Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Unter dem Abendstern

Roman.

Als Katja über die Weihnachtsfeiertage in ein einsam gelegenes Ferienhaus in Dänemark eingeladen wird, stimmt sie spontan zu. Am tief verschneiten Ziel angekommen, stellt sie fest, dass sich unter den Miturlaubern auch Nick befindet, für den sie früher einmal geschwärmt hat. Als die frostigen Temperaturen das Ferienhaus von der Außenwelt abschneiden, sehen sich die Gäste mit einigen Herausforderungen konfrontiert ... Eine romantische Weihnachtsgeschichte, die aufzeigt, dass Sorgen, Ängste und Selbstzweifel überwunden werden können.
  • Nr. 817499
  • · Broschur, 13,5 x 21,5 cm, 208 Seiten
  • · 08/2018
  • · Gerth Medien
ab Lager lieferbar

Leseprobe

Auch erhältlich als

Auch erhältlich als
10,99
Elisabeth Büchle
Unter dem Abendstern (eBook)
Nr. 5517499
Download

Stimmen zum Produkt

Stimmen zum Produkt
  • „Unter dem Abendstern von Elisabeth Büchle ist auf jeden Fall eines der besten Bücher, die ich dieses (aber auch in den letzten) Jahr gelesen habe und ich empfehle euch wärmstens, diesen Roman - besonders in der Winter- und Weihnachtszeit - zu lesen und zu lieben. Denn ihr könnt mir glauben, es lohnt sich! ? Von mr gibt?s 500000000/5 Sternen!!“ Leserstimme

Produktbewertungen

[27]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 5 27 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Martinas Buchwelten, 05.10.2018

Der vierte Band der Winter Reihe von Elisabeth Büchle entführt und diesmal nach Dänemark.

Katja ist Lehrerin und liebt ihren Beruf und ihre Schüler sehr. Ihre Eltern sehen ihr Potential allerdings als verschwendet an, denn in ihrer Familie wimmelt es nur von Ärzten und Juristen. Umso willkommener ist ihr die eher spontane Einladung einer ehemaligen Schulkollegin, die sie bei einer Hochzeit wiedertrifft. Diese wird mit einigen ihrer Bekannten Weihnachten in einem Ferienhaus in Dänemark verbringen. Weil das Verhältnis zwischen Katja und ihren Eltern angespannt ist und sie eigentlich nicht über die Weihnachtsfeiertage zu ihnen fahren möchte, sagt Katja zu. Als sie jedoch im Ferienhaus am Strand ankommen, ist unter den Miturlaubern ihre heimliche Jugendliebe Nick. Sie kennen sich bereits seit ihrer Schulzeit und laufen sich immer wieder über den Weg. Doch die Vergangenheit und einige unschöne "Altlasten" haben bei Beiden Narben hinterlassen und eine Annäherung nie zugelassen. Inzwischen ist Nick der Chef einer Firma und die meisten Feriengäste sind seine Angestellten. Während sie sich anfangs eher aus dem Weg gehen, nähern sie sich mit der Zeit doch noch an. Dabei spielt auch Jeffrey, Nicks Freund, eine große Rolle. Aber auch die gemeinsame Freude auf die Weihnachtstage und die besinnliche Stimmung tut ihr Übriges. Während die anderen Feriengäste das Weihnachtsfest nicht althergebracht feiern wollen, liebt Katja die Vorweihnachtszeit. Sie schmückt das Haus und bäckt leckeren Lebkuchen. Bei einem Spaziergang trift sie auf die schwangere Chiara, die im Ferienhaus nebenan wohnt....

Die Beschreibung der Natur und der Landschaft ist sehr bildhaft und hat Atmosphäre. Man spürt die Kälte des Winters, hört das Eis knacken und hört die Geräusche des Windes zwischen den Zeilen. Die winterliche Stimmung verzaubert beim Lesen. Aber auch die leckeren Gerichte und Getränke die Katja zubereitet, lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Am liebsten wäre ich sofrt aufgesprungen und hätte mir auch eine heiße Schokolade mit Zimt gemacht. Die besinnliche Grundstimmung lässt schon Vorweihnachtsfreude aufkommen.

