Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Blu-ray Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes

Dokumentarfilm über den Papst und seine Überzeugungen zu Familie, Gerechtigkeit und Glauben.

[1]

Sie sparen 33%!

Die Welt braucht Hoffnung!

Wim Wenders Dokumentarfilm "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes" bringt uns in einer Zeit, in der das Misstrauen gegenüber Politikern groß ist, und in der Lügen, Korruption und "alternative Fakten" unser Leben bestimmen, einen Mann nahe, der lebt, was er predigt, und dem die Menschen aller Glaubensrichtungen, aus aller Welt und aus unterschiedlichsten Kulturen ihr Vertrauen schenken.

Im Zentrum dieses Porträts stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforderungen und sein Reformbestreben innerhalb der katholischen Kirche. Das visuelle Konzept des Filmes lässt den Zuschauer mit dem Papst von Angesicht zu Angesicht sein. Ein Gespräch zwischen ihm und - im wahrsten Sinne - der Welt entsteht. Möglich wurde das durch eine Filmtechnik, die es so scheinen lässt, als stünde der Papst im direkten Dialog mit der Kamera, und somit mit dem Zuschauer.

Papst Franziskus teilt seine Vision einer Kirche, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschauplätzen dieser Welt und zwischen den Weltreligionen. Der Film ist in einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit mit dem Vatikan entstanden. Für Wim Wenders, dessen Dokumentarfilme wie "Buena Vista Social Club", "Pina" und "Das Salz der Erde" immer wieder ausgezeichnet und Oscar®-nominiert wurden, öffnete der Vatikan nicht nur seine Archive, sondern erlaubte dem Regisseur auch die Verwendung von exklusivem Bildmaterial. Mit "Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes" ist ein Film entstanden, der uns einen Mann nahebringt, der lebt, was er predigt.

Dieser Film wird viele - auch die, die meinen, sich nicht für den Papst zu interessieren - positiv überraschen.

Die Erstauflage der Blu-ray enthält auch ein Buch mit 48 Seiten, wo das Transkript des Films enthalten sind, viele Photos, und ein ausführliches Interview mit Wim Wenders.

Originaltitel: Pope Francis: A Man Of His Word
Bildformat: 16:9 Widescreen HD (1080p)
Tonformat: DTS Digital Surround 5.1 (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch) - DTS HD Master Audio (Englisch)
Untertitel: Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Englisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Schwedisch
Länge ca. 96 Minuten
FSK: 0
  • Nr. 925001
  • · 11/2018
ab Lager lieferbar

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Wim Wenders Dokumentation ... ist absolut sehenswert. Dieser Papst will mit uns allen sprechen und nicht nur segnend huldvoll durch Menschenmengen schreiten. Er liest den Operettenkardinälen im Vatikan die Leviten, spricht mit allen Machthabern der Welt, und seien sie noch so fragwürdig, mit allen Regierungsorganisationen und erinnert daran, was sie zu tun haben, um Kriege, Umweltverschmutzung und Ausbeutung der Resourcen unserer Erde Einhalt zu gebieten. Er spricht vom Wichtigsten, der Menschenwürde. Er äußert sich z.B. zur Art von unserem Konsum und wie dieser weltweit zu einer Wegwerfgesellschaft führt. Er erklärt ohne erhobenen Zeigefinger, in einfachen Worten den Zusammenhang, wie diese Wegwerfmentalität der reichen Industrienationen, als Endergebnis die Würde jener Menschen raubt, die nur noch den Abfall, den Müll zum Überleben erhalten. Er erinnert, dass jeder Einzelne von uns Verantwortung trägt.“ Kundenrezension

Produktbewertungen

[1]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 1 Stimme

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

seilerseite.de, 01.10.2019

Jeder Annäherung an den Papst kann man Voreingenommenheit nachsagen. Vielleicht macht Wim Wenders gerade deshalb erst recht keinen Hehl aus seiner Bewunderung für das Ideal, dem sich Franziskus verschrieben hat. Stummfilmartige Schwarzweiß-Spielszenen, in denen der heilige Franz von Assisi seine Bestimmung sucht und findet, begleiten den dokumentarischen Teil des Films. Dabei wäre das, was der Papst höchstpersönlich in die Kamera spricht, an sich schon Stoff genug für die Dokumentation, die so vielleicht künstlerischen Wert gewinnt, aber sonst kaum neue Erkenntnisse offenbart.

 

Viel von dem was wir zu hören bekommen hat Franziskus in zahlreichen Reden und Schriften schon ähnlich gesagt. Es sind vielmehr die Bilder die zeigen, wie groß seine selbstgestellte Aufgabe wirklich ist: die katholische Kirche vom Fokus auf Prunk und Protz zu reinigen, den Menschen in schlimmsten Situationen Hoffnung zu bringen, Missstände zu beseitigen und einen lebensnahen Glauben vorzuleben, der für viele unendlich weit weg erscheint.

 

Die Nacherzählung seines Werdegangs verdeutlicht, dass Franziskus die Armut, die er vorleben will, in seiner Zeit als argentinischer Kardinal und Bischof selbst erlebt und aktiv bekämpft hat. Themen wie die Bewahrung der Schöpfung, respektvolles Miteinander als Ausdruck christlicher Nächstenliebe, und Veränderungen im Kleinen wie im Großen schließen sich an. Besonders schön: Dieser Papst predigt nicht nur, er fängt bei sich selbst an, soweit es im Rahmen seines Amtes zu diesem Zeitpunkt eben möglich ist. Doch schon dadurch gewinnt er viel Respekt, nicht nur bei Gläubigen, sondern auch gegenüber Vertretern anderer Bekenntnisse.

 

Bei allem wird die Doppelbedeutung des Titels deutlich: Franziskus will nicht nur sein Wort wollten, sondern ist zwar auf der einen Seite Kirchenoberhaupt und Staatschef des Vatikans, kann im Hinblick auf außerkirchliche Politik eben "nur" reden. Quasi ein besserer Bundespräsident aber einer, der für eine Rede gegen Waffengewalt im US-Kongress stehende Ovationen erhält und sich auch mit in demokratischen Nationen weniger wohlgelittenen Politikern wie Putin, Erdoğan oder Trump trifft, ohne seine Haltung zu relativieren.

 

Fazit: Auch wenn sich der Film fast ausschließlich auf die positiven Seiten von Papst und Kirche konzentriert ist Franziskus augenscheinlich das Beste, was diesem Amt passieren konnte. Seine Sorge wirkt aufrichtig, sein Engagement mehr warmherzig als kalkuliert und er tut das, was seine Vorgänger häufig nicht schafften - er lebt seine Ideale glaubwürdig selbst vor. Noch dazu bezieht er sich darin in erster Linie auf Jesus selbst, den gemeinsamen Nenner aller Christen, und weniger auf etablierte Traditionen. Es bleibt spannend!

 

Originaltitel: "Pope Francis: A Man of His Word"

Bonusmaterial: Booklet mit Interview-Transkript und zusätzlichem Interview mit Wim Wenders

  • 1

Ähnliche Produkte finden