Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


DVD Pastor White

Eine unterhaltsame Komödie für die ganze Familie

James White ist Aushilfspastor in einer riesigen Kirchengemeinde im sonnigen Kalifornien. Doch während der charismatische Fernsehprediger Johnny Kingman den eigentlichen Gottesdienst leitet, ist Pastor White lediglich für den Kindergottesdienst zuständig. Als es zu einem peinlichen Zwischenfall kommt, muss James sein Leben neu ordnen. Er beschließt, als Pastor in einer kleinen, verarmten Gemeinde in Atlanta einen Neuanfang zu wagen. Doch schnell stellt sich heraus, dass eine abbruchreife Wohnung, gelangweilte Gottesdienstbesucher und verärgerte Bandenchefs noch sein kleinstes Problem sind ...

Originaltitel: Brother White
Bildformat: Widescreen (1.78:1) anamorph
Tonformat: Deutsch, Englisch (beides Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Länge: ca. 84 Minuten
FSK: 6
  • Nr. 924926
  • · DVD-Box
  • · 06/2016
ab Lager lieferbar

Video

Video

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Ein interessanter Film, gerade auch in der heutigen Zeit, wo Erfolg und Geld oft wichtiger erscheinen als die kleinen Dinge im Leben. Ein Film, den man sich gut mit der ganzen Familie anschauen kann.“ Rezension auf alpha-buch.de
  • „Ein durchaus sehenswerter, humorvoller und zugleich nachdenklicher Film für die ganze Familie.“ Rezension auf scm-shop.de
  • „Insgesamt ein schöner Film, den man besonders gut mit der ganzen Familie anschauen kann. Er zeigt, wie Neuanfänge als Chance gesehen werden können und dass Gott uns immer dort gebrauchen kann, wo er uns hinführt.“ Rezension auf Amazon.de

Produktbewertungen

[3]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 3 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

M. Lahnstein, 13.06.2016

Pastor White ist Aushilfspastor in einer riesigen Gemeinde in Kalifornien. Dort ist er für den Kindergottesdienst zuständig. Als es zu einem peinlichen Zwischenfall kommt, wird er zwangsweise versetzt in eine Gemeinde, die kurz vor dem Bankrott steht.

 

Der Film kommt sehr amerikanisch rüber. Das Gemeindeleben ist hier schon etwas anders. Sehr gut lässt sich aber erkennen, dass Pastor White zu Anfang nach Erfolg und Geld strebt, auch alleine deshalb, weil er es von seinen Vorgesetzten so vorgelebt bekommt. In der neuen Gemeinde stößt er erstmal auf einige Widerstände und muss relativ bald Geld auftreiben, damit die Kirche nicht abgerissen wird. Der Film ist ganz nett für zwischendurch. Die Gefühle von Pastor White und den anderen Protagonisten sind nicht so richtig bei mir angekommen und haben mich wenig berührt. Die Grundidee finde ich auf jeden Fall toll und der Film bietet auch ein paar christliche Aspekte zum Nachdenken.

 

Wer Gospelmusik mag, ist hier auf jeden Fall sehr gut aufgehoben, es gibt ein paar längere Gesangseinlagen. Die Überlegung, was einem persönlich wichtiger ist, Geld, Erfolg, der Glaube, Gott stellt uns jeden Tag vor neuen Überlegungen. So auch die Figur von Pastor White und ein paar anderen, die so ins Überlegen über ihr Leben kommen. Der Film kann in Deutsch und Englisch angeschaut werden. Dazu gibt es deutsche Untertitel. Als Extras locken Trailer von anderen christlichen Filmen, „Hinter den Kulissen“ und der Original-Trailer. Ich werde mir den Film sicher auch noch mal auf Englisch anschauen, im Orginal. Charismatischen Fernsehpastoren wie hier im Film der Vorgesetzte von Pastor White werde ich in Zukunft noch skeptischer gegenüber stehen.

 

Fazit: Ein interessanter Film, gerade auch in der heutigen Zeit, wo Erfolg und Geld oft wichtiger erscheinen als die kleinen Dinge im Leben. Ein Film, den man sich gut mit der ganzen Familie anschauen kann.

ohne Angabe, 02.07.2016

James White ist als Aushilfspastor in einer riesigen Kirchengemeinde. Nach 2 Fauxpas wird James nach Atlanta geschickt, zu einer kleinen Kirche mit finanziellen Schwierigkeiten. Das ist sowohl für James als auch für seine Familie eine Zerreißprobe.