Die Charaktere sind wie immer sehr liebevoll gezeichnet. In allen Romanen der Reihe haben wir es mit mindestens einer Figur zu tun, die mit ihrer Vergnagenheit zu kämpfen hat. So ist es auch hier.

Katja fühlt sich von ihren Eltern nicht verstanden Sie liebt ihren Job und hat keine hochfliegenden Karrierepläne. Sie fand sich nie gut genug.

Nick ist nach außen hin der toughe Chef. Sein Leben besteht aus Arbeit, Arbeit und noch mehr Arbeit. Dahinter versteckt er seine Selbstzweifel und Ängste. Und diese sind nicht klein...

Mein liebster Charakter war jedoch Jeffrey, Nicks Freund. Der Amerikaner hat viel Humor und macht sich einen Spaß daraus Katja jeden Tag mit einem anderen Vornamen anzusprechen. Er zeigt jedoch sehr viel Empathie und ist auch Nick ein treuer Freund.

Wer schon eines oder mehrere Bücher aus der Reihe gelesen hat, kann sich auf ein Wiedersehen mit Figuren aus den Vorgängerbänden freuen.

Dieser Band der Reihe war mir allerdings ein bisschen zu kitschig. Das ewige Hin und Her zwischen Katja und Nick hat an meinen Nerven gezerrt. Und auch die "schlimme Vergangenheit" war für mich keine große Tragödie. Trotzdem hat der Roman, wie alle Bücher der Autorin, eine absolute Wohlfühlatmosphäre. Man muss die Figuren einfach lieben!

Schreibstil:

Elisabeth Büchle schreibt sehr einfühlsam und bildhaft. Landschaften und Figuren sind einzigartig beschrieben und bringen eine wunderbare Atmosphäre in die Geschichte. Freundschaft und Empathie spielen auch diesmal wieder eine große Rolle. Witzige Dialoge lockern die manchmal feierliche oder berührende Stimmung auf.

Die Kapitel sind eher kurz gehalten.

Fazit:

Wieder ein perfekter Roman zum Abtauchen und Entspannen - passend für die Vorweihnachtszeit. Die besinnliche Stimmung und die Wohlfühlatmosphäre tun das Übrige. Mir war dieses vierte Buch der Winter-Reihe allerdings ein bisschen zu romantisch... Wer davon nicht genug bekommen kann, sollte allerdings zugreifen!

Christine S., 05.10.2018

Fazit:

Ein wunderbarer Wohlfühlroman nicht nur zur Winterszeit - ich hab's definitiv genossen!

Zur (genialen) Autorin:

1969 in Trossingen geboren, dort als kleiner Wildfang und übermütige Abenteurerin aufgewachsen und mit einer ungeheuer großen Fantasie ausgestattet, schrieb Elisabeth Büchle bereits als Kind unzählig viele kleine Geschichten. Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau im Groß- und Außenhandel und wurde anschließend noch examinierte Altenpflegerin. Inzwischen verheiratet und mit fünf Kindern eindeutig noch immer eine Abenteurerin, wagte sie es im Jahr 2006 ein Manuskript an einen Verlag zu schicken. Daraus wurde ihr Debütroman: "Im Herzen die Freiheit". Ihr Markenzeichen sind gut recherchierte, romantische und äußerst spannende Romane, die, so begeisterte Leser, Suchtcharakter besitzen.

 

Schreibstil/Fazit:

DANKE an Elisabeth Büchle für Deine Zusage und schnelle Belieferung meines aktuellen Buches inkl. schöner, schwungvoller Signatur bei 204 Seiten, 13 Kapiteln sowie Danksagung und Rezeptempfehlung im Anhang von GerthMedien.

Definitiv gilt: Ich freute mich, eine bis dato unbekannte aber sehr authentische Autorin für mich neu kennengelernt zu haben und wurde auch keinesfalls enttäuscht.

Diese liebenswerte Story um Freundschaften, Zusammenhalt, Liebe, Fairness, Freundschaften, Vertrauen, Vernunft aber auch nach dem Sinn des Lebens trachtend dh Geburt, Krankheiten, etc...all das hat mich stark beeindruckt aber auch gespannt "in den Bann genommen" vor einmaligtraumhafter Kulisse und wirklich gut-recherchierten Momenten der besonderen Art und Weise, Chapeau. Die Weihnachtszeit mit allem Flair und Pomp kam hierfür genau richtig :)

Ich bin immer noch ganz hin & weg von diesem direktpersönlichen Schreibstil, der mega-sympathisch herüberkommt, aber auch motivierte zum (Weiter)lesen, trotz teilweise trauriger Momente, dazu aber viel Gottvertrauen!

