Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Unsterblich

Thriller.

Der junge Extremsportler Raven Adam kann nicht glauben, dass der plötzliche Tod seines Bruders ein Unfall war. Als er beginnt, Nachforschungen anzustellen, erreicht ihn der verzweifelte Hilferuf von Mirja Roth. Sie absolviert ein Praktikum in einer Dschungelklinik am Amazonas und macht dort erschreckende Beobachtungen: Menschen verlieren ihre Erinnerung oder verschwinden spurlos. Schnell erkennt Mirja, dass sie nicht zufällig in dieser Klinik gelandet ist. Ihr Leben ist in großer Gefahr. Bald darauf muss Raven feststellen, dass auch der Tod seines Bruders eng mit diesen Ereignissen verwoben ist ...

Ein atemberaubender Thriller über die uralte Angst des Menschen vor dem Tod und die scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten moderner Hirnforschung, aber auch über Hoffnung, die selbst in die dunkelsten Abgründe scheint.
  • Nr. 817538
  • · Gebunden, 13,5 x 21,5 cm, 560 Seiten
  • · 02/2019
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
13,99
Thomas Franke
Unsterblich (eBook)
Nr. 5517538
Download
18,00
Thomas Franke
Unsterblich
Nr. 17538
ab Lager lieferbar

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Es ist super spannend geschrieben und definitiv zu empfehlen.“ Family
  • „So viel Spaß an einem Buch hatte ich schon lange nicht mehr. Spannend, kreativ, flüssig geschrieben.“ jesus.de
  • „Ein spannender, packender und rasanter Thriller mit einem (noch) fiktionalen, wissenschaftlichen Hintergrund.“ Andreas König, Buchhandlung König / SCM Shop Fallersleben
  • „Für mich das bislang beste Buch von Thomas Franke: actionreich und packend. Ein echter Pageturner.“ Nicole Schol, Lektorin
  • „Lese ich Thomas Franke, brauche ich nicht die oftmals gewohnten 50 Buchseiten um in eine Story hineinzukommen, bei ihm laufen bewegte Bilder in meinem Hirn von Seite eins an mit ... "Unsterblich" ist eine hervorragende Komposition aus Spannungselementen und nicht vorhersehbaren Ereignissen!“ Christian Döring, Rezensent

Produktbewertungen

[13]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 13 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

info@buecherwurmshop.de, 16.03.2019

Diesen Titel haben wir beide mit Begeisterung gelesen. Packend, spannend , einfach nur gut.

Gisela und Wolfgang Fajta

chridhe.wordpress.com, 18.03.2019

Franke erweist sich in „Unsterblich“ als exzellenter Erzähler, und ich wage zu behaupten, dass es sein bislang bestes Buch ist. Der Roman ist von der ersten bis zur letzten Seite actionreich und packend. Es gibt unzählige Verfolgungsjagden an den unterschiedlichsten Orten – durch den brasilianischen Dschungel, durch die Häuserschluchten von Berlin, und selbst eine alte Dame flüchtet aus dem Krankenhaus. Gerade bei diesen Verfolgungsjagden ist der Leser wirklich mit dabei, im Geschehen drin. Wenn eine der Figuren monatelang durch den Dschungel flüchtet, halbtot und auch nur halb bei Bewusstsein, kann man als Leser regelrecht die drückende, feuchte Hitze Brasiliens spüren und das Geschrei der Affen hören. Und wenn Raven durch die Berliner Straßen rennt oder sich in Cafés mit anderen Personen trifft – wahrscheinlich würde ein Blick in die Straßenkarte oder auf Google Earth jedes einzelne Gebäude bestätigen, das der Autor beschreibt. Darüber hinaus enden viele der 60 Kapitel mit einem Cliffhanger, was der Story noch einmal einen zusätzlichen Drive verleiht. Interessant und auch herausfordernd ist, dass die Geschichte nicht chronologisch erzählt wird, was dafür sorgt, dass der Leser wirklich aufmerksam der Handlung folgen muss.

