Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Das Lied des Hirten

Ein Psalm verändert das Leben von zwölf Menschen. Roman.

In einem Versuch, ihren rebellischen Sohn zu erreichen, schreibt Kate McConnell ihren Lieblings-Psalm 23 auf einen Zettel und steckt ihn in seine Manteltasche. Doch nicht Matt, sondern der Angestellte einer Reinigung findet ihn. Und so beginnt die Reise des kleinen handschriftlichen Zettels rund um die Welt ...

Die einfachen, zeitlosen und gleichzeitig so kraftvollen Worte des berühmten Hirtenpsalms kreuzen die Lebenswege von zwölf Menschen und verändern diese für immer. Von einem Soldaten, der im Irak verwundet wurde, über ein kurdisches Mädchen auf der Flucht bis hin zu einer kenianischen Marathonläuferin - für jeden von ihnen entfaltet der Psalm eine andere Wirkung.

Eine beeindruckende Erzählung über die Kraft biblischer Worte.
  • Nr. 817049
  • · Gebunden, mit Schutzumschlag, 224 Seiten
  • · 06/2015
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
11,99
Betsy Duffey
Das Lied des Hirten (eBook)
Nr. 5517049
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Ein im besten Sinn erbaulicher und glaubenstärkender Roman, der beispielhaft zeigt, wie Worte der Bibel auch heute mitten in das Leben eines Menschen sprechen können.“ Die Gemeinde
  • „Ein großartiges Buch, das zeigt, wie Gottes Wort auch heute noch die Lebenssituation von Menschen total umkrempeln kann.“ Leserstimme
  • „Wow! Psalm 23 ist immer noch derselbe, den ich schon tausend Mal gelesen habe - aber nachdem ich dieses Buch gelesen habe, bin ich nicht mehr dieselbe.“ Leserstimme
  • „Falls Sie sich je gefragt haben, ob die Bibel heute noch Alltagsrelevanz hat, dann lesen Sie dieses Buch! Auf dieser spannenden Reise um die Welt bekommen Sie einen Eindruck davon, wie Gott ständig und überall durch kleine "Zufälle" und "Umstände" seinen großen, bunten Teppich webt!“ Leserstimme
  • „Mit den vorliegenden zwölf faszinierenden Geschichten erleben wir eindrucksvoll mit, wie lebensverändernd dieser alte und angeblich so verstaubte 23. Psalm noch heute sein kann!“ Leserstimme
  • „Eine beeindruckende Erzählung über die Kraft biblischer Worte.“ Leserstimme
  • „Während der Lektüre habe ich mir oft Zeit zum Nachdenken gegönnt. Die Handlungen und Schiksale waren so faszinierend, dass es mir unmöglich war das Buch "einfach nur so" in einem Rutsch durchlesen. Die Tragweite jeder einzelnen Geschichte und die damit verbundenen Lebensperspektiven nehmen den Leser emotional sehr in das jeweilige Schicksal mit und lassen bei der Lektüre nur darüber staunen, wie wundervoll Gott unter uns ist und in jeder Lage zur Hilfe eilt, wenn wir ihn anbeten.“ Leserstimme

Produktbewertungen

[8]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 8 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

M. Lahnstein, 16.06.2015

Das Lied des Hirten, Psalm 23 ist so bekannt, dass auch viele Menschen, die nicht in der Bibel bewandert sind ihn kennen. Dieser Roman bringt dem Leser Psalm 23 näher. Die Autorinnen, zwei Schwestern, haben hier eine faszinierende Geschichte geschrieben.

 

Eine Mutter schreibt ihrem rebellischen Sohn ihren Lieblingspsalm auf einen Zettel und steckt ihn in seine Jackentasche. Doch die Jacke landet in der Reinigung und so findet der Angestellte der Reinigung den Zettel. Die Reise des Psalms um die ganze Welt beginnt. Es ist eine faszinierende Reise. Das Leben von zwölf Menschen wird durch die Worte auf diesem Zettel beeinflusst.

 

Jedes Kapitel wird mit einzelnen Sätzen des Psalms überschrieben. Der Psalm hat für jeden Menschen, der ihn findet eine andere Bedeutung. In der Lebenssituation, in der sie gerade stecken, spricht er jeden auf seine Weise an und niemand lebt unberührt von diesen Worten weiter. Die Herzen der Menschen ändern sich, Dinge ändern sich. Die Menschen geben ihrem Leben eine andere Richtung durch die Worte, die sie zur rechten Zeit erreicht haben.