Dieser rundherum-gelungene Wohlfühlroman ist nicht nur zur Xmaszeit spannend und harmonisch zu lesen, überzeugt Euch gerne selbst...ich hab's definitiv genossen und wurde ebenso emotional stark (heraus)gefordert, was aber gefiel und in Erinnerung bleibt :)

JDaizy, 07.10.2018

"Für einen Bruchteil einer Sekunde waren der langgezogene Sandstrand, die weit entfernten Dünen auf der einen Seite und die tosende Nordsee auf der anderen noch zu sehen, bevor die Landschaft in einem weißen, vom Wind vor sich hergetriebenen Wirbel aus Schneeflocken versank. Katja schaute sich hilflos um. Ihre Sicht war extrem eingeschränkt. Sie hörte das Tosen der Brandung und das Zischen von umherwirbelndem Schnee und Sand, gepaart mit dem Pfeifen der auffrischenden Brise. Unheimliche Geräusche in einer Welt, die sich vor ihren Augen versteckt hielt. Die Geräuschkulisse war verwirrend, glaubte sie doch plötzlich, links von sich ein Plätschern und Rauschen zu hören. Hatte das auflaufende Wasser einen Priel, einen tiefer gelegenen Sandstreifen geflutet? Hatte das Meer sie inzwischen eingeschlossen?"

"Unter dem Abendstern" war mein erstes Buch von Elisabeth Büchle. Tatsächlich hat mich die Sehnsucht nach Weihnachten und der wunderschöne Klappentext auf diese Geschichte aufmerksam gemacht. "Eine romantische Weihnachtsgeschichte, die aufzeigt, dass Sorgen, Ängste und Selbstzweifel überwunden werden können." Eingeschneit und abgeschnitten von der Außenwelt in einem Ferienhaus in Dänemark. Einsam und abgelegen, mit Menschen die man kaum kennt; und dann auch noch unerwartet mit der heimlichen Jugendliebe. Klingt doch spannend, oder.

Ich habe dann ein bisschen gegoogelt und war überrascht, dass die Autorin schon unzählige Bücher veröffentlicht und eine wahre Fangemeinde unter ihren Lesern hat. Na dann, nichts wie ran. Hier habe ich scheinbar (m)ein echtes (Lese-)Defizit entdeckt.

Geschwind habe ich in die Geschichte und Zugang zu den Protagonisten gefunden. Katja und Nick sind mir sehr schnell sehr nah gekommen und ich mochte vor allem ihre schlagfertige Art und ihre spielerischen Wortgefechte. Mein heimlicher Favorit ist aber tatsächlich der Superhelden-Fan Jeffrey. Einzigartig, lustig und aufrichtig. Eben ein ausgesprochen cooler und liebenswerter Typ. Ich finde, jeder sollte einen Freund wie Jeffrey haben. Und wenn irgendwann einmal ein Jeffrey-Fanclub gegründet wird, bin ich dabei.

Was mir außerdem ausgesprochen gut gefallen hat, sind die bildhaften, emotionalen Naturbeschreibungen der Autorin. Sie machen Lust auf me(e)hr und ich kann mir gut vorstellen, selbst einmal Urlaub in einem Ferienhaus in Dänemark zu machen.

Der Schreibstil von Elisabeth Büchle geht schnurstracks ins Herz und manchmal fühlt man sich "ertappt", weil man selbst ähnlich wie die Protagonisten fühlt. Dabei schätze ich es sehr, dass (christliche) Werte, die heute nicht immer ganz oben auf den Bestsellerlisten stehen, thematisiert werden. Ganz nebenbei, ohne zu moralisieren und ohne zu werten.

"Unter dem Abendstern" wurde als Taschenbuch 2018 von der Gerth Medien GmbH veröffentlicht. Es ist hochwertig verarbeitet und überzeugt mit einer wunderschönen Geschichte in 13 Kapiteln auf 207 Seiten.

