Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Tim lebt! (eBook)

Wie uns ein Junge, den es nicht geben sollte, die Augen geöffnet hat.

"Als wir damals an seinem Bettchen standen und er uns mit seinen blauen Augen anschaute, stand unsere Entscheidung eigentlich gleich fest: Wir nehmen ihn auf. Und wir haben es nie bereut. Er hat unser Leben reich gemacht, trotz aller Probleme.

Tim war nicht gewollt, seine Mutter hat ihn in der 25. Schwangerschaftswoche abtreiben lassen, weil er das Down-Syndrom hatte. Aber er wollte nicht sterben. Stundenlang lag er unversorgt im Kreißsaal und wurde schließlich nach einem Schichtwechsel gerettet. Sein Gehirn hat dabei schweren Schaden genommen, außerdem ist er Autist. Als 'Oldenburger Baby' hat er Medizingeschichte geschrieben und wurde zum Symbol einer Debatte um späte Schwangerschaftsabbrüche und ihre rechtlichen und ethischen Konsequenzen.

Aber dieses Buch ist kein Buch gegen Abtreibung - sondern ein Buch für das Leben. Es ist unser Geschenk zu Tims 18. Geburtstag."


Simone und Bernhard Guido

Nachtrag des Verlags: Ende 2018 ist Tim überraschend verstorben. Für Familie Guido bleibt das Gedenken an Tim so, wie es Rainer Maria Rilke formulierte: "Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter." - Tim lebt.
  • Nr. 814743
  • · Seitenzahl der Printausgabe: 272 Seiten
  • · 06/2015
  • · adeo

