Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS
Ellen Nieswiodek-Martin (Herausgeber)

Segensspuren in meinem Leben

Wahre Geschichten, die Zuversicht schenken.

Im Leben gibt es immer wieder Zeiten des Umbruchs - Zeiten, in denen man vor einer Weggabelung steht und nicht weiß, wie es weitergehen soll. In diesem Buch erzählen ganz unterschiedliche Frauen, wie sie im Nachhinein Gottes wunderbare Führung an genau diesen Abzweigungen erkannt haben. Meistens war sie anders als erwartet, aber immer besser, als sie es sich je hätten vorstellen können. Die authentischen und ehrlichen Berichte sind heilsame Rückblicke, die Kraft und Zuversicht schenken und dazu einladen, auch im eigenen Leben nach Gottes Segensspuren Ausschau zu halten.
  • Nr. 817541
  • · Gebunden, 13,5 x 21,5 cm, 208 Seiten
  • · 01/2019
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
11,99
Ellen Nieswiodek-Martin
Segensspuren in meinem Leben (eBook)
Nr. 5517541
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Wenn ich zurückschaue, sehe ich Gottes wunderbares Handeln in meinem Leben. Sein göttlicher Faden durchwebt all meine Höhen und Tiefen und hält mein Leben zusammen.“ Heidi van Es, Mitautorin

Produktbewertungen

[7]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 7 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Nicole B., 24.02.2019

Das Buch handelt von wahren Geschichten die Zuversicht schenken.

Das Cover gefällt mir sehr gut! Es ist zeitlos schön, Hardcover mit goldenem Rücken und leuchtend blauer Schrift. Ein leuchtendes Teelicht in einem Glas auf dem Cover vorne und hinten wirkt schön und macht neugierig. Es ist sehr edel.

In den ersten beiden Kapiteln haben mir die Geschichten über die zuerst angenommene bzw. diagnostizierte Unfruchtbarkeit welche dann doch zu Kindern führte besonders gut gefallen.

Aber auch die Geschichte einer jungen Frau die Jura studierte, um dann ewig eine Arbeitsstelle zu finden, viele Absagen bekam und auch einige Kündigungen verkraften musste, und dennoch nicht aufgab, war sehr ermutigend.

In diesem Buch finden sich viele hoffnungsvolle, traurige, und schöne Geschichten. Sie handeln von Krankheiten, Sucht, Missbrauch, Selbstzweifel, Kraftlosigkeit und letztendlich Gottes Barmherzigkeit. Eines haben all diese doch sehr unterschiedlichen Geschichten gemeinsam-sie zeigen Gottes Größe und sein rechtzeitiges Eingreifen.

Das Buch unterteilt sich in sechs Kapiteln. Vor dem Beginn eines neuen Kapitels gibt es einen ermunternden Spruch oder einen Bibelvers.

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, es lässt sich leicht und schnell lesen, und ist sehr interessant. Was bei mir von diesem Buch am meisten hängen bleibt, ist die Tatsache, dass Gott immer da ist, immer zuhört, immer mein Bestes will.

 

 

Lujoma, 25.02.2019

Wahre Geschichten, die Zuversicht schenken

Meine Meinung:

Diese Sammlung von Erzählungen ist eine bunte Mischung aus Allem, was das Leben so bereit hält. In sechs Kapitel unter den Überschriften:

- Gott hat den besseren Plan

- Neue Wege gehen

- An Gottes Hand durch die Krankheit

- Getragen in schweren Zeiten

- Heilung von seelischen Wunden

- Wie Gott mich verändert

erzählen 39 Frauen von ihren Erlebnissen mit Gott. Es sind sehr verschiedene Geschichten und nicht jede hat mich gleichermaßen angesprochen, aber es sind ehrliche Geschichten. Sie erzählen von Süchten und Ängsten, von Verletzungen und Krankheit und Trauer, von geplatzten Träumen und Umwegen… Ich danke den Autorinnen für ihren Mut, so offen zu schreiben.

