedeutung des jeweiligen Titels. Am Ende des Textes stellt Hudson noch eine tiefgründige Frage, um den Leser anzuregen, die Offenbarung Gottes im eigenen Leben zu entdecken. Am Schluss kann man die Andacht mit einem passenden (vorgegebenen) Gebet beenden und bekommt durch 2-3 kurze Bibelstellen noch einmal den Verweis darauf, wo man diese Eigenschaft Gottes in Seinem Wort entdecken kann.

Zudem gibt es einen Leseplan für 6 Wochen, durch den man die Andachten, sortiert nach verschiedenen Themenbereichen, lesen kann. (auch für Gruppen geeignet)

 

Meine Meinung:

Pluspunkte sind, dass es wirklich schnell geht die Andacht zu lesen und man nicht überfordert wird, sondern „kleine“ Aspekte aufgezeigt werden, über die man im Laufe des Tages/ des Abends nachdenken kann.

Dabei fließen immer wieder nützliche Tipps und Hinweise für das alltägliche Glaubensleben mit ein z.B. durch die Verknüpfung mit heutigen Problemen.

Außerdem fand ich es sehr schön wie C. Hudson oft einen erweiterten oder anderen Blickwinkel auf die Dinge gezeigt hat, den man vorher vielleicht gar nicht bedacht hatte, selbst wenn man dachte, man weiß schon, was hinter dieser Bezeichnung Gottes steckt.

Wenn man die Liste der Namen anschaut merkt man, dass einige Bezeichnungen ähnlich klingen, dennoch wurde aus jedem Titel immer wieder etwas ganz besonderes Eigenes herausgeholt und zwischen ähnlichen Begriffen differenziert.

In manchen Andachten hat Hudson außerdem auch auf die Kombination der Eigenschaften Gottes hingewiesen und wie auch heute negativ angesehene Eigenschaften zu Gottes gutem Wesen passen.

 

Ein weiterer Pluspunkt ist auch das schöne Design des Umschlages mit den herrliche Farben (aber das Buch ist deshalb nicht nur für Frauen) und den haptisch spürbaren Dreiecken.

 

Etwas verwirrend fand ich manchmal die Bibelstellen am Ende der Andachten, aber das kann eventuelle an meiner Übersetzung liegen, dass ich den Zusammenhang zu dem Text dann nicht ganz kapiert habe (z.B. auf Seite 22 passt für mich die Stelle 2. Mose 23,13-14 besser – kann aber auch ein Tippfehler sein).

 

Empfehlen kann ich es auf jeden Fall allen, die schon in einer Beziehung zu Gott stehen, da Teile der Andachten günstiger für Leser sind, die schon mehr Erfahrungen mit Gott gemacht haben. Aber durchaus können es auch jene lesen, die Gott noch nicht gut kennen, aber gerne kennenlernen wollen.

 

Fazit:

Schnelle Andachten. Neue alltagsnahe Sichtweisen auf Gottes Wesen, das doch immer gleich bleibt. Für alle, die mehr von ihrem lebendigen Gott erkennen wollen. Tolles Design.

K. Kauer, 24.07.2017

Auch dieses Büchlein aus dem Verlag Gerth Medien ist ein wahres Kleinod für den Menschen, der sich aufgemacht hat Gott besser zu verstehen und für sich begreifbarer zu machen. Rein formell benennt es 100 Namen, mit denen Gott von Menschen in der Bibel beschrieben wurde, um die vielen Facetten zu beleuchten, mit denen uns der Herr im täglichen Leben begegnet.

 

Ganz besonders gelungen ist dabei, dass jeder Name, und damit die in der Bibel beschriebene Eigenschaft Gottes, anhand aktueller Beispiele aus unserem modernen Alltag erklärt wird und damit für uns plastisch nachvollziehbar ist. Die Lektüre ist über nur 1- 2 Seiten Text zu jedem Namen mühelos und niemals langatmig. Darüber hinaus regt der Autor seinen Leser durch eine präzise gestellte Frage am jeweiligen Ende des kurzen Kapitels zum Nachdenken an, wie sich die vorgestellte Eigenschaft Gottes im eigenen Leben bereits bemerkbar gemacht hat. Lässt man sich ernsthaft auf diese Fragen ein, erkennt man recht bald wie intensiv und deutlich Gott im eigenen Leben am Werk war. Genau diese zahlreichen (nämlich mindestens 100) „Aha“ Erlebnisse sind eine wunderschöne Möglichkeit, den eigenen Glauben anhand der vielen Namen Gottes aufs Beste zu vertiefen und das eigene Leben aus anderem einem ganz anderen Blickwinkel sehen zu können. Nach der Frage findet der Leser stets ein kurzes Gebet, um Gott mit den gerade gemachten Gedanken zum eigenen Leben nochmals im Stillen nahe zu kommen. Ich finde dieses Buch gehört unbedingt jedem Menschen, der auf der Suche nach Gott ist, zusammen mit dem Werk „In meiner Hand geborgen“ (das ebenfalls im Gerth Medien Verlag erschienen ist) ans Herz gelegt. Beide Bücher ergänzen sich so unendlich wertvoll und bereichern das Leben so großartig. Während der Leser mit „Du bist der Gott der mich sieht“ die Namen Gottes aus der Sicht des Menschen als facettenreiche Eigenschaften im biblischen Wirken kennen lernt, schenkt das Buch „In meiner Hand geborgen“, liebevolle Gedanken unseres Gottes, die der Herr wie in einem täglichen Memo an uns schreibt. Es ist mir eine liebe Angewohnheit geworden, das eine Buch morgens, wenn der Tag beginnt, und das andere Abends, wenn der Tag endet, in die Hand zu nehmen und jeweils eines der kleinen nur 1-2 Seiten umfassenden Kapitel zu lesen. Es macht sehr glücklich die Liebe Gottes darüber zu erfahren und mit den Gedanken aus dem jeweiligen Buch das Leben als liebevolles Abenteuer verstehen zu dürfen – auch oder gerade wenn es sehr hart kommt und Krankheit oder Leid das Leben streift habe ich mit dieser Literatur eine warme und gute Kraftquelle der ich zu jedem Tag bereits viel zu verdanken habe.

 

Das Buch „Du bist der Gott der mich sieht“ ist vom Gerth Medien Verlag sehr liebevoll und mit großer Qualität produziert worden. Der Umschlag beweist, dass in diesem Verlag Menschen am Werk sind, die ihre Produkte nicht nur verkaufen, sondern mit „Herzblut“ verlegen. Der stabile Einband weist haptisch auf die vielen Facetten hin, die Gottes Namen darstellen. So fühlt man bei jeder Seite, dass das gerade gelesene Kapitel nur eine Facette von sehr vielen beschreibt. Jede der Eigenschaften gibt – im wahrsten Sinne des Wortes – einen guten Halt.

  • 1

Ähnliche Produkte finden