Das Cover weckt bei mir sofort Emotionen, obwohl ich kein Wintertyp bin. Aber ich liebe das Meer, die Stille und das Weihnachtsfest. Und an dieser Stelle muss ich unbedingt das Apfel-Zimt-Hörnchen-Rezept erwähnen, dass ich unbedingt nachbacken muss. Denn im Gegensatz zu Nick liebe ich Zimt.

Fazit:

Eine wunderschöne, stimmungsvolle (Weihnachts-)Geschichte, die ihren Lesern sicher auch vor und nach Weihnachten viel Freude bereiten wird. Mein erstes, aber ganz sicher nicht mein letztes Buch der Autorin, deren Figuren einfach mitten ins Herz treffen. Mit Ecken und Kanten und mit einer Vergangenheit, die aber nicht immer ein Stolperstein für die Zukunft sein muss - sondern hier zum Trittstein wird. Meine absolute Leseempfehlung. Ich vermisse Katja, Nick und Jeffrey jetzt schon.

Neling, 20.10.2018

Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art ist das neue Buch von Elisabeth Büchle.

Inhaltsangabe:

Katja, eine junge Lehrerin wird über die Weihnachtsfeiertage nach Dänemark in ein einsam gelegenes Ferienhaus eingeladen. Innerhalb kurzer Zeit ist es tief verschneit. Aber das ist nicht die einzige Überraschung, die hier auf Katja wartet ...

Cover und Buch:

Unter dem Abendstern ist das vierte und letzte Buch der Winterromane von E. Büchle. Da die Bücher in sich abgeschlossen sind, kann es aber für sich gelesen werden, ohne das einem Vorwissen fehlt. Das Buch hat 207 Seiten und ist bei Gerth Medien erschienen. Das Cover ist wunderschön und zeigt eine winterlich verschneite Meereslandschaft- passend zur Geschichte.

Über die Autorin:

Elisabeth Büchle( geb. 1969) ist aus Trossingen, verheiratet und Mutter von 5 Kindern. 2006 wurde ihr erstes Buch veröffentlicht, seitdem ist sie eine erfolgreiche Schriftstellerin von vielen christlichen Romanen, sehr viele davon im historischen Bereich. Mehr über die Autorin auf ihrer Autorenhomepage unter www.elisabeth-buechle.de

Sie ist eine meiner Lieblingsschriftsteller(innen) und ich habe von ihr schon sehr viele Bücher gelesen. Besonders mag ich ihre historischen Romane.

Dies war nun mein erster Roman aus der Winterreihe.

 

Meine Meinung:

Der ganz besondere unnachahmliche Schreibstil der Autorin machte es mir auch diesmal leicht, in die Geschichte zu kommen. Elisabeth Büchle schreibt sehr warmherzig und einfühlsam über eine Protagonistin, in deren Geschichte ich einiges von meiner wiederfand.

Das Buch ist ein wunderschöner Wohlfühl- und Liebesroman, ein Buch zum "sich-warm-Einkuscheln" und Träumen. Dazu tragen die bezaubernden Naturbeschreibungen bei. Die eisig kalte Landschaft, das stürmische Wetter, alles ist eingeschneit, das konnte ich mir alles gut vorstellen und meinte sogar die Apfelzimthörnchen und heiße Schokolade zu riechen. Und die Geschichte ist sehr romantisch.

Das Buch ist eine wunderschöne Winter-und Weihnachtsgeschichte vor der Kulisse einer stürmischen eisigen Nordsee in Dänemark.

Aber es ist viel mehr als das. Wie alle Bücher von E. Büchle ist es tiefgründiger. Es geht auch um große Themen wie Toleranz, Freundschaft, Vertrauen und Vergebung.

Die Botschaft, das jeder einmalig ist, kam in Sätzen wie:

"Sie war eine Königstochter. Von Gott geliebt. Und das war alles was zählte!" zum Ausdruck. Und das Buch zeigte auf, dass grade dadurch die Wunden der Vergangenheit heilen, Sorgen, Ängste und Selbstzweifel überwunden werden können.

Und das Buch hat mir wieder gezeigt, dass man niemanden in Schubladen stecken sollte. Denn ausgerechnet Jeffrey, den ich für einen totalen Computersüchtigen hielt, der für nichts anderes Interesse hat, entpuppte sich als Tiefgänger und wunderbarer Freund und wurde zu meiner Lieblingsfigur des Romans.

