Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


DVD Auf Adlers Flügeln getragen

Die wahre Geschichte von Eric Liddell

Der zweite verfilmte Teil der Biografie von Eric Liddell, Goldmedaillengewinner über 400 Meter bei den Olympischen Spielen 1924. Nachdem es im Oscar-prämierten Film "Die Stunde des Siegers" vorrangig um den Weg zum Olympiasieg geht, setzt dieser Film nun danach ein - als Eric Liddell als Missionar in seinem Geburtsland China tätig ist.

Als die Japaner dort einmarschieren, schickt Eric Liddell seine Frau und seine Kinder nach Kanada. Er selbst bleibt jedoch in seiner chinesischen Gemeinde. Später wird er in einem Kriegsgefangenenlager interniert und vom japanischen Kommandeur als berühmter Läufer erkannt. Die Schrecken des Krieges sind überall, doch Eric Liddell weigert sich standhaft, dem Hass nachzugeben.

Großes Kino mit einem großartigen Joseph Fiennes ("Luther", "Auferstanden", "Shakespeare in Love") in der Hauptrolle.

Originaltitel: On Wings Of Eagles
Bildformat: Widescreen 16:9
Tonformat: Deutsch, Englisch, Japanisch, Mandarin (alle Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Länge: ca. 104 Minuten
FSK: 12
  • Nr. 924985
  • · 05/2018
ab Lager lieferbar

Video

Video

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Der Film ist sehr dramatisch und fesselnd. Die Filmarbeit ist superb und gibt ihm ein perfektes Ambiente, um die historische und inhaltliche Geschichte rüber zu bringen. Joseph Fiennes zeigt eine herausragende Leistung in der Rolle des Eric Liddell und portraitiert so einen Mann, dessen Hingabe für seinen Schöpfer so groß war, dass es ihm egal war, was aus ihm selbst wird.“ thechristianfilmreview.com
  • „Joseph Fiennes als Eric Liddell ist eine großartige Besetzung. Der Schauspieler versteht es, die würdevolle innere Haltung seiner Rolle in glaubhafte Handlungen und Emotionen umzusetzen und verleiht dem ganzen Film einen bleibenden Eindruck.“ Neues Leben Magazin
  • „“

Produktbewertungen

[2]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 2 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Maria, 22.07.2018

Dieser Film ruht auf wahren Begebenheiten. Es ist ein Teil der Lebensgeschichte von Eric Liddell. Hier geht es weniger um den Lauf, den er gewonnen hat, sondern um das, was er danach getan hat. Welch ein Mensch war Eric Liddell ? Warum hat er das gemacht, was er gemacht hat ? Wenn man sich den Film unter diesen Gesichtspunkten anschaut, ist er alles andere als langweilig. Vordergründig gibt es da den schottischen Lehrer, der kurz nach Beginn des Zweiten Weltkrieges seine Familie nach Kanada schickt, um kurze Zeit danach in seiner Wahlheimat China Internierter in einem Gefängnislager zu werden und dort zu sterben und seine Familie nie wieder zu sehen. So ganz im Stillen wirkt Eric Liddell und zwar so, dass er heute noch unvergessen ist.

 

Der Film ist nichts für sanfte Gemüter. Es gibt ein paar Szenen, die nicht ohne sind. Deshalb würde ich den Film auch erst Jugendlichen zeigen, die Interesse haben, Eric Liddell näher kennenzulernen. Joseph Fiennes , finde ich, ist es ausgezeichnet gelungen, Eric Liddell dem Zuschauer näher zu bringen. Auf der einen Seite der Familienvater, der seine Familie , Frau und Kinder über alles liebt. Aber auch der Missionar, der Gott folgt und auch die Menschen und vor allem die Kinder in diesem bedrängten Land China liebt. Unter großen Gefahren geht er seiner Arbeit als Lehrer und seiner Sendung als Missionar nach. Und nur unter diesen Aspekten kann man verstehen, warum Eric Liddell dies getan hat , selbst als er sich von seiner Familie trennen musste. Eine ganz besondere Frau muss seine Frau gewesen sein, sie stand nachher alleine mit 3 kleinen Kindern und das kurz nach dem Zweiten Weltkrieg.

 

Toll finde ich die Extras, in der man noch einen zusätzlichen Einblick in das Leben von Eric Liddell und seiner Frau bekommt. Ihre Töchter sprechen über die Eltern. Das ist sehr beeindruckend. Der Film lässt sich übrigens in Deutsch, Englisch, Mandarin und Japanisch anschauen und hat deutsche Untertitel. Für alle, die wissen möchten, wer Eric Liddell war, empfiehlt sich dieser Film. Dazu bekommt man noch Einblick in ein dunkles Kapitel der Geschichte, in einen Krieg, der sehr viel Leid über die Menschen gebracht hat. Eric Liddell ist im Film ein Beispiel für Hoffnung auch in ausweglosen Situationen.

Samuel , 25.09.2018

Eric Liddell ist schon lange ein großes Vorbild für mich, seit ich vor vielen Jahren den Film „Stunde des Siegers“ gesehen habe, der von Liddells Karriere als olympischem Sprinter handelt. Dementsprechend gespannt war ich auf den Film „Auf Adlers Flügeln getragen“, der die zweite Lebenshälfte von Liddell und seine Tätigkeit als Missionar und Lehrer in China während des Zweiten Weltkriegs beschreibt.

Ich bin einmal mehr absolut begeistert von Liddells Glaube und Liebe, die ihn dazu veranlassen, unzähligen Mitgefangenen in einem Japanischen Lager zu helfen. Der Film zeigt auf berührende Art, wie Liddell seine Prioritäten ordnete: Gott zuerst; sein eigener Ruhm dahinter. Liddell hätte als Sportstar in England ein luxuriöses Leben führen können, folgte aber stattdessen Gottes Ruf nach China, wo er schlussendlich im Dienst seiner Mithäftlinge starb.

Wichtig zu wissen ist, dass der Film nicht explizit „christlich“ ist. Liddells Glaube wird zwar deutlich, nimmt jedoch im Film eher eine untergeordnete Rolle ein. Der Film eignet sich super zum Verschenken an Freunde, die mit dem christlichen Glauben nichts oder nicht viel anfangen.

Ich bin tief beeindruckt von Eric Liddell und begeistert von diesem sehr gelungenen Portrait seiner zweiten Lebenshälfte!

  • 1