Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


Weil du mit mir gehst

Vier Frauen auf einer Glaubensreise. Roman. (Band 2)

Ein Kurs zum Thema "Geistliche Reise" hat die vier Frauen Meg, Charissa, Hannah und Mara zusammengeführt. Nun gehen sie weiter - gemeinsam auf neuen Wegen. Meg hat sich endlich getraut, zu ihrer Tochter nach London zu fliegen. Doch statt einer unbeschwerten Urlaubszeit erlebt sie eine herbe Enttäuschung. Charissa bemüht sich, ihren Kontrollzwang loszuwerden und ihre ungeplante Schwangerschaft anzunehmen. Hannah ist glücklich mit ihrem "neuen" alten Freund Nathan, aber die Schatten der Vergangenheit sind noch spürbar. Und Mara versucht, ihre Familie zusammenzuhalten, als die Situation plötzlich eskaliert ...

Werden sich die neu gefundenen Zugänge zu Gott, die sie im Kurs kennengelernt haben, in diesen sehr realen Schwierigkeiten bewähren? Und wie können sie einander beistehen und helfen? Genau wie der Vorgängerband Unterwegs mit dir ist auch dies ein Roman der ganz besonderen Art, der den Leser dazu herausfordert, über sein Leben und seinen Glauben nachzudenken - und sich gemeinsam mit den vier Frauen vorwärtszutasten.

Band 1: Unterwegs mit dir, 817216
Band 2: Weil du mit mir gehst, 817462
Band 3: Du bleibst an meiner Seite, 817501
Band 4: Wohin du mich auch führst, 817537
  • Nr. 817462
  • · Gebunden, mit Schutzumschlag, 13,5 x 21,5, 432 Seiten
  • · 01/2018
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
13,99
Sharon Garlough Brown
Weil du mit mir gehst (eBook)
Nr. 5517462
Download
18,00
Sharon Garlough Brown
Weil du mit mir gehst
Nr. 17462
ab Lager lieferbar

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Eine wunderbare Ermutigung, trotz mancher Enttäuschung nicht aufzugeben, die Zeichen der Liebe Gottes in den schweren Zeiten nicht zu übersehen und im eigenen Leben mehr Raum für Jesus zu schaffen.“ Monika Schutte, Francke-Buchhandlung, Marburg
  • „Diese Buchserie ist phänomenal! Es ist ein Privileg, den vier Frauen auf ihrer geistlichen Reise folgen zu dürfen. Ihre Geschichten bringen mich zum Lachen, zum Weinen und zum Nachdenken. Ich erkenne mich selbst in ihnen wieder und freue mich, ebenso wie sie, Gottes Wirken zu erleben.“ Leserstimme
  • „Wer dieses Buch liest, atmet neue Hoffnung. Durch das Leben der vier Frauen vermittelt Sharon Garlough Brown das Bild von einem Gott, der uns seine geliebten Kinder nennt - auch durch Tränen hindurch. Ein Gott, der treu seine Versprechen hält und einen Retter schickt, um der Welt das Geschenk der Freude zu bringen.“ Rebecca Konyndyk DeYoung, Autorin
  • „Dieses Buch sollte am besten immer mit einem Stift und Notizblock zur Hand genommen werden, denn jeder Leser wird unweigerlich in die Geschichte mit hineingezogen und fühlt sich auf besondere Weise persönlich angesprochen.“ Mandy Kruse, Books and Coffee, Siegen
  • „"Weil du mit mir gehst" ist ein Buch für alle, die auf einer sehnsuchtsvollen Reise zu mehr Gottvertrauen sind.“ Nelli Bangert, Bestsellerautorin

Produktbewertungen

[11]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 4 11 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Smilla507 / S.Degenhardt, 07.02.2018

»Manchmal fühlt es sich an, als ginge man zwei Schritte vorwärts und dann wieder einen Schritt zurück. Oder sogar zwei Schritte nach vorn und drei zurück.« (S. 289)

Mara, Charissa, Hannah und Meg setzen ihre Glaubensreise fort. Jede der vier Frauen ist natürlich weiterhin mit ihren privaten Sorgen und Problemen beschäftigt: Mara hat Eheprobleme, Charissa muss sich mit ihrem Ehrgeiz, Perfektionismus und der Schwangerschaft auseinandersetzen, Hannah muss immer noch lernen loszulassen und Meg ebenfalls - ihre Tochter und die Vergangenheit.

Immer noch stehen die Frauen in engem Kontakt, selbst über eine größere Entfernung hinweg, als Meg nach Großbritannien zu ihrer Tochter reist. Im Gebet sind sie vereint. Meg und Hannah schreiben eine Art Glaubenstagebuch, in dem sie sich an Gott wenden und ihre Gedanken aufschreiben. Diese in kursiv gedruckten Einschübe haben mir die Romanfiguren sehr nahe gebracht.