Gewöhnlich tritt bei Franke die christliche Botschaft stärker in den Vordergrund, doch in diesem Buch ist es anders. Hier wird die Botschaft nicht durch Worte, sondern durch Taten vermittelt, und der Leser ist aufgefordert, seine eigenen Schlüsse zu ziehen. In den Erinnerungen der Protagonistin Mirja gibt es eine kleine Episode, die die christlichen Grundgedanken gut auf den Punkt bringt:

„Das Leben ist wie eine Vorsuppe: Mal ist sie köstlich, mal etwas fad, manchmal süß, manchmal ein bisschen würzig, und wenn es dumm läuft, sogar versalzen. Aber wie auch immer sie schmeckt, sie macht niemals satt.“

„Und warum nicht?“

„Weil sie nur ein Teil des Ganzen ist.“

„Und was hat das mit dem Leben zu tun?“

„Wie die Suppe kann ich das Leben nur dann angemessen würdigen und genießen, wenn ich mir bewusst mache, dass die Hauptspeise erst noch kommt.“

Mein Fazit: Ein echter Pageturner, den ich nicht aus der Hand legen konnte! Fast an jedem Kapitelende blieb ich atemlos zurück und wollte nur eines: wissen, wie es weitergeht. Ein absolutes Must-Read!

ManuLeli, 20.03.2019

Unsterblich ist nicht mein erstes Buch von Thomas Franke und da ich bereits den Schreibstil des Autors sehr gut kenne, stelle ich bei neuen Büchern von Thomas Franke hohe Ansprüche. Das Cover gefällt mir besonders gut und spiegelt auch den Inhalt des Buches.

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen und wie oben schon erwähnt, hatte ich sehr hohe Ansprüche, jedoch konnte mich Thomas Franke erneut überraschen und mich an das Buch fesseln.

Der Schreibstil ist wie gewohnt angenehm, verständlich, locker, flott, tiefsinnig, flüssig zu lesen und die Spannung ist von Anfang bis Ende sehr gut aufgebaut, dass man immer wieder wissen möchte, wie es weitergeht und das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen kann.

Die Perspektivenwechsel sind ebenfalls sehr gut gelungen und konnten mich nur teilweise verwirren, aber genau dieses Verwirrte war einer der Ansprüche, die ich an das Buch gestellt habe. Auch wenn man teilweise von einem Kapitel verwirrt zurückgelassen wird, löst es sich mit der Zeit auf und man versteht dann am Ende hin auch die Hintergründe.

Es handelt sich hier um keine leichte Lektüre, sondern obwohl es sich um einen sehr tollen und spannenden Thriller handelt, um eine anspruchsvolle Lektüre mit christlichen Hintergrund. Diesen zu Erkennen wird manchen schwerfallen, aber wer genau liest und auch "zwischen den Zeilen" lesen wird, wird es verstehen.

Die Protagonisten in dem Buch sind zum Teil sympathisch, aber auch geheimnisvoll und es hat sehr großen Spaß gemacht, die Entwicklungen der Charaktere zu folgen und sie besser kennenzulernen. Charaktere, die mit Tiefe geschrieben sind.

Inhalt und Themen: Hirnforschung, Angst, Verlust, Trost, Freundschaft, Liebe, Glauben...

Sehr vielversprechend, interessant, spannend, tiefsinnig, regt zum Nachdenken an.

Raven ist auf der Suche nach Information zum Tod seines Bruders und es geschehen sehr merkwürdige und mysteriöse Ereignisse. Wird er die Wahrheit herausfinden, obwohl Aufnahmen von dem schrecklichen Unfall seines Bruders fehlen?

Mirja, die von Raven und auch seinem verstorbenen Bruder geliebt wurde/wird, ist im tiefsten Dschungel unterwegs. Sie wird von jemanden gewarnt, aber dann passiert etwas Furchtbares. Wird Mirja gerettet werden?

Und was hat Dr. Morgenthau mit allem zu tun? Was geschieht mit Frau und Herrn Hildebrandt? Was hat sich zwischen 2023 und 2024 ergeben? Was ist vorgefallen? All diese Fragen werden den Lesern beantwortet.

Das Setting konnte mir von Thomas Franke auch sehr gut übermittelt werden, dass ich mir die jeweiligen Orte bildlich vorstellen konnte.

Mein Fazit: Thomas Franke konnte mich auch mit "Unsterblich" wieder fesseln. Anspruchsvoller, interessanter, tiefsinniger Thriller, mit ausdrucksstarken und geheimnisvollen Charakteren, tollem Setting und angenehmen Schreibstil und christlichen Hintergrund. Absolut lesenswert.

Ulrike Werner, 22.03.2019

Zum Buch:

Bei einem tragischen Unfall kommt der junge Freerunner Julian Adam ums Leben. Doch sein Bruder Raven kann nicht wirklich an einen Unfall glauben. Als er dann auch noch bemerkt, dass er verfolgt wird, beginnt Julian Nachforschungen anzustellen. Dabei stößt er auf den Hilferuf von Mirja Roth, einer gemeinsamen Bekannten von ihm und seinem toten Bruder.