 

Fazit:

Von mir erhält das Buch wohlverdiente 5 Sterne und eine ausdrückliche Leseempfehlung.

Dieses Buch sollte man gleich zweimal kaufen: Einmal zum Selbstgenießen und einmal als ideales Weihnachtsgeschenk für eine liebe Freundin!

LEXI, 11.12.2018

Du bist wertvoll, so wie du bist!

Katja Berger arbeitet nach ihrem Studium als Lehrerin an einer Provinzschule und wurde von ihrer Familie bereits ihr gesamtes Leben lang über ihre Leistungen und schulischen Erfolge definiert. Sowohl die Eltern, als auch ihre Schwester vermitteln ihr das Gefühl der Unzulänglichkeit, doch Katja geht dennoch ihren eigenen Weg. Die humorvolle und fürsorgliche junge Frau mit dem liebenswerten Charakter möchte ihre von Gott geschenkten Gaben für ihre Mitmenschen einsetzen, für andere da sein. Sie wirkt im Kleinen, indem sie sich liebevoll der ihr anvertrauten Kinder widmet. Als eine ehemalige Schulfreundin sie einlädt, die Weihnachtsfeiertage mit ihr und einigen ihrer Kollegen in einem Ferienhaus am Meer zu verbringen, sagt Katja spontan zu. Doch bei der Ankunft in Dänemark erlebt sie eine Überraschung: auch ihre große Liebe Nickolas Risch ist unter den Gästen, und Katja stellt fest, dass dieser Mann ihr Herz immer noch höher schlagen lässt. In der eisigen Kälte der Winterlandschaft, umgeben von faszinierenden Polarlichtern, geraten die beiden in ein ziemliches Gefühlschaos. Denn Nick hat einen triftigen Grund, Abstand von Katja zu halten.

Elisabeth Büchles Romane sind ein Garant für tiefgründige Unterhaltung, romantische Liebesgeschichten und die Einbeziehung christlicher Werte. In ihrer vorliegenden Neuerscheinung thematisiert sie die Geschichte einer unerwiderten Jugendliebe, die auch nach vielen Jahren noch nicht erloschen ist. Der gewohnt flüssige und einnehmende Schreibstil der Autorin machte es mir leicht, sofort ins Geschehen einzutauchen. Elisabeth Büchle versteht es, die zauberhafte Winterlandschaft Dänemarks und die Emotionen der Protagonisten durch eine bildhafte und poetische Sprache hautnah erlebbar zu machen: „Sie sah ihn erstaunt an, und er versank im Anblick des weiten Meeres, das sich in ihren Augen spiegelte. Umgeben von atemberaubenden Eisformationen, einer stillen, nahezu grenzenlosen Landschaft, die in blaues Licht getaucht war, und unter dem sanft glühenden Abendstern.“

Die liebenswert gezeichneten Figuren, die mir zum Teil bereits aus den Vorgängerbüchern bekannt waren, machten diese Lektüre zu einem reinen Vergnügen. Die beiden Protagonisten schleppen emotionale Lasten mit sich herum. Sie verstecken ihre wahren Gefühle unter einer locker-leichten Fassade und hinter flotten Sprüchen. Obgleich in diesem Roman das Hauptaugenmerk auf Katja und Nickolas liegt, avancierte der verrückte und liebenswerten „Nerd“ Jeffrey zu meinem ganz persönlichen Favoriten. Er hatte als Nicks bester Freund, Ermahner, Seelentröster und Stimmungsmacher die für meinen Geschmack beste Rolle in dieser Geschichte inne. Jeffrey ist ein brillanter Denker, ein intellektuelles Genie, zugleich jedoch sehr tiefgründig und feinfühlig. Er schafft es, jede kritische Situation zu entschärfen und ich habe den humorvollen verbalen Schlagabtausch zwischen Jeffrey, Nick und Katja über alle Maßen genossen.

FAZIT: „Unter dem Abendstern“ sorgt mit ausgefeilten Charakteren, tiefgründigen Themen, einer zauberhaften Liebesgeschichte und einer beträchtlichen Dosis Situationskomik für hervorragende Unterhaltung. Mir hat dieser hinreißende Roman ausgezeichnet gefallen und ich freue mich bereits auf weitere Bücher dieser bemerkenswerten Autorin.