 

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Zum einen ist es auch mein Lieblingspsalm und das Buch hat dem Psalm eine tiefere Bedeutung gegeben. Ich mag tiefsinnige Romane, in denen die Handlung und Gedanken mehr zu bedeuten haben. Dieses Buch ist eindeutig ein Roman, an den man noch denkt, wenn man ihn schon lange zugeschlagen hat und das letzte Wort gelesen ist. Vielleicht macht sich nach der Lektüre der ein oder andere Leser neu auf seinen Weg zu Gott. Das ist auch der Wunsch der Autorinnen. Den Menschen mit diesem Buch den Weg zu Gott zu zeigen. Psalm 23 zeigt, was alles es in den Texten der Bibel steckt und was man alles in der Bibel entdecken kann.

 

Fazit: Unbedingte Leseempfehlung für einen etwas anderen Roman. Alleine das Cover ist schon ein Kauf wert !

D. Bitsch, 21.06.2015

Mit einem Gefühl der Dankbarkeit und des Staunens lege ich dieses wunderbare Buch aus den Händen. Ich könnte gleich noch einmal von vorne beginnen.

 

Die Rahmengeschichte beschreibt die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls, den eine Frau erlebt, die sich wünscht, ein Segen für andere zu sein, es aber selbst nie wirklich so empfindet.

Mit vielen kleinen Liebesdiensten und insbesondere mit Bibelversen, sie sich sorgfälig und schön aufschreibt und dann verschenkt, bringt sie ihre Liebe zu Gott zum Ausdruck und macht die Menschen auf IHN aufmerksam.

 

Kurz vor ihrem Unfall schreibt sie so den Psalm 23 „Das Lied des Hirten“ auf, eigentlich für ihren Sohn gedacht, der nichts mehr von Gott hören will. Aber dann kommt alles ganz anders und die Verse dieses Psalms gehen auf die Reise rund um die Welt. Zwölf Menschen, die von Krankheit, Hoffnungslosigkeit, Angst und vielen anderen Sorgen geplagt sind, bekommen diesen Psalm in die Hände und ihr Leben verändert sich dadurch.

Eine wunderbare Darstellung von der Macht und Kraft des Wortes Gottes, das lebendig ist, Menschen auf unterschiedlichste Art und Weise anspricht und Hilfe und Ermutigung bringen kann. Es sind eigentlich 13 Hoffnungsgeschichten, eine wunderbare Sammlung, die jeden Leser tief berühren wird.

 

Zum Selberlesen und Verschenken absolut empfehlenswert!

S. Janoschke, 21.06.2015

"Bitte gib, dass mein Leben etwas bewirkt hat." (S. 28)

 

Kate McConnell ist eine Frau, die überall da ist, wo Hilfe nötig ist. Ob jemand krank ist und ein Essen braucht, eine Ermutigung in schweren Zeiten oder jemand der sein Bad nicht mehr putzen kann - Kate ist da und hilft. Nur ihr Sohn Matt macht ihr Sorgen, er hat sich seit seinem Studium von Gott abgewandt und geht seinen eigenen Weg. Alle Versuche von Kate, ihn Gott wieder näher zu bringen, scheitern. Ihre letzte Hoffnung ist ein handgeschriebener Zettel mit dem Psalm 23. Sie gibt ihm diesen Zettel, doch er reagiert erböst. Er will mit dem Glauben nichts mehr zu tun haben und steckt den Zettel kurzerhand in seine Jacke, die dann in der Reinigung landet und der Psalm so seine Reise um die Welt antritt. So landet er bei einem Soldaten, der im Krieg seinen Freund verlor über einen Pastor der seinen Job verliert bis hin zu einem tätowierten Mädel, die ein neues Leben beginnen möchte. Wie kann ein einzelner handgeschriebener Zettel das Leben von so vielen verschiedenen Menschen verändern?

 

Ich lese relativ viele christliche Romane, die sich doch leider oft ähneln. Dieser Roman war anders. Es gibt kein großes Vorspiel, man stolpert gleich mitten ins Geschehen. Kate hat einen Autounfall und erinnert sich an die Szene mit Matt. Und plötzlich nach 20 Seiten endet das Kapitel und somit auch Kates Geschichte und man schwenkt in das Leben von Chris Bennett, der am Drive-in-Schalter einer Reinigung arbeitet und Matts Jacke entgegennimmt. Anfangs ist man etwas verwirrt, wenn man in jedem Kapitel in ein neues Leben einsteigt und es dann mit ziemlich offenem Ausgang wieder verlässt. Doch je weiter man liest, desto mehr versteht man die Zusammenhänge. Alle Geschichten haben etwas mit dem Zettel zu tun, sind damit wunderbar verwoben. Erst am Schluss finden alle Geschichten auf gewissen Weise wieder zusammen. Was für eine wunderbare Idee!