Ich war direkt schon vom Prolog an gefesselt und fühlte mich »abgeholt«. So unterschiedlich die Lebenssituationen der Frauen sind - ich habe vieles in meinem Leben wiedererkennen können. Obwohl einige Monate vergangen waren, seit ich Band 1 »Unterwegs mit dir« gelesen hatte, fand ich den Einstieg sehr leicht. Manchmal fragte ich mich kurz »Oh, wer war xy noch mal, was war noch mal passiert?«, aber dies wurde direkt in Handlungsverlauf erklärt.

Manches hat mich sehr berührt. Aber trotz aller Auf und Abs machen die Romanfiguren auch Fortschritte und hinterließen in mir das Gefühl von Dankbarkeit. Am Ende ist allerdings noch nicht »Ende«, denn es ist klar, dass die Reise weiter gehen wird - ich bin schon neugierig und voller Vorfreude! Und es gibt hinten im Buch zusätzlich Fragen zur Reflexion, für einen persönlich oder für Gruppen. Dies ist nämlich ein Roman, der in die Tiefe geht, zum Nachdenken anregt und (das Glaubens-)Leben verändert!

LEXI, 17.02.2018

Hineni. Sieh mich an, hier bin ich.

„Du bist geliebt und erwählt. Gott wird dich niemals im Stich lassen, egal, was auch passiert.“ - „Ja sicher… aber es ist ziemlich schwer zu glauben, dass man geliebt und erwählt ist, wenn das Leben gerade so mies zu einem ist.“

Meg Crane, Hannah Shepley, Mara Garrison und Charissa Sinclair wissen, wovon sie sprechen. Ihrer aller Leben ist kompliziert und auf verschiedene Art und Weise aus den Fugen geraten. Die vier Frauen lernten sich in einem Kurs zum Thema „Geistliche Reise“ kennen. Unter Führung der erfahrenen Seelsorgerin und Mentorin Katherine Rhodes durften sie im New Hope-Einkehrzentrum im Westen Michigans nicht nur geistliche Hilfe erfahren und ihre Beziehung zu Gott vertiefen, sondern darüber hinaus auch Freundinnen fürs Leben gewinnen.

In ihrem neuen Roman „Weil du mit mir gehst“ ermöglicht Sharon Garlough Brown ihren Lesern eine Wiederbegegnung mit den vier Gefährtinnen dieser geistlichen Reise. Man darf in das Alltagsleben von Meg, Hannah, Mara und Charissa eintauchen und ihre kleinen und großen Krisen des Lebens wie auch jene des Glaubens hautnah miterleben. Die Autorin konzentriert sich stets in abwechselnder Folge auf eine der vier Frauen, deren Gedanken und Gebete in kursiver Schrift im Buch dargestellt werden. Es sind vor allem diese kursiv gedruckten Worte, die diesem Roman eine faszinierende Tiefe verleihen und ihn zu einer ganz besonders wertvollen Lektüre machen.

Meg Crane möchte endlich lernen, sich mehr treiben zu lassen und setzt sich ganz bewusst einer für sie ungewohnten und angsteinflößenden Situation aus: sie besucht ihre Tochter Becca, die in London studiert und möchte im Zuge dieser Reise auch einige Dinge aus ihrer Vergangenheit bereinigen. Die Reise nach London wird für die sechsundvierzigjährige Witwe zu einem aufregenden Abenteuer, ihr Aufenthalt und die gemeinsame Zeit mit ihrer Tochter gestalten sich jedoch völlig anders als erhofft.

Charissa Sinclair ist mit einem Mann verheiratet, der sie über alles liebt, und die beiden erwarten ihr erstes Kind. Doch trotz allem hat die sechsundzwanzigjährige Doktorandin für englische Literatur große Kämpfe auszufechten. Charissa hat massive Probleme damit, loszulassen und die Kontrolle abzugeben, ihr Umgang mit ihren inneren Konflikten und ihre kühle, reservierte und beherrschte Art verletzen ihren Ehemann John sehr.

Die neununddreißigjährige Pastorin Hannah Shepley hat bereits einen Teil ihrer neunmonatigen Sabbatzeit hinter sich gebracht und versucht, zur Ruhe zu kommen. Ihre langjährige Freundschaft mit Nathan Allen entwickelt sich langsam zu einer romantischen Beziehung, doch Hannah hat unverarbeitete Ereignisse aus der Vergangenheit zu bewältigen.

Die übergewichtige Mara Garrison mit ihrem kastanienrot gefärbten Haar, der grellen Kleidung und dem auffallenden Modeschmuck ist in optischer Hinsicht der „Paradiesvogel“ dieses Freundeskreises. Die hilfsbereite und herzensgute Frau wurde ihr ganzes Leben lang verspottet und zurückgewiesen, ihre Probleme mit ihrem herrschsüchtigen und aggressiven Ehemann steuern auf eine Eskalation zu.

