Das Wasser wird mich an dich erinnern (Buch - Paperback)

5 Sterne

Das Wasser wird mich an dich erinnern (Buch - Paperback)

Murphy Shepherd ist ein Mann voller Geheimnisse. Er rettet eine verletzte Frau vor dem Ertrinken und hilft ihr bei der Suche nach ihrer verschwundenen Tochter. Damit stört er die Kreise skrupelloser Mädchenhändler und bald ist nichts mehr, wie es war ...

15,95 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Murphy Shepherd ist ein Mann voller Geheimnisse. Er lebt auf einer kleinen Insel an der Küste Floridas, allein mit Zitrusbäumen, Rosenstöcken und einer verlassenen alten Kapelle. Eines Tages rettet er eine verletzte Frau namens Summer aus den Fluten der Wasserstraße und von da an ist nichts mehr, wie es war. Er unterstützt sie bei ihrer verzweifelten Suche nach ihrer spurlos verschwundenen Tochter. Dabei fühlt er sich nicht nur immer mehr zu Summer hingezogen, sondern gerät auch in den Strudel dunkler Machenschaften von Mädchenhändlern, die entlang der Ostküste agieren.

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783963622212
  • Auflage: 31.08.2021
  • Seitenzahl: 416 S.
  • Maße: 13,5 x 20,5 x 2,8 cm
  • Gewicht: 479g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Erzählungen/Romane

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Abenteurliche und tiefgründige Geschichte

    Wieder einmal hat mich ein Roman des Autors Charles Martin begeistern und fesseln können und mich vor allem emotional mitnehmen können. Zugegebenermaßen muss man sich am Anfang auf die ersten drei, vier Kapitel einlassen, man versteht noch zu wenig (was sich hinterher klärt) und manch eine Orts- oder Streckenbeschreibung war mir zu langatmig, aber dann wird es verständlich und auch sehr spannend, dann packt es einen, man kann kaum innehalten, so viel passiert, so viele Wendungen, Überraschungen, so viel Liebe, Abenteuer, Mut, Einsatz und Hingabe, so viele verletzte Seelen, die gerettet und geheilt werden müssen. Die Hintergründe und die Vergangenheit, die hier auch eine große Rolle spielt, bleiben lange geheimnisvoll, es wird am Schluss zudem dramatisch, ziemlich actiongeladen (spannend war es ja schon vorher) und man meint einen richtigen Actionfilm mit vielen Stunt-Einsätzen vor Augen zu haben. Ganz realistisch darf man es aber hier nicht sehen, hier wurde am Ende schon ziemlich auf "die Tube" gedrückt...aber es ist eben ein Roman, da dürfen Helden auch mal ihre Abenteuer haben dürfen, vor allem im Einsatz in einer guten Sache. Stille Wasser sind tief, hier stimmt das Sprichwort, denn ich hätte so einen fesselnden Roman nicht hinter dem Titel erwartet.

    Gefallen hat mir das Grundthema, dass der Schäfer (hier wortwörtlich Murphy Shephard) sich auf die Suche nach dem einen verlorenen Schaf macht und die anderen 99 zurück lässt. Darum dreht sich alles, alles wird gewagt, alles wird versucht, alles wird riskiert, eigene Gefahren in Kauf genommen, jede gerette Seele ist eine mehr.

    Murphy Shepard ist ein einsamer Priester, der längst andere Wege im Leben geht. Er jagt Menschenhändler in Florida, Männer, die junge Frauen anlocken, um sie dann mit Drogen und Alkohol gefügig machen, um sie dann brutal zu verschachern. Schon viele Mädchen hat er retten können, aber leider nicht alle. Murph trifft auf Summer, einer verzweifelten Mutter, die auf der Suche nach ihrer Tochter Angel ist, die in die Hände so einer Bande geraten ist. Er nimmt sich ihrer an, gemeinsam wollen sie Angel retten. Dann stoßen noch ein Hund, ein Mädchen, auf der Suche nach ihren Wurzeln, und ein alter Mann, der zum Sterben nach Hause will, zu ihnen. Können sie es gemeinsam mit Murphs geheimnisvollen Kontakten schaffen Angel und die anderen Mädchen zu finden und zu befreien? Was hat es mit den geheimnisvollen Kontakten von Murphy auf sich? Woher hat er soviel Geld? Was belastet ihn selbst?

    Die Neugier wird schnell geschürt, die Handlung bleibt abwechslungsreich und vor allem der Erzählstil aus Sicht von Murphy gut gewählt. Die Dialoge, Unterhaltungen, Gedankengänge tragen zusätzlich dazu bei, dass dieser Roman eine besondere abenteuerliche und tiefgründige Geschiche ist.

