Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Blu-ray Paulus, der Apostel Christi

Sein Glaube fordert das Römische Weltreich heraus

Es sind dunkle Zeiten für die ersten Christen im römischen Reich. Kaiser Nero verfolgt, foltert und tötet sie. Auch der Apostel Paulus (James Faulkner) sitzt in einem römischen Kerker und sieht seiner Hinrichtung entgegen. Sein Freund Lukas (Jim Caviezel), macht sich auf, um Paulus zu sehen, um die Geschichte aufzuschreiben, die Paulus zu erzählen hat. Er will dadurch Hoffnung und Licht in die Dunkelheit dieser Zeiten bringen und die verfolgte Gemeinde stärken. Und er will die Christen daran erinnern, dass Gott nichts unmöglich ist. Paulus versucht seinen zweifelnden Mitchristen aus dem Gefängnis heraus die richtige Richtung zu zeigen: "Die Liebe ist der einzige Weg". Schwer behindert wird das durch den Oberaufseher des Mamertinischen Kerkers, Mauritius (Olivier Martinez), der herauszufinden versucht, was so Besonderes an diesem alten Mann ist...

Der Film zeigt die urchristliche Gemeinde mit allen Zweifeln und Schwierigkeiten, gerade auch in der Zeit der Verfolgung durch Kaiser Nero, ganz besonders in Rom. Und er zeigt, wie Paulus auch kurz vor seinem Tod noch Briefe schreibt, um die Gemeinden in aller Welt zu ermutigen. Lukas ist bei ihm und schreibt auf, was Paulus ihm diktiert, und wird somit zum Evangelisten.

Lukas wird dargestellt von Jim Caviezel, der auch schon Jesus in "Die Passion Christi" gespielt hat. James Faulkner kennt man u. a. aus "Game of Thrones". Olivier Martinez wiederum wurde zuletzt hoch gelobt für seine Rolle im Dokudrama "Mars".

Originaltitel: Paul, Apostle of Christ
Bildformat: 16:9 Widescreen (2.39:1), 1920 x 1080p
Tonformat: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Englisch (DTS-HD MA 5.1), Französisch (DTS-HD MA 5.1), Portugiesisch (Dolby Digital 5.1), Englisch für Sehgeschädigte (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Holländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Türkisch
Länge: ca. 106 Minuten
FSK: 12
  • Nr. 924990
  • · 06/2018
ab Lager lieferbar

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
15,00
DVD Paulus, der Apostel Christi
Nr. 924989
ab Lager lieferbar

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Dies ist der beste Bibelfilm seit 'Die Passion Christi'. Man muss ihn einfach gesehen haben.“ thechristianfilmreview.com
  • „Ein sehr bewegender Film. James Faulkner stellt Paulus grandios dar. Die biblischen Berichte finden sich sowohl in den Dialogen als auch in den Handlungen großartig wieder. Und auch die Schilderung, wie die 'Apostelgeschichte' entstanden sein könnte, ist absolut glaubwürdig.“ Richard Glickstein, ehem. Präsident der National Bible Association
  • „Hammer-Film! Von der 1. bis zur letzten Minute spannend verfilmt!“ Kundenrezension
  • „Seilerseite.de "...gut inszeniertes Making Of der biblischen Apostelgeschichte"“
  • „“

Produktbewertungen

[2]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 2 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

seilerseite.de, 21.09.2018

Theoretisch ist die Frühgeschichte des christliche Glaubens genau das, was Kino heute sein will: Es gibt unterdrückte Minderheiten, geheime Missionen, brutale Verfolgung und widersprüchliche Helden. Gerade die Biografie von Paulus hat in dieser Hinsicht viel zu bieten, in diesem Film weiß man aber nicht so recht, wer nun eigentlich die Hauptfigur sein soll.

 

Eigentlich erzählt die Geschichte mindestens genauso viel vom Evangelisten Lukas, dessen Name ebenso gut auf dem Plakat erscheinen könnte. Ob somit Hollywoodstar Jim Caviezel, bibelfilmerfahren seit "Die Passion Christi", mehr Leinwandzeit gegönnt oder ein Vergleich zwischen Christenverfolgung damals und heute gezogen werden soll - man weiß es nicht. Dabei wäre gerade Paulus mit seiner sprichwörtlichen Verwandlung vom Christenhasser zum Jesusnachfolger und Vorbild für viele die spannendere Figur gewesen.