Dieses Buch ist aus der Lydia-Edition und die Covergestaltung ähnelt dem Vorgängerbuch „Im Vetrauen weitergehen“… diesmal ein goldner Buchrücken, geschwungene Schrift und ein leuchtendes Teelichtglas… Das gefällt mir sehr gut.

Fazit:

„Segensspuren in meinem Leben“ ist eine Sammlung von Erzählungen aus dem Leben verschiedener Frauen – Geschichten, die gut einzeln gelesen werden können und die nachdenklich machen. Ein gelungenes Buch, dem ich gern 5 Sterne gebe.

Wie Schweres sich im Rückblick als Segen erweist, 27.02.2019

In diesem Buch berichten 39 Frauen über schwere Zeiten in ihrem Leben. Die Probleme sind so unterschiedlich, wie die Frauen, die darüber schreiben. Einige Frauen berichten von Krankheiten, die ins Leben einbrechen. Dabei geht es aber nicht nur um körperliche Leiden, sondern auch um Depressionen, Süchte und Psychosen. Einige der Schreiberinnen hatten einen bewegten Weg auf der Suche nach der richtigen Arbeitsstelle oder Wohnung. Andere kämpfen mit Kinderlosigkeit, einer schwierigen Ehe oder dem Tod einer geliebten Person. Es gibt auch Frauen, die im Ausland Erfahrungen mit Gott gemacht haben. Allen Berichten gemeinsam ist der Glaube, dass Gott durch schwere Zeiten trägt. Und gerade das Schwere erweist sich im Rückblick oft als Segen.

Das Cover ist ansprechend gestaltet und lädt zum Verweilen ein. Die Kurzgeschichten sind perfekt für Zwischendurch, z.B. in der U-Bahn oder im Wartezimmer. Manchmal ist aber gerade das schade, denn beim Lesen wünscht man sich mehr über den einen oder anderen Lebensweg zu erfahren. Durch die Kürze erscheinen die Lösungen manchmal vielleicht zu einfach, aber das liegt wohl daran, dass ein langer Weg nur kurz zusammengefasst wiedergegeben wird.

Die Frauen, die hier berichten, erleben Gott auf unterschiedliche Weise. Dadurch, und weil die geschilderten Probleme so unterschiedlich sind, ist für jeden Leser etwas dabei. Das Buch lädt dazu ein Gott in schweren Zeiten zu vertrauen, aber auch die Augen für die Not anderer zu öffnen. Beeindruckend ist die Offenheit mit der die Frauen über Probleme berichten, die oft verborgen bleiben, wie eine Sexsucht oder psychische Erkrankung. Gerade diese Offenheit ist eine Bereicherung für den Leser, der ähnliches erlebt.

Fazit: Ein ansprechendes Buch mit inspirierenden, wahren Kurzgeschichten.

Mira, 28.02.2019

In dem Buch „Segensspuren in meinem Leben“ werden 39 Geschichten von Frauen erzählt, die in ihrem Leben Gottes Segen erfahren haben.

Die einzelnen Geschichten sind sehr vielseitig und man bekommt die verschiedensten Schwierigkeiten in dem Leben eines Menschen mit. So erzählen Frauen von dem Wusch nach einem Kind, einem schwierigen Umzug, Eheproblemen, Missbrauch und Veränderung in ihrem Leben. Was all das verbindet und zusammenhält ist die Beziehung zu Gott, die die Frauen in ihrem Leben finden, und die Tatsache, dass sie Jesus ihr Leben anvertrauen.

Das Buch liest sich flüssig, viele Geschichten haben mich sehr berührt und es inspiriert, wie diese Frauen sich durch diese schweren Zeiten haben tragen lassen. Vieles lässt sich auf das eigene Leben übertragen und manche Schicksale machen auch nachdenklich und lassen einen dankbar werden, für das, was man selbst in seinem Leben hat.

