Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Alles wird gut

Hab keine Angst, denn Gott ist bei dir.

Für Kinder ist das Leben aufregend und spannend. Immer wieder gibt es Veränderungen - mal kleinere, mal größere. Doch manche davon sind auch mit Ängsten und Sorgen verbunden. Wie können Kinder lernen, dass sie sich in ungewohnten und unsicheren Situationen nicht zu fürchten brauchen? Diese Geschichte möchte dabei helfen. Denn auch der kleine Fuchs und sein Freund, das kleine Samenkorn, erleben Veränderungen. Das passt ihnen gar nicht. Dabei werden sie mit unbekannten Situationen konfrontiert und müssen lernen, mit ihren Ängsten umzugehen ...

Diese sensibel erzählte und liebevoll illustrierte Geschichte zeigt Kindern, dass am Ende wirklich alles gut ausgeht. Denn Gott hat versprochen, dass er immer auf uns aufpassen wird!
  • Nr. 817156
  • · Gebunden, 23,3 x 25,8 cm, durchgehend farbig, 32 Seiten
  • · 06/2016
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Dieses liebevoll illustrierte Buch bringt Kindern einfühlsam nahe, dass Gott immer bei ihnen ist - auch in Veränderungen und Umständen, die sie nicht mögen oder nicht verstehen. Sie brauchen keine Angst zu haben, denn Gott hat einen guten Plan für sie. Die Autorin hat der Geschichte zehn Bibelverse zu den Themen Angst und Vertrauen vorangestellt, die Eltern mit ihren Kindern auswendig lernen können. Empfohlen ab vier Jahren.“ Lydia

Produktbewertungen

[3]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 3 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Smilla507, 17.06.2016

Dem kleinen Samenkorn gefällt es im staubigen Schuppen des Bauern. Eines Tages flüchtet der kleine Fuchs vor einem Unwetter in den Schuppen und lernt dort das kleine Samenkorn kennen. Die beiden werden Freunde – bis eines Tages der Bauer das Samenkorn aus dem Regal nimmt und in die Erde einpflanzt. Das Samenkorn hat Angst. Der Bauer tröstet es: „Mein kleines Samenkorn, auch wenn jetzt alles anders und ungewohnt ist und dir Angst macht: Es wird wieder gut. Du kannst mir vertrauen.“ Die Tage vergehen, die Freundschaft zwischen Fuchs und Samenkorn bleibt auf wundersame Weise bestehen – denn der Bauer hatte Recht: Es wird alles gut! Und das Samenkorn darf eine aufregende Verwandlung durchleben.

 

Vielen Kindern geht es so, dass sie vor neuen Situationen Angst haben. Veränderungen bereiten ihnen Sorgen. So auch meiner Fünfjährigen. Von daher war ich sehr angetan, dass es ein christliches Bilderbuch zu diesem Thema gibt.

 

Die Geschichte ist vom Text her schon etwas „anspruchsvoller“, so dass ich es ab ca. 4,5 / 5 Jahren (und auch noch im Grundschulalter) empfehlen würde. Meine dreijährige Tochter hörte zwar auch zu, allerdings hatte ich den Eindruck, dass die Geschichte für sie noch zu komplex war. Die Illustrationen gefielen beiden, besonders gut die Darstellungen des Samenkorns, aus dem etwas wächst. Da kann man die unterschiedlichen Stadien erkennen.

 

Im Grunde ist diese Bilderbuchgeschichte eine Art Gleichnis. Der Bauer ist Gott, Fuchs und Samenkorn die Menschen, die sich sorgen. Der Bauer kümmert sich um die beiden, so wie sich Gott um uns Menschen kümmert. Das wird auch am Ende im Text verdeutlicht.

 

Lysa TerKeust ist eine bekannte amerikanische Ratgeberautorin und Mutter. Im Vorfeld schreibt sie ein Vorwort an die Eltern und gibt ihnen 10 Bibelverse an die Hand, welche sowohl Eltern als auch Kinder ermutigen, Gott zu vertrauen.

 

Fazit: Ein einfühlsames, hoffnungsvolles und ermutigendes Bilderbuch, das Kindern zeigt, dass sie mit ihren Sorgen und Ängsten nicht alleine sind. Wir werden es sicher noch oft vorlesen.

 

ohne Angabe, 20.06.2016

Das kleine Samenkorn lebt im Schuppen des Bauern in einer Schachtel und es geht ihm gut. Eines Tages lernt es den Fuchs kennen und beide werden Freunde. Doch dann nimmt der Bauer das Samenkorn mit und pflanzt es in die Erde. Das kleine Samenkorn hat Angst, denn es weiß nicht, was nun mit ihm passieren wird. Der kleine Fuchs ist immer an ihrer Seite und passt auf. Auch der Bauer ist immer in der Nähe und pflegt und hegt das Samenkorn bis es ein kleines Pflänzchen und dann ein Baum wird. Vielleicht hatte der Bauer doch nur gutes mit ihm im Sinn?

 

Das Thema Angst ist für Kinder immer mal Thema, toll dass es nun ein so wunderbares Bilderbuch gibt um den Kindern die Angst zu nehmen. Die süßen Illustrationen laden dazu ein, das Buch erstmal durchzustöbern und viele Kleinigkeiten zu entdecken. Der Text ist für ein Bilderbuch doch etwas mehr und anspruchsvoll, daher würde ich das Buch ab 5 Jahren empfehlen um es zu verstehen und darüber reden zu können. Auch für (frische) Schulkinder kann dieses Buch eine Hilfe sein, wenn sorgenvolle oder ängstliche Situationen vor der Tür sehen und riesengroß erscheinen.