 

 

Neling, 28.04.2019

Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art ist das neue Buch von Elisabeth Büchle.

Inhaltsangabe:

Katja, eine junge Lehrerin wird über die Weihnachtsfeiertage nach Dänemark in ein einsam gelegenes Ferienhaus eingeladen. Innerhalb kurzer Zeit ist es tief verschneit. Aber das ist nicht die einzige Überraschung, die hier auf Katja wartet. ...

 

Cover und Buch:

Unter dem Abendstern ist das vierte und letzte Buch der Winterromane von E. Büchle. Da die Bücher in sich abgeschlossen sind, kann es aber für sich gelesen werden, ohne das einem Vorwissen fehlt. Das Buch hat 207 Seiten und ist bei Gerth Medien erschienen. Das Cover ist wunderschön und zeigt eine winterlich verschneite Meerlandschaft- passend zur Geschichte.

 

Über die Autorin:

Elisabeth Büchle( geb. 1969) ist aus Trossingen, verheiratet und Mutter von 5 Kindern. 2006 wurde ihr erstes Buch veröffentlicht, seitdem ist sie eine erfolgreiche Schriftstellerin von vielen christlichen Romanen, sehr viele davon im historischen Bereich. Mehr über die Autorin auf ihrer Autorenhomepage unter www.elisabeth-buechle.de

Sie ist eine meiner Lieblingsschriftsteller(innen) und ich habe von ihr schon sehr viele Bücher gelesen. Besonders mag ich ihre historischen Romane.

Dies war nun mein erster Roman aus der Winterreihe.

 

Meine Meinung:

Der ganz besondere unnachahmliche Schreibstil der Autorin machte es mir auch diesmal leicht, in die Geschichte zu kommen. Elisabeth Büchle schreibt sehr warmherzig und einfühlsam über eine Protagonistin, in deren Geschichte ich einiges von meiner wiederfand.

Das Buch ist ein wunderschöner Wohlfühl- und Liebesroman, ein Buch zum "sich-warm-Einkuscheln" und Träumen. Dazu tragen die bezaubernden Naturbeschreibungen bei. Die eisig kalte Landschaft , das stürmische Wetter, alles ist eingeschneit, das konnte ich mir alles gut vorstellen und meinte sogar die Apfelzimthörnchen und heiße Schokolade zu riechen. Und die Geschichte ist sehr romantisch.

Das Buch ist eine wunderschöne Winter-und Weihnachtsgeschichte vor der Kulisse einer stürmischen eisigen Nordsee in Dänemark.

Aber es ist viel mehr als das. Wie alle Bücher von E. Büchle ist es tiefgründiger. Es geht auch um große Themen wie Toleranz, Freundschaft, Vertrauen und Vergebung.

Die Botschaft, das jeder einmalig ist, kam in Sätzen wie:

"Sie war eine Königstochter. Von Gott geliebt. Und das war alles was zählte!" zum Ausdruck. Und das Buch zeigte auf, dass grade dadurch die Wunden der Vergangenheit heilen, Sorgen, Ängste und Selbstzweifel überwunden werden können.

Und das Buch hat mir wieder gezeigt, dass man niemanden in Schubladen stecken sollte. Denn ausgerechnet Jeffrey, den ich für einen totalen Computersüchtigen hielt, der für nichts anderes Interesse hat, entpuppte sich als Tiefgänger und wunderbarer Freund und wurde zu meiner Lieblingsfigur des Romans.

 

Fazit:

Von mir erhält das Buch wohlverdiente 5 Sterne und eine ausdrückliche Leseempfehlung.

Dieses Buch sollte man gleich zweimal kaufen: Einmal zum Selbstgenießen und einmal als ideales Weihnachtsgeschenk für eine liebe Freundin!

Lena, 31.10.2019

 

Ich kann diesen Roman wirklich gar nicht empfehlen.

 

(Einen halben Stern würde ich für ein paar schöne einzelne Landschaftsbeschreibungen geben.)

 

Ein paar Punkte:

- Der Spannungsbogen des Romans endet ca. in der Mitte: beim ersten Kuss.

- Höchst einfach "gestrickt" bzw. konzipiert und geschrieben.

