Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Aus heiterem Himmel

Roman.

[16]

Sie sparen 44%!

Fremdsprachensekretärin Theresa führt eigentlich ein beschauliches Leben - wäre da nicht ihr fieser Chef Max Tanner, der unerfüllte Wunsch nach einer Familie und der nervige Stalker, der sie immer wieder belästigt. Eine Geschäftsreise nach Australien kommt da als Ablenkung gerade recht. Doch dann stürzt die Maschine aus ungeklärten Gründen irgendwo im Nirgendwo zwischen Indonesien und Australien ab.

Wie durch ein Wunder überleben Theresa, ihr Chef und noch zwei Dutzend andere Passagiere und können sich auf eine einsame Insel retten. Als die erhofften Rettungsmannschaften ausbleiben, müssen die Überlebenden sich irgendwie organisieren. Wie soll es weitergehen, wer beherrscht die nützlichsten Überlebenstechniken, wer wird der Anführer der Gruppe? Bald stellt sich heraus, dass das begrenzte Nahrungsangebot das geringste Problem ist ...
  • Nr. 817052
  • · Gebunden, 640 Seiten
  • · 08/2015
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
13,99
Kirsten Winkelmann
Aus heiterem Himmel (eBook)
Nr. 5517052
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Spannend, psychologisch interessant und mit einem gehörigen Schuss Romantik. Das bisher beste Buch von Kirsten Winkelmann.“ Karoline Kuhn, Lektorin
  • „Der Roman ist hochspannend bis zum Schluss. Er bietet eine authentische Beschreibung der Gruppendynamik und eine tolle Love Story.“ family

Produktbewertungen

[16]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 16 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

ohne Angabe, 01.09.2015

Überragendes Buch - muss unbedingt gelesen werden!!!

ohne Angabe, 03.09.2015

Warnung! Bei diesem Buch wird man süchtig! Man kann es einfach nicht zur Seite legen …

Ich liebe die Romane von Kirsten Winkelmann, ihren Schreibstil, ihren Ideenreichtum. Es wird nie langweilig. Gott hat ihr da eine ganz besondere Begabung geschenkt.

Diesen neuen Roman „Aus heiterem Himmel“ von ihr finde ich einfach genial. Wie heißt es so schön „Was Spannendes, oder was zum Spielen, oder Schokolade“. – Die Vielfalt, die dieser Roman beinhaltet, ist überwältigend und begeistert mich! Gewöhnliche Alltagsgeschichte, Katastrophenfilm, Abenteuer, Urlaubsfeeling, Krimi, Thriller, Drama, romantische Liebesgeschichte – und alles in einem! Und dazwischen – und das finde ich am besten – ist eine große Fülle an biblischen Inhalten und Geschichten wiederzufinden! Und eine Frau, die ihren Glauben lebt und in jeder Situation zu Jesus steht, ihm vertraut und deren Herz dezentriert ist, eben nicht nur auf sich bezogen. Und das färbt ab, verändert ein stückweit die Welt. Hier wird auch gezeigt, dass der Glaube und das Gebet eine unvorstellbar große Kraft haben und durch größte Gefahren tragen.

Ein wunderbares Buch! Ich glaube, ich muss es noch einmal lesen… Und hier kann man nur fünf Sterne vergeben? ;-)

ohne Angabe, 05.09.2015

Ehrlich gesagt war ich am Anfang etwas skeptisch gegenüber dem Buch: Ein arroganter Chef und seine von ihm sehr unfreundlich behandelte Sekretärin (Theresa) stürzen bei einer Geschäftsreise nach Australien ab und landen zusammen mit über 20 anderen Passagieren auf einer unbewohnten Insel.

Das klang doch ziemlich klischeehaft und schien sich zunächst auch zu bewahrheiten.

Hätte es nur an Spannung gewonnen, hätte es von mir nur 4 Sterne bekommen.

Was mich aber wirklich berührt hat, war der Tiefgang. Herausgenommen aus dem normalen Alltag kommen die positiven und negativen Eigenschaften der Überlebenden zutage. Und sie beginnen sich, auch durch das Zusammensein mit den anderen, zu verändern. Sie merken, dass sie aufeinander angewiesen sind.

Dann ist da noch David, ein kleiner Junge, der sich an Theresa anschließt. Seine Mutter hat den Absturz nicht überlebt.