 

Der Untertitel des Originals gibt den Inhalt wunderbar wieder "A Story of second chances" - Eine Geschichte über zweiten Chancen. Das haben alle Kapitel gemeinsam - das Leben der handelnden Menschen bekommt nochmal eine neue Wendung. Dabei geht es nicht darum, dass alle sich bekehren oder den Glauben wieder finden und alles ist gut. Es geht mehr darum, dass Gott immer da ist, auch wenn das Leben verfahren oder ausweglos ist. Gott geht auch die krummen Wege mit und lässt uns nicht allein wenn wir falsche Entscheidungen treffen. Der Psalm 23 spielt dabei natürlich eine besondere Rolle. Jedes Kapitel handelt von einem Vers des Psalms. Es zeigt aber auch, dass oft kleine Gesten ein Herz bewegen und Gott näher bringen können.

 

Was ich nach Beendigung des Romans noch ganz toll fand war, dass die Autorinnen (welche Schwestern sind) noch ein bisschen Einblick in die Entstehungsgeschichte geben. Trotzdem bleiben die Geschichten am Ende offen - ein Umstand den ich sonst bei Romanen gar nicht mag. Hier ist es aber passend, vor allem weil man so noch länger in der Handlung verweilt und überlegt wie es hätte enden können.

 

Ein wunderbarer Roman der etwas anderen Art, den man sogar seiner Freundin schenken kann, die mit Glauben nicht so viel am Hut hat, weil es kein moraldurchtränktes Buch ist sondern eine Annäherung an das echte Leben.

Smilla507, 23.06.2015

14 Menschen, deren Schicksal auf wundersame Weise durch einen Zettel miteinander verwoben ist. Eigentlich ein ganz normaler Zettel, auf den jedoch der 23. Psalm geschrieben wurde.

 

Alles beginnt mit einem schweren Schneesturm im Oktober, bei dem Kate McConnell in einen schlimmen Autounfall gerät. Während sie um ihr Leben ringt, muss sie an ihren Sohn Matt denken, dem sie erst kürzlich einen Zettel in die Jackentasche steckte, auf den sie Psalm 23 aufgeschrieben hatte. Sie hat ihrem Sohn schon öfter Zettel mit Bibelversen zugesteckt. Doch ihr Sohn möchte nichts mit Gott zu tun haben. Er steckt den Zettel zurück in die Jackentasche und so beginnt die spannende Reise eines Zettels:

 

Zuerst wird er von Chris entdeckt, der in einer Wäscherei arbeitet. Von dort wandert der Zettel weiter zu einem traumatisierten Soldaten im Irak, dann weiter zu einem Mädchen, das mit seiner Familie aus dem kriegsgebeutelten Land flüchtet. Der Zettel wandert weiter und weiter, durch verschiedene Länder und Kontinente.

 

Dieses Buch erzählt in 14 Kapiteln, wie das Leben der „Zettelfinder“ durch den Kontakt zum 23. Psalm verändert wird. Jedes Kapitel ist einer anderen Person gewidmet und beinhaltet oftmals kleine Überraschungen. Denn häufig geben die beiden Autorinnen das Schicksal der betroffenen Personen nur langsam preis. Ebenso überraschend ist immer wieder, wie der Zettel überhaupt zu den Personen gelangt.

 

Jede Person wird von einer Textzeile des Psalms angesprochen, die in dem jeweiligen Moment wie die Faust auf’s Auge zu ihrer akutellen Lebenssituation passt und Trost und Hoffnung spendet. Ich fand das sehr spannend, denn es zeigt beispielhaft, dass die Bibel ein ganzes Leben und in jede Situation passt.

 

Schon allein die Idee, die hinter diesem Buch steht, finde ich genial! Auch wenn es von zwei Autorinnen geschrieben wurde – „The Writing Sisters“ – liest es sich wie aus einem Guss. Die Kapitel sind schön kurz, so dass sich die Lektüre auch gut zwischendurch lesen lässt. Allerdings verführte es mich dazu, immer weiter zu lesen, bis zum bewegenden Ende hin ließ es mich einfach nicht mehr los!

