Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


Das Licht scheint in die Finsternis

Roman.

Jonathan Brendel kann es kaum fassen, als er von dem kleinen Vermögen erfährt, das seine Mutter ihm nach ihrem Tod hinterlassen hat. Die Sache hat allerdings einen Haken: Er kann dieses Erbe nur gemeinsam mit seinem Bruder antreten, der vor 15 Jahren spurlos verschwunden ist. Noch ahnt er nicht, was ihn erwartet, als er sich auf die Suche begibt.

Ein Kommissar auf der Jagd nach einem der gefürchtetsten Unterweltbosse Berlins, eine junge Krankenschwester mit einer furchtbaren Narbe im Gesicht und ein Mann ohne Gedächtnis in einer verlassenen Festung mitten in der Wüste - sie alle sind durch ein schreckliches Ereignis mit Jonathan verbunden. Und schon bald muss jeder von ihnen eine tiefgreifende Entscheidung treffen ...

Mit seinem Debüt-Roman Das Haus der Geschichten hat sich Thomas Franke vor Jahren schlagartig einen Namen gemacht. Seine Romane stehen für eine kreative und gleichzeitig tiefgründige Mischung von Glaubens- und Spannungselementen. Das stellt auch dieser Roman eindrucksvoll unter Beweis.
  • Nr. 817463
  • · Gebunden, mit Schutzumschlag 13,5 x 21,5, 352 Seiten
  • · 01/2018
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
13,99
Thomas Franke
Das Licht scheint in die Finsternis (eBook)
Nr. 5517463
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Eine mitreißende Geschichte über die Kraft der Gnade und wie Gott auf krummen Lebenslinien gerade schreiben kann. Der Weg zur Veränderung dieser Welt sind veränderte Menschen - und dieser Weg fängt bei uns selbst an. Ein absolut lesenswertes Buch."“ Franziska Bachner, Buchhändlerin
  • „Dieses Buch passt in keine Schublade! Spannend, komplex, berührend und überraschend entwickelt der Autor eine Geschichte mit vielen nachdenkswerten Momenten, in denen auch geistliche Tiefen nicht fehlen. Ein literarischer Genuss!“ Kathi Steiert, Buchhändlerin
  • „Thomas Franke versteht es, die einzelnen Charaktere so lebendig zu beschreiben, dass man beim Lesen ganz großes Kopfkino sieht, XXL-Leinwand gewissermaßen ...“ Leserstimme
  • „"Das Licht scheint in der Finsternis" ist wieder ein gelungenes Werk von Thomas Franke! Lieb, Hass, Freude, Leid, Erfolg und Absturz, innere Kämpfe und Anfechtungen und am Ende Vergebung sind in eine spannende Handlung verpackt und fesseln den Leser vom ersten Moment an! Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!“ Leserstimme
  • „Der innere Kampf der Hauptfigur hat mich einmal mehr vom schriftstellerischen Talent des Autors überzeugt. Ich halte "Das Licht scheint in der Finsternis" für einen nicht zuletzt aus geistlicher Sicht lesenswerten Roman.“ Leserstimme
  • „Grandios. Fesselnd. Und berührend.“ Leserstimme

Produktbewertungen

[1]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 1 Stimme

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Smilla507 / S.Degenhardt, 01.02.2018

»Hass zieht die Dunkelheit an. Er gibt deinem Feind Macht über dich. Wenn du jemanden hasst, wird er dich begleiten, wo immer du auch bist.« (S. 339)

Thomas Franke hat einen Roman geschrieben, der mich neugierig machte. Was würde mich erwarten? Und was hat das geheimnisvolle Cover mit der Handlung zu tun? Denn zunächst sieht es gar nicht danach aus, als könnte eine Burg eine Rolle spielen.

Während des Lesens schlüpft man in wechselnde Szenen und Perspektiven. Da ist z.B. Jonathan, der gerade im Begriff ist, ein großes Vermögen von seiner verstorbenen Mutter zu erben. Doch das Erbe ist an die Bedingung geknüpft, dass er es gemeinsam mit seinem Halbbruder Maik antritt - den er seit mind. 15 Jahren nicht mehr gesehen hat.

Dann ist da Mara, eine Krankenschwester und Hauptkommissar Boddien. Dieser befindet sich auf der Jagd auf einen berüchtigten Drogenboss namens El Niño... Und noch ein paar Figuren mehr, deren Namen ich der Spannung wegen nicht verraten möchte. Ihr Schicksal ist anfangs nur lose, später allerdings sehr eng miteinander verknüpft.

Die trutzige Burg vom Cover wird Setting in düsteren traum- oder parabelhafte Sequenzen einer Romanfigur, die sich kapitelweise in die Handlung einfügen.

Ich hatte häufig das Gefühl in eine Krimiserie einzutauchen, wobei dies kein klassischer Krimi ist. Eine kleine Liebesgeschichte ist ebenfalls vertreten, ebenso wie der Glaube an Gott. Mara ist diejenige, die den Anstoß dazu gibt. Sie regt Jonathan zum Nachdenken an und seine Einstellungen zu hinterfragen.

Das Buch liest sich flüssig weg und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Es kommen ein paar »Kraftausdrücke« vor, was vielleicht nicht jeder mag (deswegen erwähne ich es). Mich hat es an solchen Stellen umso mehr an einen TV-Krimi erinnert. ;)

Ein Roman, der (Ent-)Spannung bietet und zur Reflexion anregt!

  • 1

News & Beiträge

News & Beiträge
Thomas Franke über

Das Licht scheint in die Finsternis

„Grandios. Fesselnd. Und berührend.“ Mit diesen Worten kann man den neuen Roman von Thomas Franke beschreiben. Doch worum geht es? Antworten liefert der Autor im Interview.

weiterlesen

Ähnliche Produkte finden