Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS
Nelli Bangert

Über Vertrauen, Träume und ein weites Herz für junge Mädels

Nelli Bangert hat einen besonderen Draht zu jungen Leuten. Nachdem sie schon bei zwei sehr erfolgeichen Andachtbüchern für Teens mitgewirkt hat, ist jetzt ihr erstes eigenes Buch mit Andachten erschienen. Lernen Sie Nelli im folgenden Interview kennen.

© Foto: Christian Bangert

Liebe Nelli, wir freuen uns, dass es ein neues Buch von dir gibt. Für alle, die sich fragen, wer Nelli Bangert ist: Du hast geheiratet und aus Nelli Löwen ist Nelli Bangert geworden. Beschreibe dich doch mal mit 10 Worten!
 
Neugierig, gesellig, nachdenklich, genussvoll, wortliebend, verträumt, mutig, ermutigend, jesusverliebt und glaubend.
 
Vor gar nicht so langer Zeit hast du den Single-Ratgeber Wo bleibt mein Prinz? geschrieben. Darin hast du Mut gemacht, Gott voll und ganz zu vertrauen. Wo und wie hast du deinen „Traumprinzen“ gefunden? Ist dir das Warten und Vertrauen auf Gottes Zeitplan manchmal schwergefallen?

Ich habe meinen geliebten Christian auf einer Single-Silvesterparty kennengelernt. Schon recht früh kamen wir miteinander ins Gespräch, und es war mir, als hätte ich einen sehr guten langjährigen Freund endlich wiedergetroffen. Wir verliebten uns an diesem Abend Hals über Kopf und waren schon zwei Tage später ein Paar. Es war tatsächlich „Liebe auf den ersten Blick“ :-) Das Warten und Vertrauen auf Gottes Zeitpunkt ist mir immer wieder schwergefallen. Tief in meinem Herzen hatte ich mir gewünscht, dass ich früh heirate. Mich von diesem Traum zu lösen war nicht immer so einfach. Aber ich bin heute echt froh, dass Gott meinen Charakter und meinen Glauben im Warten und Vertrauen geformt hat. Ich bin davon überzeugt, dass Gottes Ideen für unser Leben meistens bunter, abenteuerlicher und spannender als unsere eigenen sind. Aber darum geht es nicht in erster Linie – wichtiger ist, dass es eben Gottes Ideen für unser Leben sind.
 
Zu jungen Mädels hast du einen besonderen Draht. Seit wann bist du in der Jugendarbeit aktiv?
 
Seit mittlerweile rund 15 Jahren. Schon früh habe ich angefangen, auf Camps als Gruppenleiterin mitzuarbeiten. Viele Jahre war ich Jugendmitarbeiterin, Teil der Initiative Lily White, dann als Referentin auf Mädels-Events unterwegs, habe beim Jugendmissionswerk Nightlight gearbeitet, für das Jugendprojekt STEPS – und bin heute gemeinsam mit meinem Mann Jugendleiter einer Jugendgruppe bei uns vor Ort. Ich liebe es einfach, mit Jugendlichen unterwegs zu sein, von ihnen zu hören, von ihnen zu lernen, sie zu ermutigen, herauszufordern und für sie zu beten. Davon kriege ich nicht genug!
 
Vor welchen großen Herausforderungen stehen junge Mädels heute?
 
In unserer Leistungsgesellschaft geht es immer mehr darum, etwas Besonderes zu sein und durch Schönheit und Leistung zu beeindrucken. In diesem Tanz um die eigene Achse gibt es aber noch jemanden, der sich unsere Aufmerksamkeit und die Bereitschaft von uns wünscht, nach seinen Willen zu fragen und seinen Traum zu leben. Ich glaube, es wird immer herausfordernder, sich auf Gottes Wege einzulassen, weil das oft eben nicht die Wege sind, die der Mainstream geht. Sich von dem Druck der Gesellschaft freizumachen, ist eine echte Herausforderung, für die ich jungen Mädels wirklich ganz viel Mut und Kraft wünsche. Ich wünsche ihnen, dass sie ihre persönliche Bestätigung nicht von den Herzen und Followern auf Insta, sondern allein von Jesus Christus abhängig machen.
Überhaupt stellt der Mediendschungel eine große Herausforderung dar. Überall gibt es Pics und Clips, die man sich anschauen könnte. Man will so vielen Influenzern folgen und so viel mitkriegen. Wie soll man da noch Zeit finden, um mit den besten Influenzer, Jesus Christus, Zeit zu verbringen? Gar nicht so einfach, aber echt wichtig.
 
