Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS


DVD Der Kompass Gottes

Mit der "Miss Clara"-Darstellerin aus WAR ROOM

Die verwitwete Suzanne Waters ist noch immer in tiefer Trauer versunken. Doch dann wird ihre schwangere Schwiegertochter auf dem Weg ins Krankenhaus von dem jungen Eli überfallen, der es auf ihr Auto abgesehen hat. Eli ändert seinen Plan und fährt sie sogar ins Krankenhaus - wird dann aber verhaftet. Suzanne tut alles, um den Lebensretter ihres Enkelkindes auf den richtigen Weg zurückzubringen. Und am Ende steht die starke Botschaft: Bei Gott gibt es keine Zufälle. Er hat einen Plan für das Leben eines jeden Menschen, und es lohnt sich, seinem Weg zu folgen.

Originaltitel: Gods Compass
Bildformat: Widescreen 1.85:1 (anamorph) (16:9)
Tonformat: Dolby Digital 5.1 (Deutsch und Englisch)
Untertitel: Deutsch
Länge: ca. 104 Minuten
FSK: 12
  • Nr. 924960
  • · 08/2017
ab Lager lieferbar

Video

Video

Produktbewertungen

[2]
Produktbewertungen
Durchschnittliche Bewertung: 3 2 Stimmen

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)

Maria L., 23.09.2017

Bei diesem Film fällt leider direkt auf, dass die Synchronisation nicht optimal geworden ist und auch die englische Tonspur hat ihre Fehler. Das ist kein Fehler der Produktion, sondern bei diesem Film normal. Trotzdem ist dieser Film etwas ganz Besonderes und verdient fünf Sterne.

 

Direkt zu Anfang möchte ich vermerken, dass dies ein christlicher Film ist, wie man schon unschwer am Titel erkennen kann und eine christliche Botschaft zieht sich durch den kompletten Film. Ein Kompass spielt hier durchaus eine Rolle und man kann auch sagen, dass Gott mit ihm die Richtung weist. Der Anfang ist dramatisch. Jessica, hochschwanger, wird unterwegs im Auto von den Wehen überrascht. Der zufällig vorbeikommende vorbestrafte Jugendliche Eli, der eigentlich ihr Auto stehlen wollte, wird zum Lebensretter und fährt Jessica ins Krankenhaus. Denn dort stellt sich herraus, dass Jessica und ihr Baby in Gefahr waren. Eli wird von einem Polizisten erkannt und festgenommen. Jessicas Schwiegermutter Suzanne bezahlt Elis Kaution und kümmert sich um ihn.

 

Zuersteinmal erkennt man Suzanne und ihren Sohn David aus dem Film "War room". Schon da ist mir die Darstellerin von Suzanne aufgefallen. Der Glaube, den sie hier im Film zeigt, ist beeindruckend. Sie verlässt sich in allem völlig auf Gott, egal wie hoffnungslos erstmal etwas aussieht. Ihr verstorbener Mann und sein Kompass sind immer noch präsent in ihrem Leben. Ihre Entscheidungen trägt sie im Vertrauen auf Gott. Im Verlaufe des Films kommen immer mehr Zusammenhänge ans Licht und am Ende weiß man, warum Suzanne so entschieden hat. Gott hat alles wunderbar zusammengefügt und aus Verletzungen und schlimmen Dingen etwas Gutes werden lassen. Wie wunderbar Gottes Wege manchmal sind, kann man am Ende des Films feststellen. Zuschauern, die mit Gott nichts zu tun haben, könnte es nicht gefallen. Allerdings ist die Handlung durchaus realistisch und nicht übertrieben. Jedoch ist es etwas Besonderes, wenn man dieses Vertrauen auf Gott hat und gerade dann passieren auch Dinge, die überwältigen und wo man das Gefühl hat, dass Gott dieses große Vertrauen in ihn auch belohnt.

 

Es lässt sich noch viel mehr in diesem Film entdecken. Es gibt auf jeden Fall Stoff zum Nachdenken, z.B. über das Thema Verletzungen, Vorurteile, Familie, um nur ein paar zu nennen. Mir ist besonders dieses große Vertrauen Suzannes zu Gott aufgefallen. Diese Situation, in der man etwas für andere völlig irreales macht, fand ich sehr gut dargestellt. Auch wie Suzanne sich dabei gefühlt hat. Diesen Film werde ich sicher noch öfters anschauen, er hat mich sehr beeindruckt. Auf der DVD gibt es die deutsche und englische Tonspur mit Untertitel und als Extras Trailer.

 

Wer einen guten christlichen Film mit tiefgehender Botschaft anschauen möchte, sollte hier zugreifen. Es lohnt sich trotz der zu Anfang erwähnten Probleme beim Ton. Gott hat einen Plan für jeden einzelnen von uns, nur entdecken wir ihn oft nicht sofort und irren durchs Leben , bis es beinahe zu spät ist. Vielleicht sehen wir nun seinen Plan für uns, wenn wir bereit für ihn sind ?

Bettina Prestin, 18.10.2017

Wenn ich den Film mit War Room, Courageous oder Fireproof vergleiche, stelle ich fest, dass er eher langweilig bzw. voraussehbar ist. Die Kameraführung hat mir teilweise nicht gefallen: streckenweise nichtssagend und experimentell (z.B. als der Ehemann/Arzt herum lief....). Im Großen und Ganzen kam mir der Film unglaubwürdig vor (z.B. die Reaktion des Mädchens als der Bruder Eli sie wieder gefunden hat). Bis auf ein Gebet im Krankenhaus waren wenig christliche Impulse zu spüren. Es tut mir leid, aber den Film kann ich nicht besser bewerten.

  • 1