Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Mutig führen

Navigationshilfen für Leiter.

30 Jahre hatte Bill Hybels gewartet, bevor er ein Buch über das Thema schrieb, das ihn wie kein anderes bewegt: Führung. In den Höhen und Tiefen seiner Arbeit, als Gründer und Pastor der weltweit bekannten "Willow Creek"-Gemeinde, haben sich seine Gedanken zu diesem Thema kristallisiert und vertieft.

In "Mutig führen" entfaltet er seine tiefste Überzeugung und Passion: dass die Kirche die Hoffnung der Welt ist und dass ihre Zukunft in den Händen ihrer Leiter liegt.
  • Nr. 817115
  • · Gebunden, 288 Seiten
  • · 01/2016
  • · Gerth Medien
nur noch geringe Stückzahl verfügbar

Leseprobe

Produktbewertungen

[3]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 3 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

ohne Angabe, 09.02.2016

„Mutig führen – Navigationshilfen für Leiter“ von Bill Hybels

 

Mein Fazit vorab: Ein richtig gutes Buch für diejenigen, die in der Gemeinde leitende Aufgaben übernehmen, mit vielen praktischen Tipps und Erfahrungsberichten aus der Willow Creek Gemeinde. Deswegen: 5 Sterne und klare Kaufempfehlung!

 

Zum Inhalt:

Bill Hybels führt in diesem Buch durch verschiedene Bereiche, die es in der Leitung einer Gemeinde zu bedenken gibt. Anforderungen an einen geistlichen Leiter, Vision und Ausrichtung der Gemeinde, Teambildung, Nachwuchsarbeit, Selbstmanagement, Gebet, Ausdauer uvm. Dabei erklärt er, weswegen die einzelnen Dinge so wichtig sind und gibt praktische Anleitungen, wie man das alles in der eigenen Gemeinde umsetzen kann.

 

Positives:

1. Man merkt auf jeder einzelnen Seite, dass Bill Hybels weiß, wovon er da schreibt. Er hat viel Erfahrung und weiß sie zu vermitteln.

2. Praktische Hilfen. In dem Buch wird nicht nur theoretisch erzählt, was wichtig wäre, sondern Bill Hybels erzählt viele Geschichten aus seiner eigenen Gemeinde und gibt zusätzliche praktische Anleitungen, was man wie bei sich selbst umsetzen kann.

3. Vor allem das Thema Vision ist mir neu wichtig geworden. Ganz besonders die Wichtigkeit der Visionsvermittlung, damit die anderen Mitarbeiter genauso motiviert werden wie man selbst.

4. Ich konnte nicht anders, als total begeistert zu sein. Ich wollte gleich loslegen und Stück für Stück Dinge in der eigenen Gemeinde umsetzen.

 

Neutrales:

1. Man muss wissen, dass Willow Creek ein amerikanisches Gemeindemodell ist und deswegen niemals eins-zu-eins bei uns in Deutschland umgesetzt werden kann/muss. Wer die amerikanische Kultur kennengelernt hat weiß, dass dort vieles anders ist. Dennoch findet man viele wertvolle Prinzipien, die interkulturell einsetzbar sind.

 

Negatives:

1. Da gibt es nicht viel zu sagen. Es gab zwischendrin ein paar Kapitel, die ich nicht so interessant fand (z.B. Quelle der Entscheidungsfindung). Ich fand es aber weniges schlimm, denn ich weiß, dass das vielleicht jemand anderem hilft. Ich für meinen Teil habe einfach schneller diese Kapitel überflogen.

ohne Angabe, 01.06.2016

Bill Hybels ist einer der bekanntesten Gemeindegründer und -leiter weltweit. 30 Jahre hat er mit der Veröffentlichung dieses Buches gewartet, um jetzt seinen Erfahrungsschatz zu teilen und um dazu beizutragen, dass die Kirche wieder zur Hoffnung der Welt wird. Dabei wendet er sich an Gemeindeleiter, Pastoren und solche, die spüren, dass sie zu Leitern berufen sind. In umfassenden Kapiteln zeigt er auf, was christliche Leiterschaft bedeutet und wie sie aussehen kann, damit die Gemeinde Wachstum erleben und eine relevante Rolle in der Gesellschaft spielen kann. Dabei schreckt er auch vor schwierigen Themen wie Finanzen oder Entscheidungsfindung nicht zurück. Er macht Mut, die eigene Vision, den Führungsstil, die Beziehung mit Gott und vieles mehr zu überdenken und bei Bedarf zu ändern.