 

Die Aufmachung möchte ich nicht unerwähnt lassen: Im ganzen Buch sind Vignetten von kleinen Schafen verteilt – total passend, denn auch das Thema Hirte und Schafe zieht sich wie ein rotes Band durch die Handlung.

 

Fazit: Ein Mut machendes Buch, das in jede Lebenssituation passt, Trost spendet und sich „wie eine zärtliche Umarmung“ (S. 125) liest.

 

ohne Angabe, 05.07.2015

Um ihren Sohn zu erreichen, schreibt Kate McConnell den Psalm 23 sorgfältig und betend auf ein Blatt Papier, das sie dann in seine Manteltasche steckt. Doch alles kommt anders und die Reise des Psalms beginnt, das Blatt gelangt an immer neue Orte. Zwölf total unterschiedliche Menschen werden davon berührt und ihr Leben wird durch diesen Psalm, aufgeschrieben von Kate, verändert. Jeder erlebt einen andern Teil des Psalms als Kraft und Hilfe auf dem Lebensweg. Nur ein einfacher Satz und doch verändert er das Leben für immer – das kann nur Gottes Wort.

 

Die beiden Autorinnen verstehen es ausgezeichnet, mit ihren Worten Bilder zu malen. Die kenianische Marathonläuferin, das am ganzen Körper tätowierte Mädchen, der überhebliche Geschäftsherr im Flugzeug - jede Gestalt und ihr Umfeld wird total lebendig. Faszinierend! Die eine oder andere Geschichte mag etwas unwirklich oder gar kitschig erscheinen, doch den Autorinnen geht es darum zu zeigen, dass Gott ein Gott der zweiten Chancen ist und dass sein Wort nie leer zurückkommt. Dies gelingt ihnen eindrücklich. Dem Leser wird ausserdem ganz beiläufig der ganze Psalm ausgelegt. Jeder einzelne Teil dieses Psalms bekommt eine neue Bedeutung. Wer hat sich denn schon mal so konkret Gedanken darüber gemacht, welche Bedeutung zum Beispiel „du salbest mein Haupt mit Öl“ hat? Ich jedenfalls nicht. Hier auf Erden ist so oft verborgen, was Gott durch unser Leben und unsere Liebe wirkt, doch eines Tages wird dies alles sichtbar werden. Eindrücklich zeigen die schreibenden Schwestern dies auf.

 

Mein Fazit: Ein bewegendes Buch mit vielen berührenden Geschichten, spannend geschrieben von zwei fantastischen Wortkünstlerinnen! Empfehlenswert!

 

gute 4 Sterne von mir (5 Sterne hebe ich mir für perfekte Werke auf...)

K. Kauer, 09.07.2015

Das Buch erinnert and den für uns so bedeutsamen Psalm 23 - "Der Herr ist mein Hirte"

 

Kate McConnell ist ein zu tiefst gläubiger Mensch, was sich nicht nur in ihren Worten sondern auch an in ihren Taten zeigt.

 

In ihrem Leben ist sie stets für andere da, wann auch immer sie Hilfe brauchen. Bei einer entsprechenden Gelegenheit notiert sie den 23. Psalm auf einen einfachen Zettel und steckt diesen ihrem Sohn Matt in die Jackentasche. Matt ist in einer akuten Lebenskrise, rebelliert und will mit Gott nichts zu tun haben. Kein Wunder, dass er die Notiz ignoriert und das Papier achtlos in der Jackentasche beläßt.

Die Jacke kommt in die Reinigung. Hier findet ihn der Angestellte Chris während der Routinekontrolle und nun begleitet ihn die Notiz auf seinem Weg.

Der Psalm geht also auf wundersame, nahezu atemberaubende Weise in die Welt und kommt in die Hände vieler Bedürftiger und Hilfesuchender. Das Buch zeigt anhand bewegender, emotional zu tiefst anrührender Beispiele, wie die Botschaft des Psalms 23 in Schicksalen und Menschenleben wirkt und vieles verändert. Ich möchte auf keinen Fall zu viel Preis geben, denn diese Entwicklung im Roman zu erleben ist durch die perfekte Inszenierung einfach zu gekonnt, als dass ich seinem Erzählglanz es durch zu flache Wiedergaben einschränken möchte. Nur einige Beispiele seien mir an dieser Stelle als Andeutung erlaubt:

Da ist zum einen Derek, der im Kriegsdienst sein Auskommen findet und das Papier von seiner Schwester Pam zugeschickt bekommt. Oder in einer weiteren Begebenheit wird in sehr berührender Weise von Francois berichtet. Er ist Restaurator und verlor seine liebe Ehefrau an den Krebs. Mit diesem schweren Verlust kann er nicht umgehen und so stirbt jeden Tag immer mehr in ihm. Dennoch hegt er den Wunsch "das Bild des Hirten" in London zu sehen. Sein Freund überrascht ihn und beide reisen an diesen Ort. Auch er schöpft aus dem Psalm neue Kraft.

