Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


Die Liebe hört nie auf

Roman.

Es soll ein unvergesslicher Tag werden: die Hochzeit von Julia und Douglas. Die Kirche ist geschmückt, das Orgelspiel hat begonnen. Douglas, die Trauzeugen und alle Gäste sind da - nur von der Braut keine Spur. Wo steckt Julia?

Während fieberhaft nach ihr gesucht wird, blättern einige Gäste im Programmheft. Dort sind die bekannten Bibelverse aus dem "Hohelied der Liebe" abgedruckt und werden dadurch zum Ausgangspunkt für Gedankenreisen so mancher Gäste zu ihrer eigenen Geschichte ...

Ein wunderbarer Roman über die Kraft biblischer Worte.
weiterlesen
  • Nr. 817456
  • · Gebunden, mit Schutzumschlag, 208 Seiten
  • · 08/2017
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
11,99
Betsy Duffey
Die Liebe hört nie auf - eBook
Nr. 5517456
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Dieser wunderbare Roman ist wie eine Liebeserklärung Gottes: Ich sehe dich. Ich bin immer bei dir. Ich verlasse dich nicht - egal, durch welche Zeiten du im Leben gehst. Denn ich werde dich immer lieben.“ Mandy Kruse, Books and Coffee, Siegen

Produktbewertungen

[6]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 6 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Smilla507, 18.09.2017

Es ist der Hochzeitstag von Douglas und Julia. Heute wollen sie sich in der Kirche das Ja-Wort geben. Aber kurz vorm Einzug zum Traualtar überkommen Julia Zweifel. Sie rennt weg.

In der Kirche wartet nicht nur der Bräutigam auf die Braut. Auch die Hochzeitsgäste wundern sich über die Verzögerung. Während der Wartezeit fallen ihre Blicke auf das Programmblatt, auf dem der Bibelvers aus 1. Korinther 13 abgedruckt ist. Und jeder fühlt sich durch eine andere Passage daraus angesprochen.

So taucht der Leser kapitelweise in die Gedankenwelt verschiedener Hochzeitsgäste, incl. Braut und Bräutigam, Pastor, Hochzeitsplanerin, Organist. Das, was sie gerade beschäftigt, welche Sorgen sie umtreiben, Hoffnungen, Ängste, Sehnsüchte, die Vergangenheit.

Ich habe mich zwischendurch ein klein wenig schwergetan, da die einzelnen Einblicke recht offen endeten. Natürlich kam eine Wende, ein Anstoß, aber es hat mich immer gewurmt, dass ich nicht wusste, wie es für die Person weiterging. Aber das Ende hat mich sehr versöhnt, denn da schließt sich der Kreis.

Wieder einmal ein gelungenes Werk der »Writing Sisters«, das dazu einlädt, sich mit dem äußerst beliebten »Hochzeits«-Bibelvers auseinanderzusetzen. Doch obwohl der Hintergrund des Romans eine Hochzeit ist, so dreht sich nicht alles um Ehe und Heirat, sondern auch um andere zwischenmenschliche Beziehungen.

Es ist ein Buch, das sich gut auch mal zwischendurch lesen lässt. Trotz des femininen Schutzumschlages durchaus auch für Männer geeignet.

 

 

Maria L., 20.09.2017

Ich kennen schon die beiden Vorgängerbücher des Autorenduos und wußte in etwa, was mich erwartet. Auch diesmal wird man als Leser nicht enttäuscht. Wie in den Bänden zuvor, hängt auch hier wieder alles miteinander zusammen. Diesmal geht es um das Hohelied der Liebe. Julia möchte ihren Douglas endlich heiraten. Doch als sie gleich den Gang in der Kirche entlangschreiten soll, ist plötzlich alles nicht mehr so klar. Douglas, die Gäste, der Pfarrer, alle warten, doch wo ist Julia ?

