Warenkorb wird geladen...

INFOS


Der Weg

Wenn Gott dir eine zweite Chance gibt.

[2]
10,00 € 16,99 € *

Sie sparen 41%!

William Paul Young, Autor des vieldiskutierten Weltbestsellers "Die Hütte", erzählt in diesem Roman von der wundersamen Wandlung eines Mannes, der von Gott die letzte Möglichkeit erhält, endlich einmal das Richtige zu tun.

Der skrupellose Geschäftsmann Anthony Spencer fällt ins Koma und "erwacht" in einer surrealen Zwischenwelt. Dort trifft er auf einen Fremden, der sich als Jesus zu erkennen gibt und auf eine Person, die der Heilige Geist zu sein scheint. Nach tiefgreifenden Gesprächen über das Leben und Gott wird ihm eine Aufgabe übertragen. Er darf auf die Erde zurückkehren, um einen Menschen zu heilen. Aber nur einen einzigen. Wird Anthony die richtige Entscheidung treffen und diese Prüfung bestehen?
weiterlesen
  • Nr. 814871
  • · Gebunden, mit Schutzumschlag, 304 Seiten
  • · 11/2012
ab Lager lieferbar

Video

Video

Leseprobe

http://static.issuu.com/webembed/viewers/style1/v2/IssuuReader.swf?mode=mini&backgroundColor=%23E2E2E2&embedBackground=%23EDEDE9&showFlipBtn=true&username=gerthmedien&documentId=121116113010-d88883d81b00446082bad1d8f4aaabbb&docName=der-weg-william-paul-young&loadingInfoText=Der+Weg+-

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Während in 'Die Hütte' die Frage nach dem Leid vordringlich war, geht es in 'Der Weg' mehr um Charakterbildung und darum, wie Entscheidungen unseren Charakter prägen.“ ERF
  • „"Der Weg" überzeugt von vorne bis hinten - von der Idee bis zur Umsetzung.“ jesus.de

Produktbewertungen

[2]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 2 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

ohne Angabe, 31.01.2014

An und für sich gefällt mir die Geschichte. Aber dass sein Geist im Kopf eines anderen Menschen lebt, währenddem sein Körper im Koma liegt, das ist für mich zu skurril und unnötig. Es tut der Geschichte nicht gut, da man somit alles, was geschieht ins Reich der Märchen schieben könnte. Es hätte auch die Möglichkeit geben können, dass sein Geist über den Mitmenschen schweben und so alles mitbekommen könnte.....

C. Becker, 30.07.2016

Mir gefiel der Roman sehr gut, es war besser verständlich als Youngs Buch "Eva" für mich, hier war die Rahmenhandlung schwieriger, fand ich. Skurril würde ich hier gar nichts nennen. Nach einmaligen Lesen blieb für mich am meisten das Bild des Garten als Bild der Seele hängen - beim Lesen hat es durchaus klick gemacht. Es ist immer wieder das Gottesbild in Youngs Büchern, das mich anspricht.

  • 1