 

Durch die zahlreichen Beispiele aus seiner Gemeindepraxis werden die Themen aufgelockert und greifbar. Bill Hybels berichtet auch vom persönlichen Scheitern und bleibt dadurch lebensnah.

 

Etwas abgeschreckt hat mich die Textfülle - sowohl was das Schriftbild angeht als auch die jeweilige Kapitellänge. Hinzu kommen noch einige inhaltliche Wiederholungen. Hier hätte noch einiges gekürzt werden und dafür eine größere Schrift oder mehr Zeilenabstand verwendet werden können.

 

Insgesamt hat mich aber dieses Buch sehr ermutigt und mir einige Ideen gegeben wie Leitung aussehen kann. Ich werde es bestimmt wieder lesen und kann es anderen (angehenden) Leitern nur empfehlen.

M. Mohnfeld, 09.06.2016

Das Buch „Mutig führen“ von Bill Hybels, dem Gründer und Pastor der Willow Creek Bewegung, hat mich an einigen Stellen immer wieder inspiriert und herausgefordert. Dieses Buch ist sehr praxisnah aufgebaut und sehr gut zu lesen. Es ist nicht einfach nur eine theoretische Abhandlung über Führungsprinzipien, sondern man merkt deutlich, welche Emotionen und Erfahrungen Bill Hybels in 30 Jahren Leiterschaft erleben und machen durfte. Das macht dieses Buch sehr authentisch.

 

Das Buch ist in 12 Kapitel eingeteilt und somit bekommt man schnell einen guten Überblick. Neben geistlichen Themen wie der eigenen Vision und Berufung nachgehen oder die Frage nach meiner persönlichen Quelle, aus der ich schöpfen kann, finden sich auch Kapitel zu Finanzen, Charakterbildung, Entscheidungsfindungen und Leiterstil. Aber auch die eher praktischeren Themen werden auch immer mit einer geistlichen „Note“ versehen. Sei es durch Bibelzitate oder leicht abgewandelte Versionen und Interpretationen eben dieser Bibelsprüche.

 

Kritik:

 

Trotz der doch recht inspirierenden und mutmachenden Kapitel habe ich auch einige Kritikpunkte:

 

1. An vielen Stellen war für mich nicht mehr ersichtlich, ob es wirklich noch viel mit Gemeinde Jesu zu tun hat oder ob es nicht doch einfach nur ein rein wirtschaftliches Unternehmen geworden ist. Das wurde unter anderem in seiner perfektionistischen Art deutlich, wie er Gemeinde leitet. Ein Beispiel dafür wäre die Zusammenstellung seines Teams, bei der er scheinbar keine fehlerhaften Menschen dulden kann. Er beschreibt zwar auch seine persönlichen Fehler und Niederlagen, aber diesen wirtschaftlichen Charakter zog sich stellenweise durch dieses Buch.

 

2. Außerdem muss man berücksichtigen, dass Bill Hybels und seine Gemeinde in Amerika zu verorten sind und es einen Unterschied zu unserer deutschen Kultur gibt. An vielen Stellen spürt man den „American taste“.

 

3. Die Bibelzitate oder Geschichten sind an vielen Stellen hilfreich, an anderen wirken sie „umgebogen“. Meistens werden die Zitate auch aus ihrem eigentlichen Kontext gerissen.

 

Fazit:

 

Ich wurde durch dieses Buch sehr ermutigt und konnte mir viele praktische Tipps für meinen hauptamtlichen Dienst mitnehmen. Aber auch bei einem Buch von Bill Hybels muss ich Abstriche machen und einen gesunden Blick auf Gemeindearbeit richten. Ich würde aber trotzdem jedem dieses Buch empfehlen, der sich mit Leiterschaft auseinandersetzen möchte oder sogar schon mittendrin in einer solchen Situation ist.

  • 1

Ähnliche Produkte finden