Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS
Interview mit Alive Worship

Gott ist so viel mehr

Ausgereift. Großartig! Kaum erschienen, liest man online zahlreiche begeisterte Stimmen zum neuen Album von "Alive Worship". Hier gehts zum Interview.

Als Band liebt es "Alive Worship" vor allem live – gemeinsam mit anderen, Gott anzubeten. Wie geht ihr damit um, dass in den letzten Wochen so viele Veranstaltungen ausfallen mussten?

Wir vermissen es, gemeinsam mit anderen, Gott groß zu machen. In den letzten Wochen und Monaten mussten wir mehr als 30 Events canceln. Das ist eine traurige Situation. Aber Gott ist mit uns. Wir tun unser bestes in Sachen Online-Events. Aber, wir können es kaum erwarten, wenn es wieder losgeht.

Gott ist so viel mehr – warum habt ihr diesen Titel für euer neues Album gewählt?

Der Titel saß zuerst – auf jeden Fall. Noch lange bevor wir alle Songs für das Album fertig hatten, kamen wir durch tiefe Gespräche auf das Thema: Es ist doch völlig gleich, in welchen Umständen wir leben – oder, was dich persönlich gerade beschäftigt, denn „Gott ist größer – Er ist einfach so viel mehr“. Genauso wäre es falsch, sich im Glauben auszuruhen. Nach dem Motto: „Bis dahin bin ich Christ – mehr aber auch nicht.“ Gott hat auch so viel mehr. Am Ende bleibt eine Sache gleich, egal in welcher Lebenssituation wir sind – egal, welche Ups und Downs. Es bleibt: „Gott ist so viel mehr“.

Gibt es eine Story rund um den Entstehungsprozess des neuen Albums, die davon erzählt, wie Gott in dem Ganzen involviert war?

Ja. Auf jeden Fall. Unseren Zerbruch als Band. Darüber haben wir auch einen Video-Clip im Netz. Wir haben eine komplette Neuausrichtung als Band erlebt – und zwar durch ein übernatürliches Erlebnis auf Tour, in dem der Heilige Geist reingebrochen ist und uns komplett durchflutet und verändert hat. Gott hat uns dabei neu Sein Herz gezeigt und neue Vision gegeben. Nach dieser Begegnung haben wir dann begonnen, dieses Album zu gestalten und die Songs zu schreiben. Lieder wie „Wenn ich fall“, „Geist Gottes komm“ und „Niemand so wie du“ sind ein einige Beispiele, wie das Erlebte in Songs eingeflossen ist.

Gibt es eine Lieblings-Liedzeile – und warum diese?

Für mich persönlich ist es: „Wenn ich fall“. Es die Story von meinem persönlichen Zerbruch. Die zwei Sätze: „Wenn ich fall, fall ich in deine Hand“ sind für den Verstand nicht zu fassen. Menschlich denkt man: „Wenn ich falle, fall ich runter“. Aus göttlicher Perspektive ist es aber so: „Wenn ich falle, falle ich in Gottes Hand.“ Dann ist mir noch diese Liedzeile sehr wichtig: „Gott hat mir vergeben und das kann mir keiner nehmen“. Der Feind versucht uns mit Gedanken von Gott zu trennen. Wichtig, dieses Statement zu setzen.

 

 

Wie unterscheidet sich das Album von den Vorgänger-Alben?

Jedes unserer Alben hat seine Geschichte. Die letzten beiden fokussierten Themen wie Barmherzigkeit, Gnade, Vergebung, Schritte zur Umkehr. Gott will, dass wir im Glauben wachsen. Dieses Mal wollten wir mehr „in die Breite schreiben“, was die Themen betrifft. Dabei sind Songs zum Thema Tod, Sterben, Vertrauen, Angst, Armut über Barmherzigkeit. Wir hoffen, dass es nicht nur thematisch vielfältiger ist, sondern auch reifer.

Warum sollte jeder das Album hören?

Einfach, weil es ein Album ist, das bewusst für den Alltag geschrieben wurde. Keine Lebenssituation ist ausgeklammert. Ich bin überzeugt, dass ein Wort – ein Satz, eine Zeile Potential hat, das Leben zu verändern. Einfach durch die Erkenntnis, die man bekommen kann. Gott offenbart sich durch Texte, Bibelstellen – aber auch über Songs, wenn man die Lieder reflektiert und singt.

Danke, Salvo für das Gespräch.

 



Hier können Sie ins Album reinhören.

 

 

Kommentare

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)