 

All die Menschen, deren Leben in den 14 Geschichten des Werkes vorgestellt werden, erhielten Hilfe über den Psalm 23. Er umhüllte sie wie ein Mantel unter dem man Schutz, Stärke und Zuversicht finden kann. Diese Auswirkungen des Psalms durfte ich auch in meinem eigenen Leben wie in einem Wunder erfahren. Meist hilft er den Menschen, wenn sie in großer Not sind - ob gesundheitlich oder anderer Art - im Glauben an Christus unseren Herrn. Das im Buch gezeichnete Bild vom Psalm, der tatsächlich im wörtlichen Sinn um die Welt geht ist so wundervoll wie eine zauberhafte Melodie in der man versinkt; ein Balsam für die Seele.

Das Buch wurde von zwei Schwestern geschrieben. Während der Lektüre habe ich mir oft Zeit zum Nachdenken gegönnt. Die Handlungen und Schicksale waren so faszinierend, dass es mir unmöglich war das Buch "einfach nur so" in einem Rutsch durchlesen. Die Tragweite jeder einzelnen Geschichte und die damit verbundenen Lebensperspektiven nehmen den Leser emotionell sehr in das jeweilige Schicksal mit und lassen bei der Lektüre nur darüber staunen, wie wundervoll Gott unter uns ist und in jeder Lage zur Hilfe eilt, wenn wir ihn anbeten.

Ich kann dieses Werk jedem sehr ans Herz legen, der sich diesem Thema zu öffnen vermag.

Ich möchte den Geschwistern für dieses herrliche literarische Kleinod danken. Bin mir sicher, dass der Psalm 23 schon vielen auf unserem oft so steinigem Lebensweg half. Dennoch brauchen wir Menschen häufig erst Beispiele, um den Weg zu diesem Psalm für das eigene Leben zu finden.

Ich danke Gerth Medien sehr für die eindrucksvolle Veröffentlichung.

A. Kaufmann, 16.08.2015

„Bitte gib, dass mein Leben etwas bewirkt hat“

 

„Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele; er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.“

 

Ich habe bis zum aktuellen Zeitpunkt noch nie zuvor von den so genannten „Writing Sisters“ gehört bzw. gelesen. Die beiden Schwestern Betsy Duffey und Laurie Myers stammen aus einer Schriftstellerfamilie und veröffentlichten in einem Zeitraum von etwa zwanzig Jahren bereits fünfunddreißig Kinderbücher, die sie teilweise sogar gemeinsam verfassten. Ihren eigenen Aussagen zufolge ist es ihr vorrangiges Ziel, „mit ihren Büchern Menschen den liebenden Vater Gott vorzustellen und sein Wirken in der Welt deutlich zu machen.“ Ein großes Ziel, das die beiden sich gesetzt haben. Durch den dreiundzwanzigsten Psalm als Hauptthema ihres Buches stand den beiden Autorinnen eine Fülle von Inhalten zur Verfügung, die sie auf exzellente Art und Weise umzusetzen verstanden.

 

„Das Lied des Hirten“ beginnt mit der Geschichte der überzeugten Christin Kate McConnell, Ehefrau von John McConell, und „Mega-Mama“ ihres Sohnes Matt, der sich vom Glauben abgewandt hat. Kate liebt es unter anderem, wunderschöne Bibelverse aufzuschreiben und sie anschließend zu verschenken. Begleitet von innigem Gebet und mit großer liebevoller Zuwendung verfasste Kate einen kleinen Notizzettel, auf den sie mit wunderschönen Lettern den dreiundzwanzigsten Psalm schrieb, um ihn ihrem Sohn zu schenken. Mitten im fürchterlichsten Schneesturm in der Geschichte Baltimores entdeckt Kate plötzlich, dass der kostbare Zettel gemeinsam mit der Wolljacke ihres Sohnes Matt in der Reinigung abgegeben wurde. Kate kehrt um und wird in einen schlimmen Unfall mit vielen Toten und Verletzten verwickelt…