 

Zu Beginn war ich nicht sicher, wohin mich der Film führen würde. Vieles war mir unsympathisch: die Mega-Church, der Fernsehprediger, die Art des Gottesdienstes und dann die Gründe, für die James versetzt wird ...

 

James möchte sich beweisen. Er braucht Anerkennung und möchte auch einmal vorne predigen, nicht immer nur Kindergottesdienst machen. Aber der Orts- und Gemeindewechsel konfrontieren ihn mit seinen Grenzen und James muss erkennen, dass Gott auch ein Gott der leisen Töne sein kann und nicht immer laut und offensichtlich spricht.

 

Es sollte einem klar sein, dass dieser Film eine Komödie ist, die vor allem anfangs viele beinahe slapstickhafte Szenen zeigt und zum Ende hin immer nachdenklichere Töne anschlägt. Ich konnte zwar nicht lauthals lachen, aber immer mal schmunzeln und zum Ende hin erwischte ich mich mit einem Lächeln auf den Lippen. So lustig manches rüberkommen mag, als Pastorenehefrau kann ich bestätigen, dass manche Dinge wirklich so laufen im Gemeindeleben, hier natürlich oft mit einem Augenzwinkern versehen.

 

Die Schauspieler kamen mir zum Teil schon aus anderen christlichen Filmen her bekannt vor. Keine Hollywood-Besetzung, aber solide schauspielerische Leistung. Das Einzige, das mich störte war teilweise die Synchronisation. Bei den Nebenschaustellern, vor allem auch bei den meisten Kindern, klang sie sehr blechern, als würden diejenigen in eine kleine Blechbox sprechen. Manche konnte ich gar nicht erst verstehen. Schade.

 

Fazit: Ein durchaus sehenswerter, humorvoller und zugleich nachdenklicher Film für die ganze Familie.

Smilla507

keine Angabe, 22.10.2016

Als Aushilfspastor steht James White im Schatten eines anerkannten Fernsehpredigers und muss sich mit seiner Aufgabe, den Kindergottesdienst zu leiten, zufrieden geben. Dort ist sein Erfolg eher bescheiden und als die Beschwerden der Eltern sich häufen, wird er in eine Gemeinde nach Atlanta versetzt. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Kinder hat er auch dort zwischen wenigen und sehr skeptischen Gemeindemitgliedern einen schweren Start. Als ihn die Nachricht erreicht, dass die Kirche abgerissen werden soll, um das Gelände für Wohnungen zu nutzen, nutzt Pastor White seine Chance, die Menschen auf seine Weise zu unterstützen.

Mir hat der Film insgesamt sehr gut gefallen. Die Geschichte ist leicht zu verstehen und zeigt, anders als viele andere amerikanische Filme keinen dramatischen Schicksalsschlag, sondern den Alltag einer 4-köpfigen Familie, die einen Neuanfang wagt. Dadurch, dass neben James und seiner Frau auch zwei Kinder betroffen sind, dürfte der Film sich gut für die ganze Familie eignen.

Auch wenn mir der Film erst ein wenig oberflächlich und vorhersehbar vorkam, gab es doch einige Szenen, die mich überrascht haben. Außerdem hat es mir gefallen, wie James White persönliche Beziehungen zu den Menschen geknüpft hat. Da James als Pastor arbeitet, kommt natürlich auch der Glaube an Gott in dem Film vor. Ich finde, James lebt den Glauben sehr authentisch, z. B. in dem er Gottes Liebe ohne Vorurteile weitergibt und dadurch Menschen verändert. Dadurch ist es auch gar nicht nötig, dass James ständig betonen muss, wie sein Glaube aussieht. Man spürt es beim Anschauen des Filmes einfach.

Die DVD lässt sich mit der Dauer von weniger als 90 Minuten problemlos an einem Abend anschauen. Da es sich bei diesem Film um eine Komödie handelt, gibt es neben ernsteren Szenen immer wieder lockere Szenen und am Ende des Filmes wird man mit einem Lächeln vor dem Fernseher zurückgelassen.

Insgesamt einer schöner Film, den man besonders gut mit der ganzen Familien anschauen kann. Er zeigt, wie Neuanfänge als Chance gesehen werden können und dass Gott uns immer dort gebrauchen kann, wo er uns hinführt.

  • 1