Warenkorb wird geladen...

INFOS


DVD War Room

Gebet ist eine mächtige Waffe

Auf den ersten Blick läuft bei Tony und Elizabeth Jordan alles rund. Sie haben eine tolle Tochter, ein schönes Haus, gute Jobs - es scheint ihnen an nichts zu fehlen. Doch in Wahrheit ist die Ehe der Jordans im Laufe der Jahre zu einem Kriegsschauplatz geworden, und ihre Tochter droht daran zugrunde zu gehen. Mit der Hilfe von Miss Clara, einer älteren und sehr weisen Frau, entdeckt Elizabeth, dass sie sich nicht länger gegen ihre Familienmitglieder durchsetzen muss, sondern dass sie stattdessen auch für ihre Familie kämpfen kann. Angespornt durch ihren neu belebten Glauben, nimmt sie den Kampf gegen den unsichtbaren Feind auf, der sie und ihre Familie bedroht - und intensives Gebet ist dabei ihre Waffe.

Ein hochkarätiger Film über die Kraft des Gebets, hier und da gespickt mit einer deftigen Prise Humor, der die Kraft des aufrichtigen Gebets spürbar werden lässt - sei es im Eheleben, bei Erziehungsfragen, in Karrieredingen oder im Umgang mit unseren Mitmenschen. Er stammt von dem Geschwisterteam Alex und Stephen Kendrick, das sich bereits mit den Erfolgsfilmen "Fireproof" und "Courageous" einen Namen gemacht hat. Und mehr als das: Mit diesem Film ist den Kendrick-Brüdern der absolute Durchbruch in den USA gelungen, denn "War Room" stieg nicht nur ohne Umwege auf Platz 2 der offiziellen US-Kinocharts ein, in Woche 2 schaffte er es als erster christlicher Film überhaupt sogar bis an die Spitze der Charts!

Regisseur Alex Kendrick zum zentralen Thema des Films: "Menschen haben einen Plan für verschiedene Lebensbereiche: Karriere, Finanzen, Gesundheit usw. Aber was ist mit einem Gebetsplan, der auf unser Leben und das unserer Partner und Kinder ausgerichtet ist? Wir möchten Familien inspirieren, herausfordern und sie dazu motivieren, nicht nur zu reagieren, sondern die wichtigen 'Kämpfe' im Leben strategisch zu planen - und dafür die beste 'Waffe' zu nutzen, die es gibt."


ca. 115 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch, Englisch für Sehgeschädigte (alle Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, English, Türkisch
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.40:1)
FSK: ab 6 Jahre
weiterlesen
  • Nr. 924921
  • · 01/2016
ab Lager lieferbar

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
15,00 €
Blu-ray War Room
Nr. 924922
ab Lager lieferbar
17,00 €
Chris Fabry
Der unsichtbare Kampf
Nr. 192070
wird für Sie besorgt

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „[...] ermutigt, Situationen im Gebet treu vor Gott zu bringen und auf sein Eingreifen zu vertrauen.“ ethos
  • „Sehr professionell gemacht mit guten Schauspielern ist dies ein inspirierender Film darüber, wie man lernen kann, die Kämpfe des alltäglichen Lebens strategisch im Gebet anzugehen - und zu gewinnen.“ Aufatmen
  • „Ein sehr beeindruckender Film über die Kraft des Gebets. [...] Als erster christlicher Film ist 'War Room' in den USA auf Platz 1 der Kinocharts gelandet. Nicht ohne Grund - der Film hat auf jeden Fall Tiefgang und geht ans Herz.“ youngsta
  • „Mit diesem Film ist den Kendrick-Brüdern der absolute Durchbruch in den USA gelungen, denn 'War Room' stieg nicht nur ohne Umwege auf Platz 2 der offiziellen US-Kinocharts ein, in Woche 2 schaffte er es als erster christlicher Film überhaupt sogar bis an die Spitze der Charts!“ YOU! Magazin
  • „Bei 'War Room' handelt es sich um einen mutigen und vor allem ehrlichen Film über die Macht des Gebets. Er zeigt nicht nur oberflächliche Probleme auf, sondern beschäftigt sich auch mit den inneren Gedanken und Gefühlen der Hauptpersonen, sowie mit den Dingen, die sowohl Tony wie auch Elisabeth persönlich belasten. Doch dieser Film ist nicht nur ernsthaft. Er birgt auch einen wunderbaren, nicht abgedroschenen Humor mit sich, der sich vor allem in der Figur von Miss Clara zeigt.“ Burnin' Heart Reports

Produktbewertungen

[6]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 6 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

M. Lahnstein, 28.01.2016

„War Room“ ist ein Film von den Machern von „Fireproof“ und „Courageous“ und wie in diesen beiden Filmen stehen auch hier Ehe und Familie als ein Kernthema im Mittelpunkt. Der Film feierte in den USA große Erfolge und war dort der bisher erfolgreichste, christliche Film. Nach dem Anschauen kann ich sagen, zurecht. „War Room“ ist ein wirklich guter Film.