Sharon Garlough Brown ist eine wahre Meisterin in der Darstellung und Charakterisierung ihrer handelnden Figuren und man kann nicht umhin, sich sofort für Meg, Hannah, Mara und Charissa zu erwärmen. Obgleich sie dermaßen unterschiedlich sind, haben sie als gemeinsame Basis ihren Glauben an Gott, der durch die Teilnahme an der „Geistlichen Reise“ ebenso gefestigt wurde wie ihre Freundschaft. Im vorliegenden Roman erzählt die Autorin von den Höhen und Tiefen ihrer Protagonistinnen, die sich in Zeiten der Krise durch gemeinsames Gebet und tatkräftigem Einsatz gegenseitig unterstützen und auffangen. Der Christliche Glaube ist das zentrale Thema dieses Buches, die Ausführungen von Sharon Garlough Brown laden auch ihre Leser dazu ein, sich an dem geistlichen Wachstum zu beteiligen. Eine große Unterstützung bietet die Autorin hierfür im Anhang des Buches, einem knapp vierzig Seiten zählenden Leitfaden für Gebets- und Gesprächsrunden, der zu einer achtwöchigen Reise hin zu geistlicher Weiterentwicklung einlädt.

Ich habe nicht nur die Geschichten rund um diese vier Frauen, sondern auch die wertvollen und zutiefst emotionalen Ausführungen zum Glauben zutiefst genossen. Ein ausgezeichnetes Werk einer großartigen Autorin, die mit diesem Buch ein Plädoyer für Gottes Liebe und Wirken im Leben eines jeden einzelnen Menschen geschaffen hat. Nach Beendigen dieser Lektüre kann ich folgendes Zitat der Autorin sehr gut nachempfinden, in dem sie schreibt: „Ich kann jetzt erkennen, dass Gott selbst in den dunkelsten Stunden meines Lebens für mich gesorgt hat.“

S. Bohn, 21.02.2018

In dem Buch "Unterwegs mit dir" konnte man 4 Frauen kennenlernen, die sich auf eine geistliche Reise begeben. In dem Nachfolgeband erzählt die Autorin nun, wie die Geschichte von Meg, Hannah, Mara und Charissa weitergeht. Schon den ersten Band habe ich verschlungen, und auch das neue Buch habe ich gerne gelesen. Trotzdem kann ich nur 4 Sterne vergeben.

Die Erzählweise ist mir insgesamt zu emotional. Natürlich geht es nicht ohne Gefühle; die Frauen machen ja einiges mit! Aber manchmal ist es doch arg "dick aufgetragen". Ein bisschen weniger Pathos hätte dem Buch gut getan, meine ich. Außerdem finde ich es schon fast unglaubwürdig, in welchem Tempo die Frauen sich verändern. Natürlich gibt es Veränderung, das ist klar. Aber normalerweise braucht das viel Zeit!

Trotzdem: ein lesenswertes Buch mit manchen guten Denkanstößen.

peedee, 22.02.2018

Eine wunderbare Fortsetzung

Der Kurs „Geistliche Reise“ hat die vier sehr unterschiedlichen Frauen Hannah, Meg, Mara und Charissa zusammengeführt. Nach Kursende gehen sie gemeinsam als Freundinnen weiter. Hannah kann die verordnete Sabbatzeit nun auch mit Hilfe von Nate besser annehmen, hat aber noch unbewältigte Trauerarbeit vor sich. Meg besucht trotz Flugangst ihre Tochter in London – ihre Erwartungen an den Aufenthalt werden nicht erfüllt. Maras Ehe konnte man schon lange nicht mehr als solche bezeichnen und nun eskaliert die Situation. Und Charissa ist schwanger und hadert damit, nicht alles unter Kontrolle zu haben. Können die vier einander helfen? Die Autorin lädt die Leser ein, mit den Frauen ein Stück der Reise zu gehen…

Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir grundsätzlich sehr gut (Titel in Schnörkelschrift, die Prägung, die Silhouetten der Frauen, die Farb-/Schriftwahl, die Gestaltung), obwohl ich kein grosser Fan von Schutzumschlägen bin. Für mich wirklich gut (wie schon bei Band 1).

Dies ist Band 2 der Reihe und ich empfehle unbedingt, mit Band 1 zu beginnen. Jener Band hat mir ausserordentlich gut gefallen und so war ich sehr auf die Fortsetzung gespannt. Das „Wiedersehen“ mit den vier Frauen hat mir sehr gefallen, auch wenn ihre jeweiligen Ausgangslagen nicht unbedingt erfreulich waren. Mir haben so viele Passagen gut gefallen, mich berührt, mich nachdenklich gemacht; hier ein paar Beispiele:

- Meg überwindet ihre Ängste und reist nach London. Doch ihre Tochter hat so gut wie keine Zeit. Es tat mir weh, dass sie ihre Mutter so alleine lässt. Doch Meg schlägt sich sehr gut – besser als sie es sich vorher vorgestellt hätte.