Anhand vom Hohelied der Liebe erfährt man hier die Geschichte von 14 Menschen, die sich alle gerade in einer bestimmten Situation befinden und die ein bestimmter Vers dieser Bibelstelle in ihrer Lebenssituation gerade besonders anspricht. Das Buch lässt sich wunderbar leicht lesen und regt dazu sehr zum Nachdenken an, über das Leben und auch über die Liebe.

Ich finde es sehr gut dargestellt, wie Gottes Wort in den Menschen etwas anstoßen kann. Wie sie berührt und angesprochen werden. Wie Gott dann in diesen Menschen wirken kann und zu Veränderungen führt. Das Thema Liebe und Hochzeit schwebt über der ganzen Geschichte. Von daher ist es auch ein wunderbares Geschenk für alle, die bald heiraten möchten. Wenn man tiefergehende Romane mag, ist man hier auch genau richtig. Ein schönes Buch, dass ich genauso wie die Vorgängerromane sehr empfehlen möchte.

claudi-1963, 22.09.2017

"Die Liebe erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf." (Ausschnitt aus 1.Kor. 13)

Wir befinden uns bei der Hochzeit von Julia und Douglas. Sie habe sich für ihren großen Tag einen wunderschönen Trauspruch ausgesucht, nämlich das Hohelied der Liebe. Doch Julia bekommt Angst und Zweifel und braucht noch etwas Zeit zum Nachdenken, deshalb geht sie in die angrenzende Kapelle. Als sie sich sicher ist und wieder zur Trauung gehen möchte ist die Türe verschlossen und Julia muss sich in Geduld üben, bis sie jemand findet. Dumm ist nur das keiner der Gäste, Familie oder der Bräutigam wissen, wo Julia hingeeilt ist. Während nun alle auf den Einzug der Braut warten und nicht wissen, wo Julia bleibt, blättern sie im Programmheft. Dabei bekommen einige der Gäste vom Trauspruch einen speziellen Vers nur für sich, für ihr Leben oder den Moment in dem sie gerade stecken. Wir gehen mit 14 Personen auf eine Reise in ihr Leben und sehen was Gottes Wort bewirken kann.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, da es mir die Sicht auf meine eigenen Trauspruch aus 1. Korinther 13 dem Hohelied der Liebe wieder nahe gebracht hat. Nicht nur das, ich wurde mitgenommen auf eine Reise diesen Spruch ganz anders und lebhaft umgesetzt neu wiederzuentdecken. Da sind dann zum Beispiel:

Die zornige Hochzeitsplanerin die sich ärgert, weil die Hochzeit nicht nach Plan verläuft. Der Orgelspieler, der schon lange auf einen Moment gewartet hat um der Frau, die er liebt einen Heiratsantrag zu machen. Eine Ehefrau, die die Liebe zu ihrem Mann wieder neu entdecken darf, nach dem sie diese schon verloren geglaubt hatte. Oder aber ein Obdachloser der mit seinem Hund in der Kirche verharrt und sich freuen würde einmal von jemandem eingeladen zu werden uvm.

Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte, da die Blumen wie ein Gesteck bei einer Hochzeit aussieht. Den beiden Autorinnen ist hier ein großartiger Roman gelungen um dem Leser Gottes Kraft, seine Liebe und unsere Offenheit für Veränderung im Leben zuzulassen. Nach diesem Roman muss jedem klar sein, das es nur einen einzigen gibt, der dieser Liebe des Hoheliedes gerecht werden, nur Jesus alleine sein kann. Ein Buch, das ich nur wärmstens empfehle und das 5 von 5 Sterne von mir bekommt.

Curin, 22.09.2017

Am Hochzeitstag von Douglas und Julia ist alles für die Trauung bereit. Der Brautvater wartet darauf, seine Tochter zum Altar zu führen, die Orgel spielt und der Bräutigam steht vor allen Gästen aufgeregt neben seinem Trauzeugen. Doch als die Braut auf sich warten lässt, beginnen einige Menschen in der Kirche im Programmheft den Trauspruch aus dem 1. Korintherbrief Kapitel 13 zu lesen und werden von der einzelnen Versen auf wunderbare Weise angesprochen ... .

