Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS
Interview mit Simone & Gino Riccitelli

Lieder wie Geschenke

Auf ihrem neuen Album "Nimm meine Hände" zeigen Simone und Gino Riccitelli Riccitellis mit anrührenden Songs viel von ihrem Herzen. Im Interview erzählen uns die beiden, wie sie ihre Musik mit ihrem Glauben in Berührung bringen.

Simone und Gino Riccitelli sind leidenschaftliche Musiker und Familienmenschen. Während ihr Debüt-Album Wer, wenn nicht du"hauptsächlich Beziehunglieder präsentiert, geht es dem Paar auf ihrem neuen Album noch mehr um die Verwebung ihrer Alltagserlebnisse mit ihrer gelebten Vertrauens-Beziehung zu Gott. Im hier und jetzt. Wir haben den Beiden ein paar Fragen gestellt.

Lieber Gino: Welches Kompliment zu eurem neuen Album würde dich am meisten freuen?

Schwierig, nur eins zu formulieren. Schön wäre: „Eure Lieder haben mir Mut gemacht“, „Die Lieder stärken meinen Glauben“, „Cool produziert“, oder „Das Album gefällt mir so gut, dass ich ein Konzert mit euch veranstalte“. Jedes ehrlich gemeinte Kompliment ist schön!


Gino, Bitte erzählt uns ein paar Takte zum Song „Weil du da bist“ – der ist besonders anrührend!

In dem Song geht es in den Strophen um meinen Perfektionismus und den Drang, immer Leistung bringen zu müssen. Dadurch fühle ich mich manchmal wie getrieben. In den Refrains singen meine Kinder zu ihrem Papa „Ich hab dich lieb, weil du da bist“. Der Song beschreibt, wie Gott uns sieht: Wir sind wertvoll, ohne, dass wir Leistung bringen müssen. Er liebt uns einfach, weil wir sind.


 

Im Schutz des Höchsten – was ist die Idee hinter dem Song, Simone?

Als im März die Corona-Pandemie begann, da machte sich schlagartig eine große Angst in mir breit. Auch Bekannte und Verwandte äußerten ihre Unsicherheiten und Sorgen. Sehr schnell erinnerte ich mich an den Psalm 91 und las ihn mir jeden Tag mehrmals durch. Dabei merkte ich, wie ich innerlich ruhig wurde. Da Gino und ich zu dieser Zeit an den Songs für unsere CD arbeiteten, beschloss ich, ein Lied für das Album zu schreiben, das sich an den Psalm 91 anlehnt.


Wo schreibt ihr eure Lieder?


Das ist sehr unterschiedlich. Einige entstehen zuhause im Wohnzimmer am Klavier, andere im Studio. Bei einigen Liedern waren noch befreundete Songwriter dabei. Bei einer Songwriting-Session treffen wir uns im Studio und die Songs entstehen an der Gitarre oder dem Klavier.

 


 
Was möchtet ihr den Zuhörern auf euren Konzerten oder mit diesem Album mitgeben?



Wir möchten zu der Gewissheit einladen, dass da Einer ist, der jeden Menschen auf ihrem Weg lieben, führen und retten will. Da wir Beziehungen brauchen, um glücklich zu sein, möchten wir Mut machen, auch einander zu vergeben, das Leben zu genießen und gemeinsam auf einem sicheren Felsen zu stehen.

 

Kommentare

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)