- Charissa ist ungeplant schwanger und tut sich sehr schwer damit, dass „dieses Kind“ ihre Pläne durchkreuzt. Ihr Verhalten verletzt ihren Mann John sehr.

- „Hineni“, das hebräische Wort, das in der Adventszeit zu Nates kontemplativen Gebet gehört, bedeutet „hier bin ich“. Ein schöner Gedanke, dass dieses einfache Wort ihn zurück in die Stille holte, wenn er von irgendetwas abgelenkt war.

- „Lass los. Lass die Erwartungen los, die Enttäuschung, die Angst.“

Auch dieses Mal habe ich bei jeder der Frauen gewisse Gemeinsamkeiten mit mir entdeckt, z.B.: Ich meine oft, mich über meine Leistung definieren zu müssen (Hannah) oder ich habe perfektionistische Tendenzen, die belastend sind (Charissa). Ich muss an meinen Erwartungen (an mich selbst) arbeiten (Meg) und lernen, mich mehr zu behaupten, für mich einzustehen (Mara). Mir hat die Entwicklung der Frauen sehr gefallen: Alle sind in dieser kurzen Reise ein gewaltiges Stück vorwärtsgegangen, auch wenn sie dabei zuerst einige Tiefen überwinden bzw. einige Schritte zurückgehen mussten. Ich lerne dadurch, dass auch Rückschritte einen vorwärtsbringen, wenn man nicht stehenbleibt!

Es ist ein christlicher Roman, aber – wie bereits der Vorgänger – so viel mehr, als ein „normaler“ Roman. Es gibt enorm viele Denkanstösse und zusammen mit dem „Leitfaden für Gebets- und Gesprächsrunden“ am Ende des Buches prädestiniert zum wiederholten Lesen und darüber Nachdenken. Ich bedanke mich für dieses Buch über den Glauben, die Freundschaft, Ängste und Erwartungen.

Gisela Fajta, 02.03.2018

"Weil du mit mir gehst" eine unglaublich gute Fortsetzung des ersten Bandes ... bewegend wie das echte Leben. Die Autorin hat die Gabe, Geschichten die einen berühren in unterhaltsamer Art und Weise zu erzählen, aber gleichzeitig umsetzbar fürs eigene Leben spiegeln sich die Geschichten wieder. Roman und Seelsorge in wunderbarer Einheit. Absolut empfehlenswert.

 

 

Nelli Bangert, 18.03.2018

Genussvoll habe ich gestern den Roman „Weil du mit mir gehst“ zuende gelesen. Seitdem ich den geschickt bekommen habe, konnte ich ihn nicht mehr aus den Händen legen. Zu groß war meine Neugier, wie sich die Frauen in ihren persönlichen Herausforderungen entwickeln würden und wie das Leben für sie weitergeht.

Das Buch beschreibt die Glaubensreise von vier Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da ist die karrierebewusste Charissa, die ungeplant schwanger geworden ist und dadurch herausgefordert wird, ihren Kontrollzwang loszuwerden. Da ist die von der Ehe enttäuschten Mara, die so eine Sehnsucht nach wahrer Liebe in sich trägt. Meg, die als junge Frau ihren Mann beerdigen musste und den Tod viele Jahre nicht verarbeiten konnte. Und Hannah, die sich viele Jahre nur über ihre Rolle als Pastorin identifiziert hat und nun in ihrer Sabbatzeit wieder neu lernen darf, auch selbst Liebe zu empfangen.

Beim Lesen des Buches kamen mir immer wieder die Tränen. So nah waren mir diese vier Frauen in ihren ganz persönlichen Kämpfen und Niederlagen. Sie alle stehen immer wieder vor der Entscheidung, auf die Hoffnung zu schauen oder sich von Ängsten und Problemen niederdrücken zu lassen. Mal gelingt es ihnen und mal weniger – so wie es im echten Leben auch ist. Doch immer wieder stellen sie sich der Herausforderung und bleiben dran. Mitunter lernen sie, unschöne Dinge im Leben zu verarbeiten, auszuhalten und Gott in das ganz persönliche Chaos hineinzubitten. Beim Lesen stelle ich fest, dass ich immer wieder auch meinen eigenen Namen mit den von Mara, Charissa, Hannah und Meg austauschen könnte. Diese vier Frauen spiegeln mich – mal die eine und mal die andere.