Manchmal sind die Geschichten sehr kurz und überspringen große Zeitspannen, wo mir manchmal ein wenig das Detail fehlte, wenn man gerne über eine Geschichte mehr erfahren würde. Ich denke man braucht für dieses Buch ein wenig Zeit, um es auf sich wirken zu lassen. Man kann die einzelnen Geschichten zwar sehr schnell lesen, wodurch es sich auch für zwischendurch eignet, aber es ist auch schön jede Geschichte in Ruhe auf sich wirken zu lassen.

Fazit: Insgesamt fand ich das Buch sehr schön und die Mischung der verschiedenen Geschichten hat das Buch interessant und vielseitig gemacht. Es hat mich inspiriert viele Segensspuren in meinem eigenen Leben zu sehen und zu erkennen und so Gottes Wirken in meinem Leben wahrzunehmen.

dreamlady66, 19.03.2019

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:

39 Frauen haben in diesem Buch ihre Probleme in diversen Geschichten (Verletzungen, Ängste, Trauer, Krankheit...) aufgeschrieben.

Der Leser bekommt die unterschiedlichsten Schwierigkeiten im Laufe des Lebens dieser Personen vor Augen geführt. Es sind authentische Erlebnisse, die einen sehr nachdenklich stimmen.

Tatsache ist, dass die Frauen eine Beziehung zu Gott haben und ihr Schicksal auch Gott anvertrauten.

Die Frauen schöpften somit durch Gottes Hilfe wieder Kraaft und Zuversicht, so dass manche Schwierigkeiten sich zum Guten wendeten. Insofern sollte dieses Buch dem Leser Zuversicht und Kraft verleihen, wenn es sie auch mal mit negativen und schlimmen Ereignissen trifft, Gott anzurufen.

Das Buch ist gut lesbar, flüssig geschrieben.

Die kurzen, vielseitigen Erzählungen sind interessant und aussagekräftig.

Besonders die Lehre, dass Gott unter uns weilt, hilft, zuhört, uns Mut und Kraft gibt, nach seinen Spuren Ausschau zu halten, auch für unser eigenes Leben!

C. Friedrich, 24.03.2019

Wahre Erfahrungsberichte über Spuren Gottes im Leben, die sich (oft erst im Nachhinein) als Segen erwiesen- ermutigend und glaubensstärkend

In diesem Buch erzählen 39 ganz unterschiedliche Frauen von ihren Lebens-und Glaubenserfahrungen. Davon wie sie manchmal nicht mehr weiter wussten, von schweren Krankheiten, von großen Problemen, von Zweifel und Verlusten. Und davon, wie sich diese Erfahrungen, die sie machten doch oft hinterher als Segen erwiesen. Wie sie sich alleine fühlten und dann doch im Nachhinein sich von Gott getragen wussten. Ich finde dabei sehr gut, dass die Berichte ehrlich und authentisch sind und dass es allesamt Berichte sind von Frauen, mit denen ich mich identifizieren konnte. Keine berühmten Persönlichkeiten, sondern ganz normale Frauen, die zum Teil viel Leid erfuhren und daran doch nicht zugrunde gingen, sondern daran wuchsen. Das macht Mut!

Die Herausgeberin dieses Buches ist ja seit 2014 die Chefredakteurin der christlichen Frauenzeitschrift Lydia, deren treue Leserin ich seit mehr als 25 Jahren bin. Ich schätze die vielen sehr guten Beiträge in dieser Zeitschrift sehr. In dieser Zeitschrift gibt es auch immer wieder Beiträge, wo Frauen aus ihrem Alltag erzählen. Da ich also diese Zeitschrift schon so lange und so gut kenne, waren mir einige Geschichten des Buches bekannt, wenn auch nicht in der gleichen Form. Bei mancher Geschichte hätte ich mir außerdem ein wenig mehr Ausführlichkeit gewünscht. Aber dass muss man ja nicht als Nachteil sehen. So sind die Geschichten kurz und man kann zwischendurch immer mal eine lesen.