Das Buch wechselt auch immer wieder hin und her zwischen der Insel und den beiden besten Freundinnen von Theresa, die erst allmählich mitbekommen, dass Theresa in dem vermissten Flugzeug saß. Jede greift zu ihren Hilfsmitteln, um eine Aufklärung, bzw. Rettung herbeizuführen.

Besonders schön finde ich Theresas Traumbegegnung mit Jesus - die in dem 640 Seiten starken Buch zwar nur eine halbe Seite umfasst - und dennoch Theresa einen festen Grundstock für ihr Leben gibt.

S. Janoschke, 05.09.2015

Theresa Krug ist Fremdsprachenkorrespondentin, liebt Sprachen über alles und hat einen Chef, Max Tanner, der sie nur schikaniert und behandelt, als wäre sie seine persönliche Sklavin. Hinzu kommt noch ein nerviger Stalker, der sie sogar bis in ihre Wohnung verfolgt und der Wunsch, endlich eine eigene Familie zu gründen. Doch ihre Dates gehen immer wieder in die Hose. Umso genervter ist sie, als sie auch noch mit ihrem Chef ganz spontan nach Australien fliegen muss. Ist das nicht schon schwierig genug, stürzt ihr Flugzeug zwischen Indonesien und Australien ab. Es ist ein großes Wunder, dass beide und 25 andere Passagiere den Absturz überleben und sich auf einer einsamen Insel arrangieren müssen. Doch wenn so viele Menschen aus verschiedenen Nationen und Kulturen auf einem Haufen leben, gilt es nicht nur den Hunger zu stillen, sondern auch einen Anführer zu finden und Streit zu schlichten. Wird das gelingen? Welche Gefahren gibt es noch auf der Insel? Und warum kommen sie keine Rettungsmanschaften da rausholen?

 

Wer Kirsten Winkelmann kennt, weiß dass ihre Bücher immer sehr spannend sind. Und dieses Buch hat es nochmal getoppt! Zugegeben, ich war sehr gespannt wie sie auf 640 Seiten die Spannung permanent aufrecht erhalten kann und ich wurde auf keiner Seite enttäuscht! In 3 Tagen bin ich nur so durch die Geschichte gefegt und konnte das Buch einfach nicht beseite legen, musste mich immer zwingen aufzuhören. Theresa ist mir auf Anhieb sympatisch, auch die Freundinnen Ariane und Rita haben ihren eigenen Charme. Max Tanner hingegen ist ein richtiges Ekel. Wie kann man nur so mit anderen Menschen umgehen? Als dann seine Mutter noch auftaucht, wird mir einiges klar, sie steht ihrem Sohn in nichts nach. Der Absturz und der Aufenthalt auf der Insel erinnert mich an die Serie „Lost“ die ich sehr mochte. Ich fand es sehr gut, dass die Geschichte bis fast zum Schluss nicht vorhersehbar war. Es gab immer wieder Situationen, die mir den Atem stocken ließen! Die Entwicklungen der Protagonisten waren auch sehr glaubwürdig und interessant. Es zeigt, dass es immer einen Weg zur Änderung seiner falschen Handlungsweisen gibt. Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr langsam und nachvollziehbar. Und es prickelt! Das hat mir sehr gut gefallen! Natürlich wird nicht verraten wer sich in wen verliebt, dafür muss man das Buch schon selbst lesen.

 

Besonders erfreut war ich, dass der Glaube eine sehr große Rolle gespielt hat und es nicht nur am Rande erwähnt wurde. Theresa betet viel und versucht auch anderen ihren Glauben nahe zu bringen ohne aufdringlich zu wirken. Und bei ihrer Freundin Ariane zeigt sich, dass ein ausharrendes Gebet manchmal mehr bewirkt als unüberlegte Aktionen.

 

Ein wirklich sehr spannender Roman, der nicht nur an der Oberfläche bleibt, sondern Tiefgang hat und sogar aktuelle Themen aufgreift. Man sollte sich nur viel Zeit nehmen, wenn man einmal angefangen hat mit lesen, kann man nicht mehr aufhören.

D. Blum, 10.09.2015

Der neue Roman von Kirsten Winkelmann „Aus heiterem Himmel“ ist, wenn man angefangen hat zu lesen, wirklich nicht mehr aus der Hand zu legen. Ich kann den anderen Leserstimmen einfach nur zustimmen, dieser Roman macht süchtig:-))

Die Thematik, die dieses Buch aufgreift ist hoch aktuell und man kann sich in die einzelnen Protagonisten hinein versetzen.