Fazit:

Ich bin sehr begeistert von diesem Buch, weil er so eine seltene Mischung von Roman und Sachbuch ist. Man lernt so viel durch das Buch und erkennt Stellen in der eigenen Persönlichkeit, wo es noch Heilung und Entwicklung bedarf. Gleichzeitig wird man aber auch so mitgerissen in die Biografien dieser vier Frauen. Zum Einen, weil es der Autorin wirklich herausragend gelingt, in kurzweiligen Etappen von dem Leben der einen zur anderen zu springen und damit zähe Lesephasen zu umgehen. Aber auch, weil man durch intensive Dialoge, Tagebucheinträge und Emails von den echten Gedanken und Gefühlen der Frauen erfährt.

„Weil du mit mir gehst“ ist ein Buch für alle, die auch auf ihrer sehnsuchtsvollen Reise zu mehr Gottvertrauen sind.

Ich kann beide Bücher „Weil du mit mir gehst“ und „Unterwegs mit dir“ uneingeschränkt empfehlen. Ihnen ist ein Platz in meinem Regal mit Lieblingsbüchern sicher! 

JDaizy, 21.03.2018

"Katherine hat einmal gesagt, es sei Gottes Geschenk an uns, wenn sein Licht in die dunklen Ecken unseres Lebens fällt. Dabei kann das Licht selbst nichts an den Dingen ändern, aber es macht sie sichtbar. Und dann stehen wir vor der Wahl: Was werden wir mit den Dingen tun, die das Licht uns gezeigt hat? Sie ignorieren und versuchen, sie zu verdrängen, weil wir Angst vor Überforderung haben? Werden wir vielleicht versuchen, sie selbst in Ordnung zu bringen? Oder werden wir in der Kraft des Heiligen Geistes weiter kleine Schritte in Richtung Freiheit machen, auch wenn es wehtut?"

In "Unterwegs mit dir " trafen sich die vier Frauen Meg, Mara, Hannah und Charissa zum ersten Mal und verbrachten bei einem gemeinamen Kurs viel Zeit mit sich selbst und miteinander. Zeit, bei der sie sich nach anfänglichen Schwierigkeiten besser kennenlernten und sich näher kamen. Ich habe mich deshalb sehr gefreut als nun der Folgeband "Weil du mit mir gehst" erschien.

Wie wird das Leben der Frauen weitergegangen sein? Sind sie vorangekommen auf ihrem Weg? Hatte ihre Freundschaft Bestand oder haben sie sich im Alltag gar aus den Augen verloren?

Der Autorin Sharon Garlough Brown gelingt es problemlos ihre Figuren im Kopf des Lesers schnell wieder lebendig werden zu lassen. Mit Rückblicken erinnert man sich gut an den ersten Teil ihrer Reise. Aber auch Leser, die den ersten Band nicht gelesen haben, werden ausreichend informiert, so dass man das Buch auch ohne Vorkenntnisse lesen kann. Allerdings fände ich das schade, weil man den ersten großen Entwicklungsschritt von Meg, Mara, Hannah und Charissa verpassen würde.

Was mir bei der Entwicklung der Figuren besonders gut gefällt, ist ihre Einbettung in eine sehr intensive, detailreiche, individuelle Lebensituation, die sehr unterschiedlich ist. Schon deshalb wird sich der Leser an der ein oder anderen Stelle selbst wiedererkennen können. Bei mir gab es tatsächlich Momente, bei denen ich dachte: "Diese Worte hat sie jetzt genau für dich geschrieben." Und in anderen Leseabschnitten habe ich einfach mit den Frauen mitgefiebert, gehofft, gebangt, gelacht und auch die ein oder andere kleine Träne vergossen.

Natürlich gab es auch wieder sehr persönliche (Lese-)Momente, die mich zum Nachdenken gebracht haben. "Lerne bei dem zu Verweilen, was dich provoziert." wurde Hannah geraten. Dieser Satz hallt auch bei mir nach und ich werde mich noch weiter damit auseinandersetzen (müssen, nein dürfen). Ebenso mit dem Gedanken, wie man bei einer aufgezwungenen Freizeit-Diät seine Zeit am besten nutzen kann. Die Ideen mit dem Reisetagebuch (wobei es nicht zwangsläufig eine Urlaubsreise sein muss, sondern sehr gern auch die eigene geistliche Reise sein darf) und mit dem Jahresgebet fand ich sehr inspirierend und die Vergleiche von Gott mit einer Blume, mit den Blumen im Winter oder mit dem Windrad. Ach es gab so viele berührende Momente, die ich für mich gern mitnehmen möchte. Ich hoffe, sie bleiben mir lange Zeit im Gedächtnis.

Das Buch wurde in seiner 1. Auflage 2018 als Hardcover im Verlag GerthMedien veröffentlicht.