 

Das Autorenduo erzählt in Folge den langen, teilweise recht abenteuerlichen Weg, den dieser kleine Zettel mit der wichtigen Botschaft zurücklegt und von dem Guten, das der dreiundzwanzigste Psalm zu bewirken vermag. Beginnend mit Chris Benett, einem Angestellten der Reinigung, gelangt Kates handschriftlicher Schatz in viele verschiedene Hände, wobei die erstaunlichen Zufälle bei der Weitergabe, aber auch die jeweilige Lebensgeschichte der betreffenden Personen, in äußerst einnehmendem Schreibstil erzählt werden. Dieser winzige kleine weiße Zettel spendet einem Sterbenden im Krieg Trost und Zuversicht, bringt eine Familie von Kriegsflüchtlingen den Glauben an den Gott der Christen nahe, weist einem rebellischen jungen Sohn den Weg nach Hause zu seinem Vater – um nur einige Beispiele zu nennen. Die jeweiligen Empfänger des Zettels sind die Protagonisten des entsprechenden Buchkapitels, die ihrerseits eher kurz gehalten sind, aber dennoch sehr einprägsam eine Geschichte erzählen.

 

Die optische Aufmachung dieses Buches ist atemberaubend schön! Mit der Gestaltung des Buchcovers hat der Verlag ganze Arbeit geleistet. Die überwältigende Farbgebung und der in goldenes Licht getauchte Himmel sowie die im Abendrot leuchtende Felder links und rechts scheinen einen Wanderer regelrecht zu „umrahmen“. Die weißen, in geschwungener Zierschrift gehaltenen und erhobenen Lettern mit dem Buchtitel stellen einen eleganten Blickfang dar, der durch ein Ornament am Buchrand zusätzlich aufgewertet wird. Einzig der für meinen persönlichen Geschmack zu moderne Rucksack des einsamen Reisenden verkörpert einen winzigen Störfaktor, der nicht so ganz ins Gesamtbild passt.

 

Fazit: „Das Lied des Hirten“ ist ein beeindruckender Roman, in der von der Kraft des Glaubens und den Auswirkungen dieses berühmten Bibelverses auf so viele verschiedene Leben erzählt wird. Eine wunderschöne Lektüre, die mir großen Lesegenuss bereitet hat und nicht nur die Protagonisten dieses Buches, sondern auch das Herz des Lesers zu berühren vermag.

ohne Angabe, 23.08.2015

Rezension „Das Lied des Hirten“ von Betsy Duffey und Laurie Myers

 

Ich liebe Psalm 23! Wenn ich ihn lese oder er mir irgendwo begegnet, dann fallen mir immer irgendwelche Geschichten, Begebenheiten und Predigten dazu ein. Jetzt gibt es eine Geschichte mehr … denn ich habe das Buch „Das Lied des Hirten“ gelesen.

 

Psalm 23 auf ein Blatt Papier geschrieben, macht sich auf die Reise. Er ist ein Psalm für jede Lebenslage. Das zeigen auch die Geschichten von Betsy Duffey und Laurie Myers zu jedem einzelnen Vers des Psalmes. Sie sind eingebunden in eine Rahmenerzählung von einer Frau namens Kate. Diese bittet Gott, dass ihr Leben etwas bewirkte.

Dieser Roman hat mich berührt und gezeigt, dass unser Leben, wenn wir es Gott zur Verfügung stellen, nicht sinnlos ist, sondern, dass es etwas bewirkt, auch wenn wir es vielleicht nicht gleich sehen und erkennen. Denn Gottes Wort kommt nicht leer zurück! Es tut, was Gott gefällt, und ihm wird gelingen, wozu er es gesandt hat.

  • 1

News & Beiträge

News & Beiträge

Betsy Duffey & Laurie Myers

Eine beeindruckende Erzählung

Das Lied des Hirten

Das richtige Wort zur richtigen Zeit kann wahre Wunder wirken, so sagt man. Was für Worte im Allgemeinen gilt, das gilt ganz besonders für Worte der Bibel, zum Beispiel für Psalm 23. Betsy Duffey und Laurie Myers haben darüber einen Roman geschrieben. Wir haben uns mit dem schreibenden Schwesternpaar darüber unterhalten.

weiterlesen

Ähnliche Produkte finden