Das Buch ist durchgehend humorvoll und verständlich geschrieben. An mehreren Stellen kann man einfach nur schmunzeln und am Ende schleicht sich der Gedanke ein, wann erscheint das nächste Buch der Autorin?

Mein Fazit: Ein rundherum gelungenes Buch!

M. Lahnstein, 20.09.2015

Den Leser verschlägt es in diesem Buch an den Ort eines Flugzeugabsturzes. Die Sekretärin Theresa ist mit ihrem Chef Max Tanner auf einer Geschäftsreise nach Australien. Irgendwo zwischen Indonesien und dem Ziel Australien stürzen sie in der Nähe einer einsamen Insel ab. Nur 27 Menschen überleben den Flugzeugabsturz. Neben dem "Überleben" gibt es noch ganz andere Probleme, die das Zusammenleben zunehmend schwieriger machen.

 

Zuersteinmal muss ich sagen, dass mir Theresa sehr gut gefällt. Endlich mal eine Heldin, die nicht perfekt ist. Die nicht wunderschön, superreich und makkellos ist. Ihr Chef Max Tanner ist zu Anfang ein richtiges Ekel. Als Leser erfährt man ein wenig Vorgeschichte, bevor der Absturz passiert. Theresa ist Single und auf der Suche nach dem richtigen Mann. Leider gerät sie an seltsame Typen und wird u.a. von einem Stalker verfolgt. Ihr Chef Max Tanner macht ihr das Leben schwer und Theresa sucht schon eine neue Arbeitsstelle. Max Tanner hingegen scheint ein unmöglicher Chef zu sein, hat dauern neue Dates und eine sehr herrschsüchtige Mutter.

 

Nach dem Flugzeugabsturz geht es um Leben und Tod. Hier kommen erstmal die guten und die schlechten Seiten der Passagiere hervor. Diese Entwicklung finde ich sehr gelungen. Das Buch ist sehr fesselnd geschrieben. Ich habe zweimal beinahe wichtige Termine verpasst. So etwas passiert mir normalerweise nicht. Man fliegt nur so durch die Seiten, obwohl es ein recht dickes Buch ist. Unbedingt möchte man wissen, wie es weitergeht.

 

Insgesammt finde ich auch dieses Buch von Kirsten Winkelmann wieder sehr gelungen. Ich kenne alle ihre Bücher und auch dieser Roman ist wieder so ungewöhnlich wie ihre anderen Bücher. Gut fand ich, dass hier der christliche Glaube eine Rolle spielt. Theresas Handeln wird davon bestimmt. Man erkennt, dass dies wie im wahren Leben auch einen Unterschied im Handeln ausmacht.

 

Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die mir nicht gefallen haben, zum Beispiel dass am Schluss manches recht schnell abgehandelt wurde, vergebe ich gerne volle 5 Sterne. Den Leser erwartet spannende Unterhaltung mit Tiefgang und einem Schuß Romantik, da es auch wieder eine Liebesgeschichte im Roman gibt. Die Absturzproblematik wird sehr gut dargestellt, man kann sich das Szenario recht gut vorstellen.

 

Fazit: Ein Roman für alle Fans von Kirsten Winkelmann und alle, die es werden möchten.

Smilla507, 22.09.2015

Als ich die Inhaltsangabe das erste Mal gelesen habe dachte ich sofort: „Das klingt ja wie die amerikanische Serie ‚LOST’!“ Und war sofort Feuer und Flamme! Und was soll ich sagen... Dieses Buch ist zwar nicht so mystisch angehaucht, wie LOST, aber genauso spannend!

 

Von der ersten Seite an bin ich in diesen dicken, mitreißenden Wälzer abgetaucht. Theresa Krug wurde mir sofort sympathisch. Sie kämpft mit den Tatsachen, dass sie keine Modelfigur hat und mit ihren 34 Jahren noch nicht verheiratet ist. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher als eine eigene Familie! Stattdessen muss sich die Fremdsprachensekretärin mit ihrem Chef Max Tanner auseinander setzen, der sie alles andere als freundlich behandelt. Im Büro wird er auch gerne hinter vorgehaltener Hand „Big Mac“ oder „Kotzbrocken“ genannt. Eines Nachts klingelt Theresas Handy: Sie soll sofort ihre Koffer packen, verkündet ihr Max Tanner. In wenigen Stunden geht ihr Flug nach Australien. Wenige Stunden später sitzen beide im Flugzeug, doch es wird niemals in Down Under landen... Das Flugzeug stürzt ab, nur 27 Menschen überleben. Eine der Überlebenden ist Theresa, die sich hin- und hergerissen fühlt durch die beiden Gruppen, die entstehen. Während die Überlebenden sich mit den für sie neuen Umständen kämpfen, die auf der Insel herrschen, beginnt es zwischen den beiden Gruppen zu kriseln und Theresa gerät zwischen die Fronten.