Den 429 Seiten mit ihrer angenehmen Schriftgröße fehlt zum puren Lesegenuss nur noch das Lesebändchen, das ich wirklich vermisst habe.

Sonst ist es ein würdiger Nachfolger von Band 1, dem es von der äußeren Aufmachung her sehr ähnelt. Wieder sind die vier Frauen im Scherenschnitt abgebildet, die man auch dieses Mal leider nicht 100-prozentig zuordnen kann. Da hätte ich mir eine Veränderung gewünscht. Auch das Größenverhältnis der stehenden Frauen zu der sitzenden wirkt für mich auf den ersten Blick etwas unproportional. Was mir gut gefällt ist die Farbgestaltung. Anders als bei Band 1 ist es diesmal ein zartes Rosè, dass für mich eine positive Grundstimmung vermittelt. Da ist schon etwas in Gang gekommen, was nun fortgeführt werden soll.

Am Ende des Buches findet sich zudem ein Leitfaden für Gebets- und Gesprächsrunden, damit man das Gelesene auch in der Praxis anwenden kann. Die Autorin läd uns dabei auf eine achtwöchige Reise ein: mit Fragen, die uns zum Nachdenken anregen sollen und geistlichen Übungen zum Ausprobieren - damit man sich auch selbst geistlich weiterentwickeln kann.

Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung, die mir neben schönen Lesestunden, auch jede Menge Anregungen zum Nachdenken und Nachmachen geboten hat. Ich hätte mir ein "tieferes" Ende gewünscht. Aber ich vermute, dass wurde zugunsten eines dritten Buches "aufgespart".

Lujoma, 24.03.2018

Die Reise geht weiter

Beim Kurs „Geistliche Reise“ lernten Hannah, Mara, Meg und Charissa sich kennen… vier ganz unterschiedliche Frauen... Eher zufällig saßen sie am selben Tisch, sie haben sich nicht gesucht, haben sich oft aneinander gerieben, aber letztlich haben sie sich gefunden und schließen Freundschaft… Nun, nach dem Ende des Kurses, geht ihre ganz persönliche Glaubensreise weiter.

Meg führt die Reise nach London, wo ihre Tochter studiert. Doch alles entwickelt sich ganz anders als Meg es sich ausgemalt hat… Hannah gelingt es die Auszeit von Job mehr und mehr zu genießen und sie ist glücklich mit Nathan, dem Freund aus Studientagen, aber es ist noch viel Vergangenes aufzuarbeiten… Mara bemüht sich ihre Familie zusammen zu halten doch die Wogen drohen über ihr zusammen zu schlagen… Charissa fällt es schwer die ungeplante Schwangerschaft anzunehmen und sie lernt nur mühsam, dass sie im Leben nicht ständig 100% erbringen kann…

Kann das, was im Glaubenskurs eingeübt wurde, im Alltag tragen? Können die vier Frauen sich gegenseitig unterstützen, hat ihre Freundschaft Bestand?

„Weil du mit mir gehst“ ist der Nachfolgeband von „Unterwegs mit dir“. Es ist ein hochwertiges gebundenes Buch mit Schutzumschlag. Das Cover mit den Silhouetten der vier Frauen ähnelt dem des 1. Bandes und ermöglicht so einen Wiedererkennungseffekt.

Ich habe mich sehr gefreut, dass die Glaubensreise der vier Frauen weitergeht. Band 2 lässt sich ebenso gut und flüssig lesen wie Band 1. Es gelingt der Autorin sehr gut die schon gesponnenen Fäden wieder aufzunehmen und anzuknüpfen an die Geschichte. Die Frauen wirken authentisch, sie erleben Freude und Trauer, Ängste und Wut, Versagen und Zuspruch. Ihre Lebensumstände sind bildhaft und detailliert beschrieben.

Wie schon in „Unterwegs mit dir“ konnte ich mich stückweise mit jeder der Frauen identifizieren. Auch ich male mir teilweise Situationen im Vorfeld aus wie Meg und bin dann enttäuscht, wenn es nicht so wird wie erhofft oder ich habe das Gefühl drei Schritte vor uns zwei zurück zu machen wie Mara. Manchmal bin ich wie Hannah und ich vergleiche meinen Schmerz mit dem von Anderen, denen es schlechter geht, damit mein Schmerz nicht zu groß wird. Auch Charissas Perfektionismus ist mir nicht fremd… Und so passiert es immer wieder, dass mich ein Satz, ein Gedanke fesselt, dass etwas zu mir ganz persönlich spricht. Verschiedene Textstellen habe ich mir markiert, zB. den Satz: „Lerne, bei dem zu verweilen, was dich provoziert.“ (S. 123) oder „Wäre sein (Jesu‘s) Herzschlag zu finden, wenn ein Ultraschall von ihrer Seele gemacht würde?“ (S. 241).