Wie können wir Teens unterstützen, ihren Alltag mit Jesus zu gestalten und gute Entscheidungen zu treffen?

Wir können mit ihnen Zeit verbringen, ihnen zuhören, sie mit unserem Leben inspirieren, für sie beten. Gerade auch, wenn es um wichtige Entscheidungen im Leben geht, wie die Berufs- und Partnerwahl. Die Entscheidungen müssen die Jugendlichen dann immer noch selber treffen, weil sie für ihr Leben ja selbst verantwortlich sind. Das können wir ihnen nicht abnehmen. Aber wie gut, wenn wir sie dabei inspirieren und unterstützen können. Es ist so wertvoll, wenn sie Vertrauen zu uns haben und ihnen unsere Meinung über wichtige Lebens- und Glaubensfragen nicht egal ist.

Du bist ein Gedanke Gottes heißt dein neues Buch. Worum geht es darin?


Das Buch ist für junge Mädels im Alter von 13 bis ca. 18 Jahren. Es ist ein Andachtsbuch, das sie mitten im Alltag daran erinnern soll, dass sie wundervoll geschaffen sind und Gott in ihnen so viel an Talent und Begabung und tollen Charaktereigenschaften hineingelegt hat. Gleichzeitig will das Buch aber auch ermutigen, stärken und einladen, diesen manchmal verrückten Alltag gemeinsam mit Jesus zu gestalten. Mit Jesus ist jede schöne Erfahrung nochmal schöner und jede harte Phase erträglicher, weil er Mittel und Wege hat, neue Perspektiven aufzutun und neue Freude zu schenken.
 
Wer dich einmal einladen möchte, zum Beispiel für ein Mädels-Event in der Kirchengemeinde: Wie erreicht man dich? Wie läuft so ein Abend – oder Wochenende – ab?
 
Ich freue mich tatsächlich sehr über Einladungen und komme wirklich gerne, um einen schönen Abend oder ein Wochenende zu gestalten. Man erreicht mich über meine Emailadresse nelli.bangert87@gmail.com. Der Klassiker ist, dass eine Gemeinde für Mädels ein Brunch oder ein Dinner plant, es an diesem Abend dann neben Leckereien dann Lobpreis und vielleicht auch kreative Stationen gibt, wo die Mädels etwas gestalten können, oder auch Gebets-Stationen. Dann spreche ich zu einem ausgewählten Thema, um junge Mädels in ihrer Jesusnachfolge zu ermutigen und zu stärken, oder ich lade sie dazu ein, die Sache mit Jesus mal auszuprobieren. Diese besonderen Mädchen-Events sind auch tolle Möglichkeiten, um Freundinnen aus der Schule einzuladen. Darüber hinaus gestalte ich auch sehr gerne Mädchenfreizeiten mit. Das Besondere an Freizeiten ist, dass man noch intensiver in Themen einsteigen kann, und mehr Möglichkeiten hat, sich auszutauschen. Meiner Erfahrung nach passiert da immer ganz schön viel bei den Mädels und sie treffen gute Entscheidungen.
 
Zum Schluss eine persönliche Frage: Welche Wünsche hast du für dieses neue Jahr?
 
Ich wünsche mir, dass ich Jesus noch kompromissloser vertraue und mich nicht von Sorgen und Ängsten ärgern lasse. Mit Jesus als starken Löwen hinter mir ist das wirklich nicht nötig. Ich will mir wieder mehr Zeit nehmen, um zeitlose Momente mit Gott zu verbringen und mich von ihm formen und prägen zu lassen. Auch will ich gerne mehr in der Natur sein. Ansonsten freue ich mich auf die Arbeit für das nächste Buchprojekt, auf schöne Mädchenevents, auf tolle Zeiten mit lieben Menschen, und auf all das, was Gott für mich und meinen Mann in diesem Jahr geplant hat.

© Gerth Medien 2018

Gleich die ersten zwei Andachten lesen? Hier geht es zur Leseprobe.

Kommentare

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)