Pers. Bewertung: Man könnte denken: dann wäre das gerade für ganz junge Leserinnen etwas. Jedoch:

 

DER erste WICHTIGSTE PUNKT:

- Katja, die weibl. Hauptfigur, ist (leider) "ein völlig blasser Charakter". Sie ist ein "Mauerblümchen" ohne etwas daran ändern zu wollen, geschweige denn für ihre Ziele oder Lebensträume kämpfen zu wollen:

Sie macht in dem ges. Roman keine (!) Veränderung durch.

 

Katja stellt einen weibl. Hauptcharakter dar, der in der heutigen Zeit (!) völlig passiv in seinem (bzw. ihrem) Verhalten ist.

 

Z.B.: Was immer der Mann, den sie liebt, für sie entscheidet: sie sagt zu allem "ja".

[Kein schönes Vorbild für eine junge Leserin.]

 

Eine eigene Meinung von Katja oder dass sie Menschen gegenüber für sich selbst einstehen könnte (oder es zumindest lernen würde - Stichwort: "Entwicklung"), sucht man in dem Roman vergeblich.

 

Persönliche Bewertung dazu:

Traurig, wenn man einer jungen Leserin eine solch schwache, blasse und ambitionslose Frau als Hauptcharakter präsentiert - völlig ohne Selbstbewusstsein und ohne genaue Vorstellung, was sie eigentlich im Leben will oder erfüllt...

 

Weiteres:

- Die Autorin versucht, Katja "Tiefe" zu verleihen: durch Andeutungen gegenüber ihrer Vergangenheit und Psyche - wenig überzeugend.

(((Die Autorin nehme sich für eine überzeugende Konzeption von "tiefen" Charakteren "Middlemarch" zum Vorbild...!)))

Beisp. dafür:

 

Trotz des inneren kurzen Gedankens, sie sei ja eine Köngistochter etc., verhält sich, fühlt und denkt Katja konsequent wie die Minderwertigkeit oder Niedergeschlagenheit und Verwirrung in Person...

Leider ändert sich dieses Selbstbild NICHT.

 

Zur Handlung:

- Eine völlig unrealistische Geburt, und eine Verletzung des Haupt-Neben-Charakters, der trotz einer Fleischwunde am Bein ständig Spazieren gehen kann.

- Eine recht leidenschaftslos wirkende Liebe (nach dem ersten Kuss gibt es keine Berührungen, Annäherungen o.ä. mehr) -

...auch keine Auseinandersetzungen zwischen beiden oder etwa einen Anpassungsprozess bzw. "Einüben der Beziehung" - was von Katja endlich einmal ein Herauskommen aus der Passivität bedeuten müsste.

 

Und NICHT ZULETZT:

 

ZWEITER WICHTIGSTER PUNKT:

Von der Ideologie her malt dieser Roman durch eine dargestellte Innensicht (Gedankengänge/Meinungen) ausdrücklich das Bild, das die junge Leserin vermuten lässt:

christliche Frauen könnten in der Wissenschaft nicht genauso ihren Glauben leben (inkl. praktische Nächstenliebe), wie wenn sie außschließlich Hausfrau und Mutter wären oder zumindest "nur" einem "niederigeren" Beruf folgen...

 

DAS, FINDE ICH PERSÖNLICH, IST WIRKLICH FATAL!

...JUNGEN LESERINNEN SO ETWAS EINZUREDEN...!

(Gegenbeisp. aus der Realität z.B.:

Dr. Caroline Leaf.)

 

Quintessenz:

Eine starke Frau, die heute mutig ihren Glauben lebt und ihrem Herzen folgt, sähe anders aus!

 

Katja ist ein trauriges Anti-Vorbild für junge Leserinnen.

 

Lena

News & Beiträge

News & Beiträge

Was Sie über die Autorin Elisabeth Büchle bisher noch nicht wussten ...

Elisabeth Büchle ist schon lange keine Unbekannte mehr. Mit ihren Romanen begeistert sie eine breite Leserschaft. Und doch gibt es einiges, was man über die Autorin noch nicht weiß. Wir haben ihr einige persönliche Fragen gestellt – und diese an ihren Vornamen angelehnt. Lassen Sie sich überraschen!

weiterlesen

Ähnliche Produkte finden