 

Stattdessen sehen wir viele Eckpunkte aus seinem Leben nur in elegischen Rückblicken oder hören sie in diversen Berichten. Immerhin gibt es zwischen dem wunderbar aufspielenden James Faulkner und dem solide agierenden Caviezel einige gute Szenen, die authentisch von der langen Freundschaft der beiden Männer erzählen. Paulus wird dabei längst nicht als der Heilige behandelt, zu dem ihn vor allem die katholische Kirche später machte, sondern vor der Motivation durch Lukas ist er ein müder alter Mann mit kaputtem Rücken, schlechter Laune und lautem Schnarchen.

 

In solchen Momenten und beim Auftritt des zweifelnden Präfekten Mauritius wird deutlich, was der Film auch hätte sein können: Eine Geschichte über spannende Figuren in unsicheren Zeiten, die ihre Hoffnung auf das ewige Leben trotz aller Verfolgung nicht aufgeben und ihre Verantwortung wahrnehmen. In der Darstellung der verzweifelten und verängstigten römischen Gemeinde, die Tag für Tag Repressionen ausgesetzt ist und deren Mitglieder jederzeit als lebende Fackeln enden könnten, gäbe es ebenfalls noch mehr Potenzial, um die Bedrohung greifbarer zu machen.

 

Alles in allem ist "Paulus, der Apostel Christi" ein handwerklich im Rahmen des schmalen Budgets gut inszeniertes Making Of der biblischen Apostelgeschichte, das ein wenig mehr Konsequenz in der Erzählweise gut vertragen hätte. Denn wenn sich christliche Produktionsfirmen wie "Affirm Films" & Co. schon speziell auf diese Thematik konzentrieren dürfen, dann sollte es nicht bei einem Film für Insider bleiben. Wer aber keine durchdeklinierte Paulusbiografie wie im TV-Film "Die Bibel - Paulus" aus dem Jahr 2000 erwartet, bekommt hier wenigstens einige Einblicke in die Frühgeschichte des christlichen Glaubens, der seinen Ursprüngen noch sehr nahe ist und in dem die Kirchenväter um einiges zu kämpfen hatten.

 

Originaltitel: "Paul, Apostle of Christ"

Bonusmaterial (BluRay): geschnittene Szenen, Featurettes (u.a. DerWeg des Apostels, Das lebende Wort, Das nachemfundene Rom u.v.m.)

Samuel, 17.12.2018

Ich muss gestehen, dass ich vor dem ersten Sehen zwar sehr gespannt, aber etwas skeptisch war. Unsicher, ob mir der Film zu actiongeladen wäre und, wie manche historischen Hollywood Filme, zu viele amerikanische Stereotype der Antike bedienen würde, überwog am Ende das Interesse und ich bestellte den Film trotzdem.

 

Meine Zweifel wurden schnell ausgeräumt. „Paulus – Der Apostel Christi“ hat mich sehr berührt und auch bezüglich der angesprochenen Punkte nicht enttäuscht. Zwar scheint die amerikanische Herkunft des Films immer wieder durch, was ich jedoch nicht negativ empfunden habe. Auch wenn sicherlich Kleidung und Auftreten der Protagonisten in Wirklichkeit etwas anders waren als im Film gezeigt, werden die Sorgen und Reaktionen der frühen Christen während der Verfolgung in Rom sehr authentisch dargestellt. Auch die Tatsache, dass Paulus als aufopferungsvoller Kämpfer porträtiert wird, der mutig für seinen Glauben an Jesus einsteht und nicht versucht, anderen zu gefallen, inspiriert mich sehr. Über den gesamten Film hinweg bittet Paulus die Gemeinde in Rom eindringlich, radikal für Jesus zu leben und radikal die Römischen Feinde zu lieben, ihnen zu vergeben und auf Rache zu verzichten.

 

Schade finde ich, dass der Film vergleichsweise wenig über das Leben von Paulus zeigt, sondern nur bruchstückhaft einige Szenen beschrieben werden, die Paulus im Rückblick erzählt. Der Film handelt fast ausschließlich von Pauli Gefangenschaft in Rom und der Christenverfolgung unter Nero. Dies ist zwar interessant und ging mir sehr nahe, trotzdem hätte ich gerne mehr über das Leben und Wirken von Paulus gesehen.

 

Ein besonderes Plus der Blu-ray-Version liegt in der Möglichkeit, den Film über einen mitgelieferten Code auch auf dem PC, Tablet oder Smartphone zu schauen.

Insgesamt ein lohnender Film, der mich sehr inspiriert und herausfordert.

  • 1