 

Theresa ist eine überaus gläubige junge Frau, die ihren Glauben offen lebt. Doch die Insel gibt ihr die Chance über ihre eigenen „Baustellen“ nachzudenken, Gott arbeitet an ihr. Das hat mir sehr imponiert. Alle weiteren Charaktere sind facettenreich herausgearbeitet worden und obwohl doch einige Romanfiguren vorkommen hatte ich nie Schwierigkeiten, sie auseinander zu halten (das will was heißen!). Das Tolle an diesem Buch ist, dass hier Menschen beschrieben werden, die völlig natürlich und realistisch rüber kommen, mit ihren Macken, Stärken und Schwächen.

 

Auch der Schreibstil ist wunderbar flüssig. Nicht nur der Spannung war es geschuldet, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Eine süße Liebesgeschichte ist in die Handlung eingewoben worden, die ab ca. der Hälfte des Buches für Romantik sorgt. Für den einen oder anderen mag sie kitschig sein, mir hat sie aber ausnehmend gut gefallen.

 

Mehr sei nicht verraten. Für mich gehört dieses Buch ab sofort zu meinen Lieblingsromanen und ich hoffe, das wird auch noch vielen weiteren Lesern so gehen. :)

 

GUSACA, 02.10.2015

Theresa arbeitet als Fremdsprachensekretärin mit MAX zusammen, der ein richtiges Ekelpaket sein kann.

Bei einer Geschäftsreise stürzt ihr Flugzeug ab und beide finden sich zusammen mit 26 anderen Überlebenden auf einer einsamen Insel wieder.

Als es um ihrer aller Überleben geht, erkennt man erst die wahren Charaktere der einzelnen Überlebenden und so manche lebensgefährliche Überraschung wartet auf den Leser.

 

Der Schreibstil der Autorin und die vielschichtige Handlung hat mich von Anfang an in den Bann gezogen.

Die erstaunliche Entwicklung der Charaktere wird wunderbar in eine spannende und emotionsgeladenen Handlung eingebettet.

Theresa entwickelt sich von einer unsicheren, sehr auf das Wohl und Ansehen der Anderen bedachten, aber immer tiefgläubigen Frau zu einer mutigen Lebensretterin, die ihre große Liebe und innere Erfüllung findet.

Max erkennt im Laufe der Geschichte seine wahren Beweggründe für sein früheres Handeln und wandelt sich sehr zum positiven hin.

Der tiefe Glaube Theresas trägt im Laufe der Geschichte reiche Früchte und hat Einfluss auf den Fortgang der Handlung.

Aber es gibt auch Lügner, Flugzeugentführer, Mörder, Egozentriker und Machtbessessene die immer wieder in den Vordergrund treten.

 

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und auch zum Nachdenken gebracht.

Ich werde mich sofort nach anderen Büchern der Autorin umsehen, weil ich einfach begeistert bin.

ohne Angabe, 08.10.2015

Theresa ist Fremdsprachensekretärin und hat mit Max Tanner einen wahren Kotzbrocken zum Chef, am liebsten würde sie sich eine neue Stelle suchen, aber bisher hat sie nichts ins Aussicht. Genausowenig wie einen Mann zum Heiraten, inzwischen ist sie 34 und selbst als sie beginnt Annoncen aufgibt bzw. auf andere antwortet gerät sie immer an die Falschen.

Dramatisch wird es, als ihr Chef sie mitten in der Nacht anruft um ihr mittzuteilen, dass eine überraschende Dienstreise nach Australien ansteht, und dass auch gerade mal 6 Stunden später. Doch die beiden werden nie ankommen, denn zwischen Singapur und Brisbane kommt es zu einem Flugzeugunglück. Die beiden gehören zu den wenigen, die sich auf einer einsamen Insel retten konnten ...

 

Zitat:

"Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt, hatte Jesus gesagt. Und auch wenn sie wusste, dass das "Ende der Welt" eigentlich zeitlich zu verstehen war, klang es heute etwas anders in ihren Ohren und sie dachte: Wo bitte schön, ist wohl das Ende der Welt, wenn nicht genau hier?