Mirja war vor über einem Jahr, zu einem Auslandspraktikum in einer Klinik, nach Brasilien aufgebrochen. Bereits zu Beginn ihres Aufenthaltes geschehen merkwürdige Dinge. Als dann plötzlich auch noch Menschen spurlos verschwinden und Mirja plötzlich selber augenscheinlich Opfer eines Verbrechens geworden ist, obwohl sie sich an nichts erinnern kann, setzt sie kurz vor Julians Tod besagten Hilferuf ab, den Raven fast ein Jahr später findet.

Wie mögen diese Dinge zusammenhängen? Hatte Raven recht und Julians Tod war gar kein Unfall? Und kommt seine Hilfe für Mirja überhaupt noch rechtzeitig?

Meine Meinung:

Es treibt wohl nichts die moderne Forschung so sehr an, wie die Hoffnung auf Unsterblichkeit. Und es gibt mit Sicherheit nicht wenige Menschen auf dieser Erde die zu gerne in dieser Hinsicht Gott spielen möchten. Insofern kann ich mir als Leser die (noch) fiktionalen Geschehnisse in Thomas Frankes neuem Buch „Unsterblich“ wirklich sehr gut vorstellen.

Es ist wieder einmal unglaublich wie extrem der Autor es geschafft hat, mich als Leser wirklich von der allerersten Seite an, an diesen Thriller zu fesseln. Ich hätte das Buch am liebsten überhaupt nicht mehr aus der Hand gelegt, so spannend war es. Thomas Franke erschafft Protagonisten, mit denen man sich als Leser identifizieren kann. Vor allem Raven, der sich wirklich von Anfang an, in der Zwickmühle befindet, wem kann ich jetzt eigentlich trauen, und wem nicht. Aber noch viel mehr hat mir Eleonore gefallen. Wie unerschütterliche diese Frau, trotz allem, was die Beiden im Laufe der Geschichte herausfinden, an ihrem Glauben festhält.

Sehr gespannt bin ich auch, ob es, so wie ich hoffe, vielleicht eine Fortsetzung dieses Thrillers geben wird. Der Epilog des Buches lässt ja doch ein klein wenig darauf hoffen. Für mich persönlich ist dieses Buch auf jeden Fall wieder einmal ein absoluter Top-Hit des Autors und ich kann es absolut weiterempfehlen.

Gusaca, 24.03.2019

Raven Adam ist seit dem mysteriösen Tod seines Bruders in psychatrischer Behandlung als er Hinweise findet, das dieser Tod kein Unfall sondern ein gezielter Mord war.

Auch Mirja, eine gemeinsame Freundin der BEiden, erlebt zeitversetzt in einer Dschungelklinik am Amazonas Beängstigendes.

Raven entdeckt immer mehr seltsame Zusammenhänge, die ihren Ursprung bei einigen Wissenschaftlern haben, die sich mit moderner Hirnforschung und der Suche nach der Unsterblichkeit beschäftigen.

Der Schreibstil dieses Romans ist flüssig und die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut. Zwei zeitversetzte Erzählstränge mit den zwei Hauptpersonen wechseln hin und her und laufen am Ende aufeinander zu. Schon zu Beginn werden einige Fragen aufgeworfen, deren Beantwortung sich im Laufe der Handlung wie ein Puzzelstück zum Anderen fügt.

Die Handlung ist in beiden Erzählsträngen sehr vielschichtig und Emotionen, reiligöse Aspekte, wissenschaftliche Erkenntnisse und materielle Ziele werden in eine stimmige Geschichte eingearbeitet.

Einige Wendungen haben mich zum Schluß noch überrascht, aber alles ist wirklich gut durchdacht und überzeugend dargestellt.

Die Charaktere waren sehr lebendig und besonders Eleonore, Raven und Mirja sind mir ans Herz gewachsen.