Die beiden Autorinnen Betsy Duffey und Laurie Myers haben hier viele kleine Geschichten entworfen, in denen immer wieder deutlich wird, wie unterschiedlich Gott durch sein Wort zu Menschen spricht und sie dadurch verändern kann.

In jedem Kapitel des Buches lernt man eine andere Figur kennen. Da ist zum Beispiel der Bräutigam, der sich vornimmt geduldig zu sein, die Brautjungfer, die selbst gerne eine glückliche Beziehung hätte und erst lernen muss, nicht neidisch zu sein, aber auch eine perfektionistische Hochzeitsplanerin, welche selbst enttäuscht worden und seitdem sehr jähzornig ist. Sie, aber auch alle anderen, werden von einem anderen Aspekt aus dem Hohelied der Liebe besonders angesprochen und erleben in einer festgefahrenen Situation einen Durchbruch.

Mich haben dieses Buch und vor allem die kleinen Geschichten darin sehr berührt. Beim lesen muss ich oft innehalten und habe ich mich selbst in der einen oder anderen Figur wiedergefunden.

Die beiden Autorinnen schreiben gut lesbar und haben es geschafft, mich mit ihrer Erzählung mal fast zum weinen, aber auch zum lachen zu bringen. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass dieses Szenario in dieser Form auch in der Realität stattfinden könnte. Besonders gut gefallen hat mir, dass hier wirklich das Hohelied der Liebe und damit auch Gottes Wort im Mittelpunkt des Buches steht.

Insgesamt habe ich ,,Die Liebe hört nie auf" sehr gerne gelesen. Wer Geschichten mag, indem viele unterschiedliche Figuren im Mittelpunkt stehen, der sollte das Buch unbedingt lesen. Gerne empfehle ich es hier weiter.

Lujoma, 22.09.2017

Inspiriert vom "Hohelied der Liebe"

Julia und Douglas haben zu ihrer Hochzeit eingeladen. Alles ist bereit, die Kirche ist geschmückt, die Gäste sitzen auf ihren Plätzen, die Orgel spielt, der Bräutigam steht vorm Altar und wartet…. Doch wo bleibt die Braut? Keiner weiß wo sie ist…

Während der Wartezeit beginnen einige Gäste im Programmheft zu blättern. Dort ist das „Hohelied der Liebe“ (1. Korinther 13, 4-8) abgedruckt. Inspiriert von den Bibelworten gehen die Gedanken auf die Reise und der Leser wird mit hineingenommen in 14 verschiedene Geschichten.

Meine Meinung:

Dies ist das 1. Buch der Schwestern Laurie Myers und Betsy Duffey, dass ich gelesen habe und ich muss sagen, dass es mich begeistert hat.

Die Hochzeit bildet den Rahmen für 14 ganz unterschiedliche Geschichten. Das ist der Bräutigam, der unruhig wartet und beschließt geduldiger zu sein oder der Trauzeuge, der als Kind unter seinem Vater gelitten hat und nun freundlich sein möchte. Da ist die neidische Brautjungfer und die Hochzeitsplanerin, die wütend ist, weil nicht alles nach Plan läuft. Der Leser erfährt die Geschichte des Brautvaters, dem es schwer fällt loszulassen, er liest von einer Frau, die plötzlich eine Schwester findet und lernt einen Obdachlosen und seinen Hund kennen…

Jede einzelne Geschichte könnte überall passiert sein. Sie haben mich berührt, mir gezeigt wie aktuell Gottes Wort ist und wie es in die heutige Zeit spricht und dass Veränderung möglich ist.

Die klare Botschaft ist: Gott ist die Liebe! Er ist geduldig und freundlich und er will jedem Menschen seine Liebe schenken.