Und weil die Geschichten authentisch sind, merkt man ihnen natürlich auch an, dass sie nicht von Schriftstellerinnen verfasst wurden, sondern von ganz normalen Leuten, die aus ihrem Leben erzählen. Manche Dinge, von denen geschrieben wurde, habe ich auch schon ähnlich erlebt und beim Lesen noch mehr zur Dankbarkeit gefunden, über das Gute, was Gott in meinem Leben getan hat.

Besonders schön ist auch die äußere Gestaltung des Buches gelungen. Das Cover lädt förmlich dazu ein, in diesem Buch auf Schatzsuche zu gehen und der Buchrücken im Goldton mit der metallisch blau glänzenden Schrift gibt dem Buch etwas Edles. So ist das Buch auch im Regal eine Zierde und sicher auch ein schönes Geschenk für eine gute Freundin. Ich gebe dem Buch sehr gute 4 von 5 Sternen und empfehle das Buch besonders all jenen Christinnen, die gern wahre Geschichten aus dem Leben mit Gott lesen und auf Spurensuche nach den Wundern im eigenen Leben gehen wollen.

peedee, 25.03.2019

Beeindruckende und motivierende Geschichten

Was, wenn das Leben nicht so läuft, wie erhofft? Und was, wenn im Nachhinein festgestellt wird, dass der „erzwungene“ Umweg doch zu etwas gut war? Warum erhört Gott meine Gebete nicht (sofort)? Ellen Nieswiodek-Martin, seit 2014 Chefredakteurin der Zeitschrift „Lydia“, hat viele Geschichten zusammengetragen, in denen die Frauen von Krisen und Umbrüchen in ihrem Leben erzählen, die sie mit Hilfe Gottes gemeistert haben. Wahre Geschichten, die Zuversicht schenken sollen.

Erster Eindruck: Ein schönes, Wärme ausstrahlendes Cover mit dem brennenden Teelicht. Mir gefällt der Buchrücken mit dem blau-metallischen Schriftzug.

Für mich ist es das vierte Buch der Autorin und das siebte Buch aus der Reihe der Lydia-Bücher. Ich habe mich schon sehr auf dieses Buch gefreut, denn die Bücher von Ellen Nieswiodek-Martin sind immer sehr inspirierend für mich. Also eine grosse Erwartungshaltung dem Buch gegenüber…

Das Buch ist sechs Kapitel eingeteilt: Gott hat den besseren Plan; Neue Wege gehen; An Gottes Hand durch die Krankheit; Getragen durch schwere Zeiten; Heilung der seelischen Wunden; Wie Gott mich verändert.

Sefora Nelson erklärt, wie Gott sie nach sechs Jahren als Sängerin auf der Bühne für ein Jahr herausgenommen hat. Sie hat nämlich die Stimme verloren! Dies ist ein bedeutender Einschnitt im Leben von Sefora. Doch diese schwere Zeit hat ihr auch einen neuen Zugang zur Musik und zu ihrem Leben mit Gott gebracht.

Oder Silke Kratz erzählt von ihrer „späten Überraschung“, als sie mit 43 Jahren ungeplant schwanger wurde, ihr Mann war damals 49. Ihre Schwiegermutter meinte geradeheraus, dass man von ihr keine Unterstützung erwarten dürfe (aber heute liebt sie die Enkelin über alles!).

Romina Mallwitz berichtet von dem jahrelangen unerfüllten Kinderwunsch von ihr und ihrem Mann. Eine sehr schwierige, belastende Zeit. Was, wenn sie nie Kinder haben würden?

Andere Frauen erzählen z.B. von ihrem Weg in die Auslandsmission, vom Aufwachsen in einer Suchtfamilie, dem Umgang mit einer Krankheit.

Die Frauen, die offen aus ihrem Leben erzählt haben, haben mich auf unterschiedliche Art beeindruckt: wie sie mit der jeweiligen Situation umgegangen sind, wie ihnen der Glaube geholfen hat oder sie ihn auch erst wiedergefunden haben, um weiterzugehen – schön.

  • 1

Ähnliche Produkte finden