Fazit:

Ein spannender und unterhaltsamer Pageturner über wissenschaftliche Möglichkeiten, das auch religiöse Aspekte glaubhaft einbindet.

vielleser18, 25.03.2019

Berlin, 2024. Raven ist noch immer vom Unfalltod seines Bruders Julian traumatisiert. Er musste vor neun Monaten mit ansehen, wie er von einem Hochhaus gestürzt war. Als die Polizei nun die Habseligkeiten seines Bruders freigibt und er sie sichtet, fallen ihm einige Ungereimtheiten auf und er beginnt zu ermitteln. Warum fehlen alle Datein seines Bruders auf dessen PC, nichts ist mehr in seiner Cloud, warum fehlen Bilder von Mirja, einer Freundin der Brüder? Und steckt eigentlich mehr dahinter, dass Mirja, nachdem sie zum studieren in die USA gegangen ist, den Kontakt abgebrochen hat? Je mehr Raven ermittelt, desto verstörender werden seine Erkenntnisse und desto mehr gerät er selbst ins Schußfeld - nur wer ist sein Feind?

Abwechselnd zu Ravens Geschichte wird aus Mirjas Sicht erzählt. Sie ist in einer Dschungelklinik am Amazonas als Praktikantin. Doch abgezäunte Bereiche, unheimliche Vorgesetzte und Warnungen und Andeutungen ihrer Mitpraktikanten lassen sie frösteln. Was steckt dahinter? Als sie merkt, was hinter allem steckt, ist es schon zu spät, sie ist gefangen und ihr Leben hängt nur noch an einem seidenen Faden.

Thomas Franke hat mit "Unsterblich" einen packenden Thriller geschrieben. Hier dreht sich alles um Hirnforschung, um die Angst der Menschheit vor dem Sterben, um dem Streben nach einem ewig währendem Leben, um eine Idee und eine Umsetzung, die fiktiv sind, aber (vielleicht) nicht mehr lange nur fiktiv. Was wäre wenn.....wie weit würden wir Menschen gehen? Wieviel ist man bereit zu tun, welche Grenzen überschreiten? Ein Buch, dass klar macht, dass es immer wieder skrupellose Menschen gibt, die bereit sind alles für ihre Träume zu geben, alles zu riskieren und dabei auch über Leichen gehen.

Das Buch ist ein echter Pageturner. Ich konnte es, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand legen. 556 Seiten, knappe drei Tage habe ich dafür gebraucht. Kurze Kapitel, sehr hoher Spannungsbogen, der immer hoch gehalten wird, abwechselnde Sichtweisen, viele Fragen am Anfang, die neugierig machen, erst nach und nach kristallisiert sich immer mehr die Wahrheit heraus. Wer ist Opfer, wer ist Täter, wer gerhört auf welche Seite? Fragen über Fragen, die man sich beim Lesen immer wieder stellt. Ein ausgefeilter Plot, eine Schreibweise, bei der man sich das Gelesene fast bildlich vorstellen kann, tun ihr übriges um aus dieser Geschichte einen wirklich packenden Thriller zu machen. Ein Buch, bei dem man auch nach dem Zuschlagen der letzten Seite noch über einiges nachzudenken hat. Über Fiktion und Realtität, über Wunschdenken und Wirklichkeit, über den Glauben, das Leben und den Tod.

Ihr müsst es unbedingt lesen!

irismaria, 04.04.2019

Ich habe vom Autor Thomas Franke schon schöne Geschichten mit Tiefgang gelesen, mit "Unsterblich" legt er seinen ersten Thriller vor, was ihm absolut gelungen ist.

In der Geschichte, die in der nahen Zukunft spielt, geht es um den jungen Berliner Freerunner Raven Adam, der nach dem Unfalltod seines Bruders psychische Probleme bekommt und sich immer wieder mit dem Unfall beschäftigt. Dabei stößt er auf seltsame Dinge. Seine Freundin Mirja verbringt indessen ein Forschungsjahr an einer Dschungelklinik im brasilianischen Amazonasgebiet. Auch dort gehen merkwürdige Dinge vor sich und Mirja gerät in große Gefahr. Es geht letztlich darum, was Forschung alles darf und wie weit man geht, um einen geliebten Menschen zu retten, dessen Gesundheit bedroht ist. Durch die unterschiedlichen Charaktere und ihre moralischen Haltungen gibt es immer wieder interessante Gespräche. Aber natürlich kommt die thrillertypische Action auch nicht zu kurz sowie interessantes Lokalkolorit von der Hackerszene bis in den Großstadt- und Brasiliendschungel.

Mein Fazit: ein klasse Thriller mit einer Thematik, über die es sich nachzudenken lohnt.

Photon, 22.04.2019

Spannender und actionreicher Thriller zum Thema Menschlichkeit

„Unsterblich“ ist ein packender Thriller um den Wunsch der Menschen nach Unsterblichkeit, Geld und Macht, erschienen 2019 vom Autor Thomas Franke bei Gerth Medien.