Video

Video

Leseprobe

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Zu seinem 18. Geburtstag veröffentlichten seine Pflegeeltern nun das Buch 'Tim lebt' - ein Geschenk an den Jungen, den die beiden so lieben - trotz oder gerade wegen seiner Behinderung.“ RTL Punkt 12
  • „Simone Guido und ihr Mann wollen vor allem eines mit dem Buch vermitteln: Dass ein Leben mit einem Down-Kind nicht automatisch eine Katastrophe bedeutet, sondern auch bereichernd und sehr schön sein kann.“ Welt
  • „Gerade hat Tim seinen 18. Geburtstag gefeiert. Das ist ein Wunder, denn nach dem Willen seiner leiblichen Eltern wäre er jetzt nicht am Leben. Sie hatten sich zu einer Spätabtreibung entschlossen, weil bei dem Ungeborenen das Down-Syndrom diagnostiziert wurde. Wider Erwarten starb Tim bei dem Schwangerschaftsabbruch nicht. Seine Pflegeeltern haben ein bewegendes Buch über das Schicksal des Jungen geschrieben.“ t-online.de
  • „Wunder geschehen! Das hat Tim längst bewiesen.“ Bild der Frau
  • „Tim ist wirklich ein Kämpfer. Zahlreiche Krankheiten und Schwierigkeiten hat er immer wieder überstanden. Ein unglaublicher Lebenswille steckt in dem nun bald 18-jährigen Jungen - von der ersten Minute seines Lebens an. Über ihr Leben mit Tim haben Simone und Bernhard Guido ein Buch geschrieben, das gerade unter dem Titel "Tim lebt!" erschienen ist.“ wunderweib.de
  • „Das Buch ist eine Hommage an die Kraft und das Wunder des Lebens. Es erzählt zugleich die Geschichte von Menschen, die sich für das Lebensrecht aller einsetzen.“ Hamburger Abendblatt
  • „'Tim liebt Achterbahnfahren,' sagt die Pflegemutter. 'In der Schlange geht er ganz cool an allen vorbei, und sie lassen ihn vor.' Am liebsten sitze er in der ersten Reihe, jauchze und reiße die Arme hoch. 'Wie ein Profi.'“ Hannoversche Allgemeine
  • „Mit ihrem Buch 'Tim lebt!' (adeo Verlag) möchten Simone und Bernhard nunzum Umdenken anregen: 'Aktuell werden neun von zehn Föten mit Down-Syndrom abgetrieben. Würden mehr zur Welt kommen, wären Berührungsängste bald Vergangenheit. Und es gibt so viel Schönes mit ihnen zu erleben.'“ Woman
  • „Tim hat vor 18 Jahren seine eigene Abtreibung überlebt. Er wollte unbedingt leben und glücklich sein.“ Bella
  • „Eingewickelt in ein Tuch lag er stundenlang im Kreißsaal und atmete entgegen der Erwartung des Klinikpersonals einfach immer weiter. Nach neun Stunden entschieden die Ärzte, das Baby mit dem starken Überlebenswillen nun doch medizinisch zu versorgen. Damals war Tim 32 Zentimeter groß und wog 690 Gramm.“ Lydia
  • „Tim (18) sollte gar nicht leben. Seine Mutter wollte ihn abtreiben, weil er Trismonie 21 hat - das Down-Syndrom. Wie durch ein Wunder überlebte er. Bei Familie Guido fand der Junge ein neues Zuhause.“ Freizeit Revue
  • „Tim wurde abgetrieben. Jetzt wird er 18.“ idea
  • „Am 6. Juli feiert der junge Mann seinen 18. Geburtstag [...]. Die Pflegeeltern Simone und Bernhard Guido haben ein besonderes Geschenk für ihn: Gemeinsam mit der Autorin Kathrin Schadt haben sie seine berührende Geschichte aufgeschrieben.“ Nordwestzeitung
  • „Der Junge mit Down-Syndrom, der eigentlich gar nicht leben sollte, feiert am Montag seine Volljährigkeit. Er hatte eine Spätabtreibung überlebt. Seine Pflegeltern erzählen, wie sie sich sich in ihren Tim verliebten und warum nun zwei weitere Kinder mit Down-Syndrom die Familie bereichern.“ NWZ online
  • „In "Tim lebt!" ziehen Bernhard und Simone Guido Bilanz. "Das Leben anzunehmen, darum kämpfen und glücklich sein, ist etwas, was wir durch Tim gelernt haben" schreiben sie.“ Münchner Merkur
  • „Ein liebenswertes Buch ohne Gefühlsduselei oder Kitsch, sondern mit einem sympathisch realistischen Tonfall.“ L.I.E.S.
  • „Als seine Mutter im sechsten Schwangerschattsmonat erfährt, dass er das Down Syndrom hat, treibt sie ab. Doch Tim überlebt - ein Wunder!“ ethos
  • „Tims Lebenswille und die bedingungslose Liebe und Fürsorge, die die Guidos ihm entgegenbringen, ist so beeindruckend, dass man ihre Geschichte mit größter Dankbarkeit liest.“ Lutherische Kirche
  • „Weil er aber über Stunden ohne Versorgung blieb, hat er neben seiner Behinderung weitere schwere Einschränkungen. Doch Tim ist ein Kämpfer. Und er hat liebevolle Pflegeeltern: Simone und Bernhard Guido haben Tim aufgenommen und in den letzten Jahren begleitet. Sie haben ihm unendlich viel gegeben. Und sie haben ihre Entscheidung nie bereut: "Er hat unser Leben reich gemacht, trotz aller Probleme."“ Blog der Zeitschrift Family
  • „Eine Familie, ein Ehepaar, das sich einlässt auf ein anderes Leben. Das dafür unheimlich viel Kraft aufwendet, und sich doch reich beschenkt fühlt. Das anders lebt, tiefer atmet, einer inneren Berufung folgt.“ Blog des Neufeld-Verlages
  • „Das aufrüttelnde Buch gibt Einblick auch in aktuelle Problematik und Folgen von pränataler Diagnostik und Spätabtreibung, macht zugleich auf die Bereicherung, die das Anderssein behinderter Menschen bedeutet, aufmerksam und ist ein deutliches Ja zum Leben in jeder Form.“ ekz Bibliotheksservice, Beatrix Szolvik
  • „Tim wollte nicht sterben. Er kämpfte sich ins Leben!“ Stiftungsbrief
  • „Über Tims Geschichte hat Familie Guido nun ein Buch geschrieben: «Tim lebt!». «Es ist kein Buch gegen Abtreibung - sondern ein Buch für das Leben. Es ist unser Geschenk zu Tims 18. Geburtstag», sagt Simone Guido.“ jesus.ch
  • „Diese vielen Perspektiven sorgen dafür, dass der Leser keine einseitige Stellungnahme erhält. Natürlich überwiegt die positive Einstellung, doch wird das Bemühen deutlich, die leibliche Mutter von Tim nicht zu verurteilen. [...] Ein Buch, das den Leser nicht unberührt lässt.“ Lehrerbibliothek.de
  • „Tim hat sich ins Leben gekämpft“ Christ in der Gegenwart
  • „Weil er das Downsyndrom hat, sollte sein Leben enden, noch bevor es begonnen hatte. Doch Tim überlebte den versuchten Schwangerschaftsabbruch. Er kam in eine Pflegefamilie. Am 6. Juli wurde er volljährig.“ Im Blickpunkt
  • „Ein eindrucksvolles Buch mit 16 Bildseiten vom Leben mit Tim in seiner Pflegefamilie, das die Debatte um späte Schwangerschaftsabbrüche und ihre rechtlichen und ethischen Konsequenzen neu anregen möchte.“ wir - gemeinsam unterwegs
  • „Ein blonder Wuschelkopf. Ein offenes Lächeln. Wache blaue Augen. Tim ist sichtbar.“ Osnabrücker Zeitung
  • „Neun von zehn Kinder mit Down-Syndrom werden getötet, bevor sie zur Welt kommen. Auch Tim war nicht gewollt, überlebte aber seine Abtreibung in der 25. Schwangerschaftswoche.“ Katholisches Sonntagsblatt
  • „Das Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht, hier geht es nicht nur um das Schicksal eines einzelnen Jungen, sondern um viel mehr, nämlich um existentielle Fragen, um die Würde des Menschen und um das Recht auf Leben.“ klusiliest.blogspot.de
  • „Wer zu dieser Lektüre greift, muss wissen: Tims Schicksal bewegt - man kann das Buch nicht lesen und zurück ins Bücherregal stellen. Tims Geschichte macht nachhaltig traurig, wütend und spendet Hoffnung. Das macht es besonders lesenswert.“ erf.de
  • „Das Buch lässt sich gut lesen, regt an und regt auf, zwingt zum Nachdenken und zum Überdenken eigener Standpunkte und gehört m. E. unbedingt mit dazu, wenn es um die Themen Abtreibung, Adoption, Lebensglück, Krankheit und Behinderung geht!“ echt
  • „Zu seinem 18. Geburtstag machten Simone und Bernhard Guido ihrem Pflegesohn Tim ein ganz besonderes, rührendes Geschenk: Sie schrieben für ihn das Buch 'Tim lebt!'. Eindrucksvoll beschreiben sie darin Tims unglaublichen Lebenswillen. Sie lassen Pfleger, Ärzte und Familienangehörige zu Wort kommen und erzählen von ihrem Alltag, den Hürden, den Höhen und den Tiefen.“ Viel Spass

Produktbewertungen

Produktbewertungen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)