Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


Ich will dir nah sein, Gott

Das Geheimnis des Gebets entdecken.

Warum kommt es uns manchmal so vor, als sei Gott weit weg und als schweige er, wenn wir ihn am meisten brauchen? Und warum scheinen die Antworten auf unsere Gebete so willkürlich zu sein: Manche Umstände verändern sich tatsächlich zum Guten, andere dagegen nicht.

Was ist das Geheimnis des Gebets? Welchen Zweck hat es wirklich? Die kanadische Autorin Helen Lescheid nimmt uns mit hinein in das Geheimnis des Gebets, in dem es immer um Suchen, Sehnen und Gefunden-Werden geht.
weiterlesen
  • Nr. 817246
  • · Gebunden, 224 Seiten
  • · 06/2017
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
11,99
Helen Grace Lescheid
Ich will dir nah sein, Gott - eBook
Nr. 5517246
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Die ehrlichen Worte von Helen Lescheid sind eine große Ermutigung für mich, weil sie den Glauben nicht einfach nur schönredet. Glaube ist auch dann echt, wenn nicht immer alles so läuft, wie ich es erwarte.“ Marion Achenbach, Übersetzerin

Produktbewertungen

[3]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 3 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

ohne Angabe, 04.08.2017

Manchmal hat man den Eindruck, dass Gott trotz ernsthafter Gebete nicht in unser Leben eingreift und ein uns wichtiges Anliegen nicht erhört. Auch die Autorin Helen Lescheid kennt dieses Problem und versucht deshalb, in diesem Buch das ,,Geheimnis des Gebets" zu ergründen und zu zeigen, dass unserer Beten nie umsonst ist.

Mir hat sich das Buch nicht gleich von Anfang an erschlossen und vieles, was die Autorin hier weitergibt, habe ich auch schon an anderer Stelle einmal gehört. Dennoch habe ich noch nie in so komprimierter Form so viele gute und hilfreiche Gedanken über das Gebet gelesen.

Zu Beginn im 1. Teil versucht Helen Lescheid zu zeigen, wie Gott ist und welche Eigenschaften ihn auszeichnen. Dabei ist mir wieder neu deutlich geworden, dass Jesus immer für uns da ist und in Gemeinschaft mit den Menschen leben möchte. Er hat immer alles im Blick und erhört unsere Gebete auf seine Weise, die wir nicht immer verstehen können.

Am hilfreichsten war für mich der 2. Teil des Buches. Hier erklärt die Autorin sehr anschaulich verschiedene Aspekte zum Gebet wie zum Beispiel Vertrauen, Geduld, aber äußert auch allgemeine Gedanken zu dem Thema.

Helen Lescheid schreibt die ganze Zeit über gut verständlich und belegt ihre Aussagen auch durch entsprechende Bibelstellen. Auch hat man nicht den Eindruck, dass sie von oben herab spricht. Stattdessen schildert sie sehr offen ihren eigenen Leidensweg mit ihrem kranken Ehepartner und erzählt auch sonst viel aus ihrem Leben. Auf speziellen ,,Zum Nachdenken-Seiten" findet man außerdem nach fast jedem Kapitel noch einmal vertiefende Gedanken, die mir manchmal ziemlich nahe gegangen sind.

Insgesamt habe ich ,,Ich will dir nah sein, Gott" als ein sehr tiefgreifendes Buch empfunden, welches auch schwierigen Themen nicht aus dem Weg geht und den Leser nicht mit Standardantworten abspeist. Stattdessen erhält man hier sehr viele hilfreiche und praxiserprobte Gedanken, von denen ich viele auf mein Leben anwenden konnte. Gerne empfehle ich das Buch weiter.

Carolin S., 17.10.2017

Das Geheimnis des Gebets entdecken

Die kanadische Autorin Helen Lescheid nimmt uns in 24 Kapiteln mit auf die Reise, um das Thema Gebet zu ergründen und sich mit daraus resultierenden Fragen näher zu beschäftigen. Beispielsweise Fragen wie „Was bringt Beten überhaupt?“ „Was ist das Geheimnis des Gebets?“ oder „Wie kann man „richtig“ beten?“ werden beleuchtet und regen zum weiteren Nachdanken an. Helen Lescheid kennt aus dem eigenen Leben das Problem, dass Gott trotz Gebet nicht immer in Situationen eingreift und versucht deshalb, in diesem Buch das ,,Geheimnis des Gebets" zu ergründen, um aufzuzeigen, dass unser Beten nie umsonst sein wird.