In Buch stehen zwei junge Menschen im Mittelpunkt, die um ihr nacktes Überleben kämpfen müssen, sowie die Menschen, die ihnen beistehen, und das Vertrauen, das der Glaube einem schenken kann.

In der Geschichte begleiten wir den Freerunner Raven, den der Tod seines Bruders sehr belastet. Erschwerend kommt hinzu, dass er sich nicht erinnern kann, was genau passiert ist. Ein anderer Handlungsstrang folgt einer gemeinsamen Freundin, die als Medizinstudentin in einem Krankenhaus im brasilianischen Dschungel ein Praxissemester absolviert, sowie dem Mediziner Dr. Morgentau, der Gehirnforschung betreibt und Geschäfte mit Leuten macht, die vor nichts zurückschrecken.

Der Roman hat mich von Anfang an in sein geheimnisvolles Geschehen gezogen. Es gibt so viele offene Fragen. Was haben die verschieden Handlungsstränge in Deutschland und Brasilien, die auch noch über ein Jahr auseinander liegen, miteinander zu tun? Ganz langsam gibt es Informationen, aber ist das wirklich real, was Mirja erlebt hat? Und Raven hat seit dem Tod seines Bruders psychische Probleme und kann sich an den entscheidenden Moment nicht mehr erinnern, weil er am Tod seines Bruders schuld ist? Wem kann Raven vertrauen?

Das alles ist so geheimnisvoll und spannend, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Vor meinem geistigen Auge lief ein Film ab, der jedem Kinoschlager das Wasser reichen kann. Bei allem fragt man sich ständig, was ist echt und was bilden sich die Akteure vielleicht nur ein?

Ich habe jede Seite des Buches bis zum Schluss mit Spannung gelesen. Das Aufdecken der Geheimnisse hat mich bis zum Ende gefesselt. Die gelegentlichen Bezüge einiger handelnder Personen zu ihrem Glauben machen das I-Tüpfelchen aus. Das Buch ist ein Muss für alle Thriller-Fans.

Desirée Rosemann, 11.05.2019

„Unsterblich“ ist bereits das sechste Buch, das ich von Thomas Franke gelesen habe. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht und hatte an 2 Tagen diesen spannenden Thriller durchgelesen. Fesselnd, packend und spannend. Immer wieder musste ich mich kurz dazu zwingen, zurück in „meine“ Welt zu kommen und das Gelesene sacken zu lassen. Man taucht einfach in die Erzählwelt ein und vergisst das Drumherum - so detailiert und nachvollziehend sind die Szenen beschrieben. Ich freue mich schon, wie jedes Mal nach der letzten Seite, auf das nächste Werk:)

S. Bohn, 14.05.2019

Mirja hat einen Praktikumsplatz in einer Privatklinik in Brasilien ergattert. Doch was zunächst wie ein Traum erscheint, wird schon bald zum Albtraum ...

Die andere Hauptfigur ist der junge Berliner Raven. Er wird den Verdacht nicht los, dass der Tod seines Bruders kein Unfall, sondern Mord war, und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an.

Die beiden Handlungsstränge scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben; doch schließlich zeigt sich, dass es einen engen Zusammenhang gibt zwischen Ravens Ermittlungen und dem, was Mirja durchmacht. Zusammen mit einigen Helfern gelingt es Mirja und Raven schließlich, den dunklen Machenschaften ein Ende zu setzen.

Die Geschichte ist extrem spannend; Thomas Franke versteht es wieder mal, seine Leser zu fesseln!

Das Thema des Buches ist der Versuch des Menschen, sich unsterblich zu machen - ein Thema, das (leider) nicht abwegig ist. Längst gibt es Wissenschaftler, die in diese Richtung denken.

Also, das Buch ist nicht nur spannend, sondern bringt den Leser auch hier und da zum Nachdenken.

Ich kann das Buch wärmstens empfehlen, mit einer Einschränkung: da es einige echt gruselige Szenen gibt, ist der Roman nicht für Kinder und Jugendliche geeignet.

News & Beiträge

News & Beiträge
Thomas Franke

Heimweh nach dem Himmel

Thomas Franke hat eine besondere Begabung: Er ist ein Meister im Schreiben von Geschichten. Wir haben uns mit ihm über sein neues Buch unterhalten.

weiterlesen

Ähnliche Produkte finden