Sehr gut gefallen hat mir auch der Epilog, der die nachfolgende Hochzeitsfeier schildert und in dem die einzelnen Geschichten eine positiven Schluss finden.

Fazit:

„Die Liebe hört nie auf“ ist ein wunderbarer Roman über Gottes Liebe und die Kraft seiner Worte. Es ist ein Buch, dass ich gern weiterempfehle und das von mir 5 Sterne bekommt.

peedee, 23.09.2017

Das Hohelied der Liebe

Ein Tag voller Freude und Emotionen liegt vor Julia und Douglas – ihr Hochzeitstag. Die Hochzeitsgesellschaft hat bereits ihre Plätze eingenommen, der Organist hat zu spielen begonnen, Douglas steht vorne am Altar. Alle sind da, bis auf die Braut. Wo ist sie? Während auf sie gewartet wird, lesen die Gäste im Programmheft, wo ein Bibelvers aus 1. Korinther 13 abgedruckt ist – „Das Hohelied der Liebe“ verändert das Leben von 14 Menschen.

Erster Eindruck: Das Cover ist romantisch-verspielt, ein kleines Blumensträusschen aus der Hochzeitsdekoration, eine verschnörkelte Schrift – gefällt mir gut, insbesondere, dass der Titel geprägt und das Cover nicht einfach so glatt ist.

Nachdem ich mit grosser Begeisterung bereits „Wie im Himmel, so auf Erden – ein Gebet verändert das Leben vieler Menschen“ von den Autorenschwestern gelesen habe, war ich auf das vorliegende Buch sehr gespannt.

Die Situation in der Kirche ist sehr gut beschrieben, so dass ich förmlich die Aufregung der Hochzeitsgesellschaft spürte, aber auch die Ängste des Bräutigams, als die Braut einfach nicht auftaucht. Die Autorinnen lassen die Leser an den Gedanken von verschiedenen Menschen in dieser Kirche teilhaben, so z.B.:

- Julia, die Braut, die stets an sich selbst zweifelt. War sie gut genug? Gut genug für Douglas? Wann wird er merken, dass sie es eben nicht ist und sie verlassen?

- Lindy ist immer wieder die Brautjungfer, nie die Braut. Bestürzt muss sie feststellen, dass sie in all den Jahren immer neidischer auf die Bräute wurde. „Sie wartete ungeduldig darauf, dass sie anfangen konnte, ihr Leben zu gestalten, und dass sie nun mitansehen musste, wie ihre Freunde in ihren Berufen und Beziehungen weiterkamen, fiel ihr unglaublich schwer“. In diesem letzten Satz erkenne ich mich in meiner aktuellen Situation auch ein wenig wieder. Ich habe das Gefühl, um mich herum wissen alle ganz genau, was sie mit ihrem Leben machen wollen, nur ich nicht.

- Cynthia, die Hochzeitsplanerin, ist zu Beginn sehr verbittert. Sie ist gestresst, wenn nicht alles perfekt läuft und verliert die Beherrschung. Perfektion zu erreichen ist ein zu hohes Ziel – ich hätte die Dinge gerne auch jeweils in Perfektionsnähe, aber ich musste lernen, dass auch ein „sehr gut“ gut genug ist – es muss nicht „perfekt“ sein.

- General Martin Mattington, der Brautvater, ist ein erfolgreicher Militär: weiss zu führen, zu analysieren, ist nicht emotional. Doch dann bringt ihn diese Hochzeit bzw. den bevorstehenden Vater-Tochter-Tanz völlig aus dem Konzept.

- Pastor Jeremy Higgins, der die Trauung durchführen soll…

Die einzelnen Geschichten haben mich unterschiedlich stark berührt, aber alle haben mich zum Nachdenken gebracht. Herzlichen Dank – 5 Sterne.

  • 1

Ähnliche Produkte finden