Warenkorb
 
Ihr Warenkorb enthält zurzeit noch keinen Artikel.
INFOS

Was Sie über die Autorin Elisabeth Büchle bisher noch nicht wussten ...

Elisabeth Büchle ist schon lange keine Unbekannte mehr. Mit ihren Romanen begeistert sie eine breite Leserschaft. Und doch gibt es einiges, was man über die Autorin noch nicht weiß. Wir haben ihr einige persönliche Fragen gestellt – und diese an ihren Vornamen angelehnt. Lassen Sie sich überraschen!

E wie Ehe: Wo und wie hast du deinen Mann Christoph kennengelernt? 

Beim EJW (Evangelisches Jugendwerk) in meiner Heimatstadt. Da war ein „Neuer“, und der wagte es tatsächlich, mich zum Kirschsteinweitspucken herauszufordern! Ich habe natürlich gewonnen! (Zugegeben, das ist eine der wenigen „sportlichen“ Disziplinen, bei denen ich gegen Christoph eine Chance habe.)

L wie Lachen: Schon mal Tränen gelacht? Wenn ja – über was?

Oft. Und immer zur Belustigung meiner Familie! Denn eigentlich bringen nur sie mich so zum Lachen.

I wie Instagram, Facebook & Twitter: Wo trifft man dich online?

Auf allen drei Portalen, wobei Twitter automatisch über meine Facebook-Seite gefüttert wird.

Instagram: elisabeth_buechle_noa_c.walker
facebook: facebook.com/ElisabethBuechle
Twitter: @Elly_Buechle

S wie Schulzeit: Hast du damals schon leidenschaftlich gern Geschichten geschrieben? Gibt es davon noch Kostproben? 

Tatsächlich habe ich bereits in der 2. Klasse mit dem Schreiben begonnen und danach viele, viele Schulhefte gefüllt. Später bin ich auf Collegeblocks und irgendwann auf die Schreibmaschine umgestiegen. Leider (oder zum Glück!?) haben diese Werke einen unserer Umzüge nicht überlebt. Sie sind in der Papiertonne gelandet.
 

A wie Alleskönner: Manchmal wären wir dies gern – aber in Wirklichkeit sieht es doch anders aus. Was liegt dir so ganz und gar nicht? 

Fenster putzen (Schlieren! Ich finde übrigens die Wikipedia-Definition dafür sehr cool. Seither fühle ich mich nach dem Fensterputzen wie eine Künstlerin: „amorphe optisch erkennbare Schmierform“.). Weiterhin gehören backen, Hochdeutsch und auf einem „Amt“ anrufen nicht zu meinen Lieblingstätigkeiten ...

B wie Brautkleid: Die Silberhochzeit liegt schon hinter euch. Existiert dein Brautkleid noch? Und hast du es noch einmal angehabt?

Das Brautkleid hängt tatsächlich noch in meinem Kleiderschrank. Ich wollte zumindest das „Schlauchkleid“ mal färben lassen – der Überrock konnte per Klett entfernt werden. Aber beim „wollte“ ist es auch geblieben… Und ja, ich hatte es mal an, nachdem meine Töchter es alle anprobiert hatten. Es passt noch (halbwegs). 

E wie Enkelkinder: Seit diesem Jahr hast du ein Enkelkind. Wie gestaltet sich dein „Oma-sein“?

Indem ich jeden Tag von den Eltern ein Foto über whatsapp einfordere! Da wir etwas mehr als 100 Kilometer entfernt von unserem Sohn, der Schwiegertochter und dem Enkel wohnen, sehen wir uns leider nicht oft. Aber über die Pfingstferien haben wir als gesamte Familie wunderschöne Urlaubstage verbracht. 

T wie Theologie: Was ist dein Lieblingsvers in der Bibel? Und warum gerade der?

Mir sind immer wieder andere Bibelverse wichtig, je nachdem, was bei uns gerade so los ist. Aber besonders wichtig, und das schon seit meinen ersten Tagen als Christin, ist mir der Psalm 139.  Ich bin ein typisches „Sandwichkind“, und war entsprechend schüchtern … Dieser Psalm ist eine Wohltat für mich, denn darin sagt mir Gott, dass er mich „richtig“ gemacht hat, dass er mich sieht und ich kostbar für ihn bin. 

H wie Hintergrundinfos: Debora ist eine der Protagonistinnen im neuen Buch Unter dem Mitternachtsmond. Im Werbetext kommt sie ziemlich unkonventionell rüber. Wie hast du ihren Charakter entwickelt?

Ich wollte ein Buch über „innere Schönheit“ schreiben, dabei schwebte mir ein extremer Kontrast vor zwischen dem, was die einen sehen und dem, was Debora über sich selbst denkt. Sie sollte eine Figur sein, die mit „Schönheit“ so ihre Probleme hat und daher bewusst keinen Wert (mehr) auf ihre Kleidung etc. legt. Die Dreadlocks kamen dann noch dazu, weil ich das bei einer Nichte von mir so interessant-witzig fand. Und es passte einfach perfekt zu Debora. Letztendlich ist in dieser Romanfigur sehr viel Widersprüchliches und zugleich Schönes zusammengekommen.  

Hier finden Sie alle Infos und eine Leseprobe zum neuen Roman.

Kommentare

Ihre Bewertung

Content ".nncomments-popover-content" wird per jQuery ersetzt.

(klicken Sie auf die Sterne zur Bewertung)