Es ist schön zu lesen wie sich die Frauen weiterentwickeln, wie sie offen sind für Gottes Reden und Handeln, wie sie sich gegenseitig unterstützen und füreinander beten.

Am letzten Kapitel des Buches findet man einen „Leitfaden für Gebets- und Gesprächsrunden“ mit Fragen zur Vertiefung des Gelesenen. Leider habe ich diesen Teil nicht früher entdeckt. Es erscheint sinnvoller, die Fragen und Aufgaben zur Reflexion immer gleich am Kapitelende zu bearbeiten und sich dafür die nötige Zeit zu gönnen.

 Fazit:

„Weil du mit mir gehst“ ist die gelungene Fortsetzung der Glaubensreise von Hannah, Mara, Meg und Charissa. Das Buch fordert heraus sich Gedanken zu machen und den eigenen Glauben zu vertiefen. Gern empfehle ich das Buch weiter.

lieberlesen21, 31.03.2018

„Weil du mit mir gehst“ ist ein 430 Seiten dicker Roman von Sharon Garlough Brown mit dem Untertitel „Vier Frauen auf einer Glaubensreise“. Es ist der Folgeband von „Unterwegs mit dir“, auch ein Roman derselben Autorin.

*********************************************************************************

Zu Beginn werden jeder der 4 Frauen nochmals vorgestellt und wo sie gerade im Leben stehen.

Meg, die zu ihrer Tochter nach London fliegt

Charissa, die unverhofft schwanger wurde und an ihrer Doktorarbeit bastelt.

Hannah, die Pastorin in einer Auszeit

Mara, die Ehefrau mit 3 Söhnen in einer unglücklichen Ehe

Dies ermöglicht dem Leser auch erst mit diesem 2. Band in die Geschichte einzusteigen.

********************************************************************************

Kennengelernt haben sie sich in einem geistlichen Kurs und sind zu Freundinnen geworden, die sich gegenseitig helfen und füreinander da sind. Das ist sehr schön für den Leser, diese mitzuerleben und -empfinden. Die Freundinnen suchen sich gegenseitig Bibelstellen heraus, die zu der jeweilige Situation der anderen passt und beten füreinander.

********************************************************************************

Alle 4 Frauen arbeiten an sich und ihrer Lebensituation. Dabei ist ihnen immer die Bibel und das Vertrauen auf und die Hilfe von Gott sehr wichtig. Der Leser kann recht flott lesen, da man immer wissen möchte, wie es mit der jeweiligen Frau weiter geht.

********************************************************************************

Dieses Buch liest sich vom Schreibstil her sehr leicht und gut, wie ein Roman. Trotzdem sollte man sich für das Buch Zeit nehmen, denn der Inhalt regt sehr zum Nachdenken an. Dazu befindet sich im Anhang ein ca 40 seitiges „Leitfaden für Gebets- und Gesprächsrunden“.

Am Besten in der Vorweihnachtszeit zu lesen.

********************************************************************************

Das Buch konnte mich aber nicht völlig überzeugen, deshalb nur 4 Sterne.

orfe1975, 13.04.2018

Zweiter Teil der Glaubensreise

Cover und Gestaltung:

--------------------

Ebenso wie der erste Band "Unterwegs mit dir" ist auch dieses Buch ein Hardcover mit Schutzumschlag und in ähnlichem Stil gehalten. Der Titel ist auch leicht ausgestanzt, doch diesmal ist die Schrift blau und das Bild rosa und somit umgekehrt zu Band 1. Der Wiedererkennungseffekt der Bände ist somit gegeben und zusammen geben sie ein schönes Bild im Bücherregal ab. Ein Lesebändchen würde den Gesamteindruck perfektionieren.

Die Frauen auf dem Cover sind als Silhouetten dargestellt, wobei nicht erkennbar ist, welcher Frau sich hinter welchem Umriss verbergen mag. Hier soll offenbar die Fantasie des Lesers angeregt werden, denn die Geschichte gibt mehrere Zuordnungsmöglichkeiten her. Insgesamt gefällt mir die Buchgestaltung wieder sehr gut.

Inhalt:

--------------------

In "Unterwegs mit Dir" hatten sich die vier Frauen Mara, Meg, Charissa und Hannah in einem Kurs kennengelernt und gemeinsam auf eine Glaubensreise begeben. Nach Kursende hat jede Frau weiter mit ihren persönlichen Baustellen zu kämpfen. Doch diesmal bilden die vier eine feste Gemeinschaft, doe sich gegenseitig ermutigt und unterstützt. Oftmals haben sie dabei das Gefühl, ein paar Schritte vor und dann wieder zurück zu gehen und nicht oder nur sehr langsam vorwärts zu kommen. Doch auch Rückschritte gehören zur Entwicklung und letztendlich kommen sie durch ihre Glaubensreise doch weiter, als sie gedacht hatten.