 

Tony und Elizabeth Jordan haben ein perfektes Leben, Geld, tolle Jobs, ein tolles Haus, teure Autos. Doch trotz allem äußeren Prunk brodelt es unter der Oberfläche. Elizabeth ist von ihrem Mann enttäuscht, Tony hat ein Auge auf eine andere Frau geworfen. Wenn sie sich sehen, gibt es nur Streit und ihre Tochter läuft nur so nebenbei. Alles ändert sich, als Elizabeth Miss Clara trifft, die ihr ihren „War Room“ zeigt und sie auffordert, zu Gott zu beten ...

 

Natürlich ist der Film sehr amerikanisch. Manches läuft hier bei uns etwas anders. Aber das ist gar nicht so wichtig. Der Film zeigt dem Zuschauer ein paar grundlegende Wahrheiten, die heute leider auch unter Christen oft vernachlässigt werden. Hinwendung zu Gott und das Gebet. Dazu noch das Lesen in der Bibel. Ja natürlich hat man schon oft gehört, wie wichtig das ist. Aber oft wird es einfach vergessen. Dabei kann Gebet viel bewirken, wenn man es ehrlich meint. Solange der Mensch im Mittelpunkt steht, passiert nicht wirklich viel. Gott gebührt die erste Stelle in unserem Herzen und in unserem Leben. Wenn wir dann beten, können wir getrost alles Gott überlassen. Er wird dafür sorgen, dass Veränderungen stattfinden und sich alles ordnet. Das kann man wirklich erleben, wenn man sich darauf einlässt.

 

Der Film hat mir sehr gut gefallen und ich denke, dass das Gebet wirklich ein wunderbares Mittel ist, um bei Schwierigkeiten in der Ehe zu helfen. Man muss es allerdings auch anwenden. Gebet hilft auch dabei, unklare Dinge zu regeln und manchmal passieren auch Wunder. Vorliegende DVD kann man sich in Deutsch oder Englisch anschauen. Es gibt auch Untertitel und das Bonusmaterial kann sich sehen lassen. Skeptiker können es gerne mal ausprobieren, aber Vorsicht, man muss es schon ehrlich meinen, sonst tut sich nichts!

 

Eigentlich war ich total müde, als ich angefangen habe, den Film zu schauen. Er hat mich aber so gefesselt bis zur letzten Minute, dass ich danach hellwach war. Tony und Elizabeth stehen für viele Ehen in der heutigen Zeit. Wie schnell geht es uns ähnlich wie den Beiden. Immer dann, wenn uns andere Dinge wichtiger sind als Gott, geht es auch in unseren Beziehungen und im Berufsleben und zu Hause bergab und irgendwann stehen wir dann vor den Trümmern. „War Room“ zeigt, dass es auch in verzweifelten Situationen noch Hoffnung gibt.

 

Fazit: Ein ganz toller Film! Für alle Paare und Familien besonders geeignet. Ein Film, der zeigt, wie wichtig und lebensverändernd das Gebet ist.

ohne Angabe, 14.02.2016

Eine Familie, die kurz vor dem Bruch steht, erlebt Gottes Eingreifen durch eine ältere Frau, die ihnen bewusst macht: Gebet ist eine Waffe. Man muss nicht alles einfach so hinnehmen. Diese Frau wird sogar so etwas wie eine Oma für die Tochter. Als die Ehefrau und Mutter anfängt, zu beten, sich dafür sogar einen Raum einrichtet, geschieht das unfassbare Wunder.

 

Die Anfangsszene des Films versteht man erst im Nachhinein. Das macht neugierig und lässt Großes Erwarten. Dabei gehe ich mit Menschen, die eine Familie sind, in die Tiefe. Die Frau, Elizabeth, ist Maklerin, der Mann, Tony, ein recht erfolgreicher Geschäftsmann. Beide haben eine Tochter, doch der Ehemann bekommt anfangs nicht wirklich etwas von seiner Tochter mit.

 

Eines Tages trifft Elizabeth auf Miss Clara, deren Haus verkauft werden soll, doch diese Person ändert das Leben der Familie. Und das nur durch Gebet und dadurch, dass sie sich Zeit nimmt für Elizabeth.

 

Elizabeth wirft ihre Kleider aus dem begehbaren Kleiderschrank und errichtet eine „Gebetszelle“. Anfangs fällt es ihr schwer, sich zu konzentrieren und wirklich zu beten. Doch irgendwann ist dieser Raum ihr liebster Raum - deswegen heißt dieser Film auch „War Room“.

 

Wer Familienfilme mag, die nicht nur eintönig sind, sollte zu diesem tollen Film greifen. Die 115 Minuten sind keine vergeudete Zeit, sondern bewegen das Herz und machen Mut, es selbst auszutesten, ob das, was im Film vermittelt wird, stimmen und erlebbar sein kann.

ohne Angabe, 22.02.2016

Ein neuer Film der „Kendrick Brothers“, welche u. a. die sehr erfolgreichen Filme „Fireproof“ und „Courageous“ gedreht haben. Auch „War Room“ hat in den USA die Kinocharts gestürmt.