Die äußere Erscheinung des Buches wirkt sehr positiv auf mich. Das Coverbild strahlt Ruhe und Frieden aus und lädt zum Lesen ein.

Das Buch ist in zwei Teile untergliedert, wobei der erste Teil sich mit dem vertrauten Umgang mit Gott beschäftigt und aufzeigt wie Gott tatsächlich ist und welche großartigen Eigenschaften ihn ausmachen. Der zweite Teil möchte das Geheimnis des Gebets entschlüsseln und gibt hilfreiche Denkanstöße für den Alltag.

Persönlich sehr hilfreich finde ich den Abschnitt „Zum Nachdenken“, der nach jedem einzelnen Kapitel folgt. Ein Gedicht oder eine kurze Geschichte unterstreichen damit das zuvor Gelesene und haben mir persönlich sehr gut geholfen, mich selbst zu hinterfragen und zu reflektieren.

Insgesamt finde ich das Buch ,,Ich will dir nah sein, Gott" gelungen. Zum einen die geschmackvolle Erscheinung des Buches und zum anderen die verständliche und lebensnahe Sprache gefallen mir. Die vielen persönlichen Geschichten aus dem Leben der Autorin machen das Buch sehr authentisch und sprechen den Leser auf emotionale Weise an. Ihre Aussagen belegt Helen Lescheid jeweils durch Bibelstellen, was mich immer wieder motiviert hat, diese Stellen und den Kontext in der Bibel nachzulesen. Sicher wird man nicht alle Überzeugungen der Autorin teilen, jedoch spielt das meines Erachtens keine maßgebliche Rolle. Hier geht es vielmehr darum, dass die Lektüre zahlreiche inspirierende Impulse gibt, Fragen aufwirft, die zur Selbstreflexion anregen und aber auch immer wieder aufzeigt, dass beim Gebet nicht die eigene Person im Mittelpunkt steht, sondern Gott. Die persönlichen Geschichten von Helen Lescheid und der Weg wie sie mit ihrem Leidensweg umgegangen ist, haben mir geholfen, einen neuen Blickwinkel auf das Thema Gebet zu bekommen. Dass es beim Gebet nicht darum geht, von Gott etwas zu bekommen und von Leid verschont zu bleiben, sondern dass das Gebet dazu dient, dass Gott mich verändert und weiterentwickelt, ist sicher nur eine gewinnbringende Erkenntnis aus dem Buch. Aus meiner Sicht lohnt sich die Lektüre des Buches, auch wenn sicher einige behandelte Aspekte dem Leser bekannt sein werden. Aber die Gedankenanstöße und auch der sehr persönliche Blick in das eigene Leben, den Helen Lescheid gewährt, sind ermutigend und echt zugleich.

Nicole B., 05.11.2017

Das Buch ist Hardcover mit goldenem Einband. Es zeigt zwei betende, auf einer Bibel ruhende Hände, und ist sehr schön.

Ich habe das Buch zu einem Zeitpunkt gelesen als es mir persönlich nicht so gut ging. Daher kann ich das Buch absolut weiterempfehlen. Helen Lescheid hat eine wunderbare Art Geschichten zu erzählen, ohne dabei zu übertreiben oder zu langweilen.

Sie gibt sehr gute Ansätze in Bezug auf Gebet und Lebenseinstellung.

Viele von uns geben nach vielem Beten für eine bestimmte Situation, nach einiger Zeit auf. Wir glauben dann, Gott erhört uns nicht. Die Autorin gibt hierzu wunderbare Tipps und Ratschläge die Hoffnung NIE zu verlieren oder aufzugeben.

Frau Lescheid hat selbst viele Hohs und Tiefs in ihrem Leben erlebt, und weiß wovon sie schreibt. Ich mag die Autorin und ihre Erzählungen sehr, und freue mich schon auf das nächste Buch von ihr!

Das Buch ist für alle Frauen- und Männer- sehr empfehlenswert.

Selbst wenn Sie glauben bereits alles über das Beten zu wissen, wird dieses Buch sie dennoch positiv überraschen.

Auch als Weihnachtsgeschenk ist dieses Buch eine tolle Idee!

  • 1

Ähnliche Produkte finden