Mein Eindruck:

--------------------

"In diesem Zusammenhang hat einmal jemand gesagt, man solle Gottes Liebe nicht mit einem Kuchen vergleichen, der aufgeteilt wird, sondern mit einem warmen, sonnigen Tag am Strand. Denn dann nehme ich niemandem etwas weg, wenn ich die Sonne genieße. Und wenn andere sie genießen, nehmen sie mir nichts weg. Gottes Liebe ist nicht begrenzt, sondern unendlich." (S. 272)

Nachdem ich Band 1 mit Begeisterung verschlungen habe, habe ich die Übersetzung des zweiten Teils der vierbändigen "Sensible Shoes"-Reihe (Originaltitel) herbeigesehnt. Da der Anfang schon eine Weile zurücklag, konnte ich mich an einiges nicht mehr erinnern. Die Autorin hat es jedoch innerhalb der ersten Seiten schnell geschafft, mich wieder ins Boot zu holen. Die wichtigsten Ereignisse der Frauen werden zu Beginn in Form von Gedanken geschickt in die Handlung eingeflochten. Theoretisch kann man auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers dieses Buch lesen, ich empfehle es jedoch nicht. Die Entwicklungen im ersten Teil sind in meinen Augen als Hintergrundwissen unentbehrlich, um die Veränderungen im Folgeband in ihrer Tiefe nachvollziehen zu können.

Nachdem die vier durch ihren geistlichen Kurs beachtliche Veränderungen in ihrem Leben erfahren haben, kämpfen sie in diesem Band zunächst mit der Tatsache, vom Alltag eingeholt zu werden. Alte Gewohnheiten brechen wieder auf. Charissa kämpft mit ihrer ungeplanten Schwangerschaft, vor allem aber mit ihrer Perfektion und ihrem Stolz. Meg hat große Erwartungen an den Besuch bei ihrer Tochter in London und muss mit der Nicht-Erfüllung derselben umgehen lernen. Mara freut sich darauf, Großmutter zu werden, hat jedoch nach wie vor Probleme, sich selbst zu akzeptieren und in ihrer Ehe warten einige unangenehme Überraschungen auf sie. Hannah genießt die Beziehung zu Nathan, hat jedoch mit ihrem Sabbatjahr und der Tatsache, keine Kinder bekommen zu können, noch nicht vollständig ihren Frieden gemacht.

Auf den ersten Blick scheint die Wirkung des Kurses verpufft zu sein:

»Manchmal fühlt es sich an, als ginge man zwei Schritte vorwärts und dann wieder einen Schritt zurück. Oder sogar zwei Schritte nach vorn und drei zurück.« (S. 289)

Doch diesmal sind sie gestärkt, indem sie ihre Defizite schneller erkennen und sich ihren Problemen besser stellen können. Dabei unterstützten sie sich gegenseitig und beten gemeinsam und füreinander.

Die geistlichen Übungen aus dem ersten Band werden in der Handlung wieder aufgegriffen und vertieft. Im Anhang des Buches befindet sich ein 8-wöchiger Leitfaden, in dem der Leser dazu angeregt wird, einzelne Kapitel erneut zu lesen und sich mit Fragen zum Text auseinanderzusetzen. Zusätzlich sind geistliche Übungen Teil dieses Programms. Während im ersten Band die Übungen jeweils hinter den Kapiteln folgten, sind die Fragen hier kompakt am Ende zu finden. Damals passte das aber auch zu dem Kurseinheiten, die die Frauen gemacht haben. In diesem Buch ist der Kurs selbst kein Thema, nur Elemente daraus werden einzeln wieder hervorgeholt. Von daher finde ich es sinnvoll, dass hier der Leitfaden komplett als Extrateil am Schluss des Romans erfolgt.

Die Charaktere sind mir nach wie vor ans Herz gewachsen und ich habe durch den ganzen Roman hinweg mit jeder mitgefiebert und genossen, Teil ihrer Reise zu sein. Die geistlichen Impulse beschränkten sich diesmal größtenteils auf den Anhang und griffen häufig Übungen aus dem Vorgängerband auf. Das gefiel mir jedoch sehr gut, denn mit jeder Wiederholung prägt sich die Übung mehr ein und man erlangt stets neue Erkenntnisse. Das Ende zeigt, dass die Vier einen weiteren, wichtigen Abschnitt ihres Lebens gemeistert haben, lässt jedoch Raum für weitere Entwicklungen, auf die ich mich in den nächsten beiden Bänden schon freue.

Fazit:

--------------------

Gelungene Fortsetzung der spirituellen (Roman-)Reise zu Gott und zu sich selbst

Ähnliche Produkte finden