Zitatende, S. 323

 

Es ist ein echter Wälzer, dass muss man schon sagen. 640 Seiten. Aber ich glaube, ich habe nichtmal vier Tage dafür gebraucht, denn ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es hat alles, was für ein gutes Buch notwendig ist: Spannung, Humor, ein toller Schreibstil der Autorin, Konflikte, Reibereien unter den Protagonisten, ein richtiger Pageturner, denn es wurde niemals langweilig beim Lesen.

Kirsten Winkelmann lässt einem die Geschichte regelrecht miterleben, man fühlt sich bei ihren Beschreibungen auf diese Insel versetzt und alles klingt so real, so dass man alles in seinem Kopf vor Augen hat. Dazu hat sie es geschaffen, dass sich ihre Protagonisten entwickeln, verändern, alle möglichen menschlichen Gefühle, Aktionen - negativ, wie positiv- entfalten können, dass sie so lebendig wirken. Es wirkt alles lebensecht. Ein Buch, dass eine tolle Vorlage für einen Film abgibt.

 

Gefallen hat mir auch, dass oft durch Theresa der Glaube an Gott mit in die Geschichte eingeflossen ist. Christliche Werte werden hier gar nicht so nebenbei vermittelt und eingeflochten. Wer diese Mischung aus Spannung, Liebe und christlichem Leben mag, der muss dieses Buch unbeding lesen.

 

Überrascht war ich auch, wie schnell 100 Seiten verfliegen, so abwechslungsreich ist die Geschichte. Und auch wenn man am Ende denkt, nun hat sich alles gefunden, setzt die Autorin noch etwas obendrauf. Von mir gibt es daher nur eine eindeutige Leseempfehlung, Daumen hoch und die volle Punktzahl mit 5 Sternen!!!!!

ohne Angabe, 18.10.2015

Frau Winkelmanns Romane habe ich bis jetzt noch nicht gekannt. „Aus heiterem Himmel“ ist der erste Roman, den ich von Frau Winkelmann gelesen habe und ich muss sagen, dass ich den Roman als sehr spannend und fesselnd empfand.

Sie hat einen Schreibstil, der einen nach kürzester Zeit beim Lesen gefangen nimmt. Zumindest konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.

Beim Lesen erlebt man mit Theresa eine Achterbahn der Gefühle. Von ihrem Chef ständig nur beschimpft, von einem unausstehlichen Mann gestalked und ganz ohne Familie führt Theresa kein leichtes Leben. Man muss Theresa einfach mögen. Bei mir hat sie nach kürzester Zeit einen Platz in meinem Herzen eingenommen. Ich mochte sie einfach, auch wenn sie manchmal ein wenig naiv und gutgläubig zu sein scheint. Was Theresa auf der Insel geholfen hat, war der Glaube an Gott und Jesus. Nur durch ihn ist sie innerlich immer stärker geworden und zeigt was in ihr steckt. Ich war oft überrascht von ihr und auch Max Tanner ihr Chef hat mich immer wieder verblüfft.

Die Szenen auf der Insel nach dem Flugzeugabsturz hat die Autorin sehr lebendig geschrieben. Man konnte sich die Insel, die Überlebenden und die Ereignisse bildlich super vorstellen. Das Leben auf der Insel hat mich richtiggehend in seinen Bann gezogen. Es passierten immer wieder unerwartete Dinge, die den Roman bis zum Schluss extrem spannend gemacht haben. Außerdem habe ich viele emotionale Höhen und Tiefen beim Lesen erlebt. Zum Schluss hin hat mich der Roman sogar noch zu Tränen gerührt. Einfach nur perfekt. Dieser Roman hatte alles was ich von einem guten Buch erwarte. Der Roman war spannend fesselnd, emotional, an keiner Stelle langatmig und vom Schreistil her flüssig.

Das dieser Roman meine Erwartungen noch übertroffen hat, bekommt er 5 Sterne.

News & Beiträge

News & Beiträge

Kirsten Winkelmann

Autoren-Interview

9 Fragen an Kirsten Winkelmann

„Fesselnd.“ „Dramatisch.“ „Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen!“ Die anhaltende Spannung verbunden mit einer großen Portion Romantik befügelt die Leser von Kirsten Winkelmanns Romanen.

weiterlesen

Ähnliche Produkte finden