 

Ich muss gestehen, dass ich die älteren Filme „Fireproof“ und „Courageous“ etwas besser fand. Mein Mann und ich haben ihn gemeinsam gesehen und finden ihn beide gut, mir war er stellenweise allerdings etwas zu theatralisch. Natürlich ist einiges sehr amerikanisch, aber die Botschaft, die vermittelt wird, ist wichtig: Wofür kämpfen wir? Wie kämpft man richtig? Es geht um Gnade, Vergebung und den Kampf um die Ehe und die Familie – dies alles nur mit Gottes Hilfe und im Gebet.

 

Während des Filmguckens empfanden wir die Handlung etwas lang, es zog sich ein wenig. Im Nachhinein betrachtet ist der Film aber ganz rund.

 

Ein paar Schauspieler kommen einem schon bekannt vor aus früheren Kendrick-Filmen (so spielt z. B. einer der Brüder wieder mit). Man merkt, dass hier die „Oberliga“ des christlichen Films spielt. Auch an der Synchronisation ist nichts zu bemängeln. Nur Karen Abercrombie alias Miss Clara ist ein Typ Mensch für sich – ich kann mir vorstellen, dass ihre Art nicht jedermanns Gefallen findet.

 

Wir empfehlen den Film wärmstens weiter und hoffen, dass die Kendrick-Brüder weiterhin so tolle Filme mit einer guten geistlichen Wahrheit drehen. Man kann den Film im Übrigen sicherlich auch in einem christlichen Jugendkreis anschauen (oder mit der Familie ...).

keine Angabe, 07.04.2016

Die Maklerin Elizabeth und ihr Mann Tony, ein Pharmavertreter bei einer der besten Firmen in den USA, leben gemeinsam mit ihrer 10-jährigen Tochter in einem großen Einfamilienhaus. Doch ihr erfolgreiches Leben ist durch ständige Streits in der Familie nicht so glücklich, wie es nach außen scheint. Tony lebt in seiner eigenen Welt und ist viel unterwegs, doch auch Elizabeth ist auf sich selber fixiert und schenkt ihrer Tochter zu wenig Aufmerksamkeit.

Als Elizabeth Miss Clara kennenlernt, beginnt diese, sie auf eine neue Weise herauszufordern. Sie zeigt Elizabeth ihren „Kampfplatz“ im Schrank, eine Gebetsecke, in der sie für jeden Lebensbereich Gebete anheftet. Miss Clara überredet Elizabeth, mit dem Beten anzufangen, statt mit unnützen Mitteln und Ressourcen zu kämpfen. Nach einigen Überwindungen beginnt Elizabeth, Gott zu bitten, für ihre Familie zu kämpfen …

Der Film ist trotz des ernsten Themas immer wieder lustig, mal durch Elizabeths etwas dramatische Reaktionen (Chips essend im Schrank sitzen), mal durch die kleine Tochter, die mich in fast jeder Szene, in der sie mitspielt, zum Lachen gebracht hat. Dadurch, dass sowohl das Leben von Elizabeth, als auch von Tony und ihrer gemeinsamen Tochter gezeigt wird, ist der Film komplex und abwechslungsreich. Der Charakter von Miss Clara wurde durch eine reale Person inspiriert. Die Tatsache, wie sehr das Gebet durch sie mit in den Film eingeflossen ist, hat mir sehr gefallen.

Der Song zum Film, „Warrior“, stammt von Steven Curtis Chapman. Auch die restliche Musik finde ich sehr schön, z. B. „Me without you“ von TobyMac. Die Lieder geben durch ihre Texte und leichten Melodien dem Film ebenfalls eine fröhliche Note. Der Film ist für Kinder ab 6 Jahren freigegeben. In diesem Alter verstehen die Kinder manche im Film angesprochene Probleme sicher noch nicht, aber ansonsten ist es ein Film, den man gut mit der Familie schauen kann.

Einziger kleiner Kritikpunkt: Manche Äußerungen von Miss Clara fand ich etwas zu deutlich und belehrend, so dass ich hoffe, dass das Menschen, die nicht so viel mit dem Glauben zu tun haben, nicht abschreckt.

Insgesamt ein richtig toller, Mut machender, hoffnungsvoller Film, der zeigt, wie Gott hilft, wenn man seine Nähe sucht und mit ihm gemeinsam kämpft.

keine Angabe, 29.12.2016

Ich bin einfach nur begeistert. Klar, es ist ein „amerikanischer“ Film und man hat auch nicht die Garantie, dass unsere Gebete so erhört werden, wie es im Film dargestellt wird. Aber warum tun wir uns so schwer, die „amerikanischen Christen“ nachzuahmen, warum zweifeln wir von vorne herein oft an, dass ein solches Verhalten in unserem Umfeld Verhalten oder Verhältnisse ändern kann?? Vielleicht sollten wir alle etwas ehrlicher mit Gebet und Glauben umgehen. Mich hat der Film sehr beeindruckt und zum Nachahmen angeregt!!

ohne Angabe, 18.06.2017

Ein sehr ergreifender Film, der das Thema Gebet wichtig macht. Sehr gut für christliche Jugendgruppen. Ich könnte ihn auch immer wieder anschauen.

  • 1

Ähnliche Produkte finden