 

Als Erwachsener liest man natürlich heraus, dass Fuchs und Samenkorn die Menschen sind und der Bauer Gott, das ist ein guter Einstieg für ein Gespräch mit dem Kind. Auf den ersten beiden Seiten gibt es auch noch eine ausführliche und liebevolle Erklärung für die Eltern und 10 Bibelverse um sich in das Thema zu vertiefen und Mut und Gelassenheit zu bekommen.

 

Ein sehr einfühlsames Bilderbuch für (Schul-)Kinder, was zeigt, dass Gott immer da ist, für uns sorgt und das Beste für uns im Sinn hat, auch wenn wir das manchmal vergessen. Gerade zum Schulanfang ein sehr schönes Geschenk.

ohne Angabe, 07.12.2016

"Als Mama bete ich für Sie und Ihre Kinder. Ich bete dafür, dass diese Geschichte die ganz speziellen Sorgen und Nöte ansprechen kann, die Ihre Kinder gerade beschäftigen. Und ich hoffe, Ihre Kinder werden diese Geschichte auch dann noch in ihrem Herzen tragen, wenn sie schon zu alt dafür geworden sind, um den Tag gemeinsam mit einer Gutenachtgeschichte zu beenden."

 

Nachdem ich bereits ein (Ratgeber-)Buch der Autorin Lysa TerKeurst gelesen habe, das mich sehr beeindruckt und nachhaltig beschäftigt hat, war ich gespannt, auf ihre kindgerechte Umsetzung der Thematik "Hab keine Angst, denn Gott ist bei dir." Ein Kinderbuch ist kein Sachbuch. Nicht nur weil man viel weniger Seiten zur Verfügung hat, um seine Botschaft zu "verpacken", sondern auch, weil Kinder das Leben (oft) aus einer ganz anderen Perspektive betrachten als wir Erwachsene. Aber Lysa TerKeurst ist Mutter mit Leib und Seele. Das spürt man in jeder Zeile und deshalb habe ich es keine Sekunde bereut, mich für dieses Buch entschieden zu haben.

 

In der Geschichte geht es um ein Samenkorn und um einen kleinen Fuchs. Das Samenkorn möchte nicht ausgesät werden, weil es sich im warmen Schuppen sicher und geborgen fühlt. Dort trifft es auf den Fuchs, der furchtbare Angst vor allem hat und die zwei schließen Freundschaft.

Doch eines Tages sät der Bauer das Samenkorn aus. Wird der kleine Fuchs ohne das Samenkorn zurecht kommen? Wer wird jetzt auf ihn aufpassen? Und was wird passieren, wenn der Bauer den kleinen Fuchs entdeckt?

 

Die Geschichte ist großflächig und farbenfroh illustriert. Besonders das kleine Samenkorn finde ich herrlich. Es erinnert mich irgendwie an Humpty Dumty, dieses menschenähnliche Ei aus Alice im Wunderland. Immer, wenn es zu sehen war, musste ich schmunzeln. Die Texte sind (bis auf das Vorwort und die Bibelverse) kindgerecht und auch für kleinere Kinder ab dem Vorschulalter geeignet. Aber auch ältere Kinder kommen auf ihre Kosten. Ich denke, dass man die Geschichte auf jeden Fall gemeinsam lesen sollte, um sich im Anschluss darüber austauschen zu können.

 

"Alles wird gut" erschien 2016 im Verlag GerthMedien; 2014 in der amerikanischen Originalausgabe. Es ist ein quadratisches Hardcover, hochwertig verarbeitet und von Natalia Moore wunderschön illustriert. Die Innenseiten sind kräftig und griffig, also auch für kleine Kinderhände geeignet. Besonders schön, finde ich das Kästchen auf der ersten Seite, in dem man selbst eintragen kann, von wem und für wen das Buch als Geschenk gedacht ist. Das ist eine schöne, bleibende Erinnerung.

Für den erwachsenen Vorleser gibt es ein kurzes Vorwort, in dem die Autorin erklärt, warum sie dieses Buch geschrieben hat und was sie den Lesern mit auf den Weg geben will. Ich glaube, dass man sich dort als Elternteil wiederfinden wird, denn als Mutter und Vater fühlt man mit den Ängsten und Sorgen seiner Kinder. Es gibt immer wieder Veränderungen im Leben, die uns und unseren Kindern Angst machen. Und nicht immer ist es möglich, dass man seinem Kind direkt zur Seite stehen kann. Was macht man in solchen Momenten? Woran kann man sich in solchen Situationen festhalten? Nach dem Vorwort, also bevor die Geschichte beginnt, hat die Autorin deshalb außerdem einige Bibelverse herausgesucht, die sie den Lesern mit auf den Weg geben möchte und die (hoffentlich für immer) einen festen Platz im Herzen der Kinder finden werden.

 

Fazit:

"Selbst wenn alles dunkel und bedrohlich erscheint. Hab keine Angst. Du bist nicht allein!" Eine liebevoll erzählte, kurzweilige Geschichte, die Mut macht sich seinen Ängsten zu stellen und Veränderungen zuzulassen.

  • 1

Ähnliche Produkte finden