    Leseempfehlung ! (Aber bitte die ersten Kapitel durchhalten, es lohnt sich wirklich)

    4,5 Sterne, die ich hier aufrunde.
  • 5/5 Sterne

    „...Sie war fünfzehn, vielleicht sechzehn. Hatte die Welt noch vor sich. Und schon irgendetwas Unschönes hinter sich. Ihre glasigen Augen verrieten eine stürmische und berauschende Mischung aus Aufregung und Angst...“
    Murph lebt als einziger auf einer Insel in Florida. Dort gibt es eine kleine Kapelle. Zu der kommt Angel. Die junge Frau steht ziemlich neben sich. Auf einer Jacht wird gerade eine Party gefeiert. Zu der will sie auch wieder hin. Murph gibt ihr seine Telefonnummer. Noch versteht sie den folgenden Satz nicht, mit dem Murph sie verabschiedet.
    „...Manchmal ist es leichter, in ein Boot zu steigen, als wieder davon herunterzukommen...“
    Der Autor hat einen fesselnden und tief berührenden Roman geschrieben. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen.
    Der Schriftstil sorgt einerseits für den hohen Spannungsbogen, lässt aber andererseits Raum für tiefsinnige Gespräche. Außerdem liest er sich stellenweise wie eine Reisebeschreibung über die Gewässer Floridas. Hier erlaube ich mit als Leser eine klitzekleine kritische Anmerkung. Eine Karte dieses Wassserstraßensystems und der Inseln wäre hilfreich.
    Murph ist in den Gewässern Floridas unterwegs. Er ist ein Mann mit vielen Gesichtern und noch mehr Geheimnissen. Auf der Reise rettet er Summer. Dabei erfährt er, dass sie Angels Mutter ist. Sie kann nicht schwimmen, ist aber trotzdem in einem Akt der Verzweiflung ihrem Kind gefolgt. Murph unterstützt sie bei der Suche.
    Ab und an erlaubt mir Murph einen Blick in seine Vergangenheit. Seine Gedanken sind dabei fast philosophisch.
    „...Aber das ist das Problem mit Ebbe und Flut. Das Wasser kehrt immer wieder zurück. Nichts und niemand kann es aufhalten. Und wenn es kommt, löscht es die Erinnerung an das, was war...“
    Die Geschichte überrascht mit immer neuen Wendungen. Im Kern geht es um den Kampf gegen Menschenhandel. Es sind sogenannte Partyboote, auf denen junge Mädchen festgehalten und an Meistbietende verscheuert werden. Einen solchem Boot folgen sie, um die Spur von Angel zu finden.
    Natürlich habe ich mich gefragt, warum Murph Angel zurück aufs Boot gehen ließ. Die Antwort darauf erschließt sich im Laufe der Geschichte. So, wie es war, war es richtig. Er hat ihr Hilfe angeboten für den Moment, wo sie diese wollte. Hier gilt ein Spruch, der im Buch erst später fällt.
    „...Man kann das Pferd zur Tränke bringen, aber man kann es nicht zum Trinken zwingen...“
    Die Suche ist eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Schnell wird klar, dass Murph dies schon öfter gemacht hat. Trotzdem bleibt er geheimnisvoll.
    Der Autor versteht es auf unnachahmliche und sehr diskrete Weise, auch biblische Themen einzubeziehen.
    „...Im Garten Eden sind wir in der Abendkühle mit einem Vater spazieren gegangen, der durch eine innige Beziehung mit uns […] die Sehnsucht unseres Herzens stillte. Aber hier draußen, irgendwo östlich oder westlich des Gartens […], fällt es uns schwer, den Vater zu hören. Und selbst wenn wir ihn hören, fällt es uns schwer, ihm zu glauben...“
    Murph und Summer begegnen auf ihrer Fahrt weiteren Menschen, die sie auf ihrem Schiff mitnehmen. Immer sind es Schicksale, die berühren. Sehr schnell, eigentlich schon im Prolog, wenn man ihn aufmerksam liest, wird klar, dass der Geschichte ein Gedanke zugrunde liegt. Es geht um die Suche nach dem einen Schaf, das verloren ist, ob aus eigener Schuld oder nicht, ist dafür völlig unwesentlich.
    Das Buch besticht durch den klaren Standpunkt, der zum Thema Menschenhandel zum Ausdruck kommt. Natürlich gibt es auch heftige Kampfszenen. Murph ist nicht nur ein gefühlvoller Gesprächspartner. Er weiß im Notfall auch mit Waffen umzugehen.
    Das Buch steckt voller Emotionen, sei es eine tiefe Liebe, unfassbare Trauer, innere Sehnsucht oder Schmerz über Verlust.
    Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Sie hat mich nicht nur gut unterhalten, sondern sie bringt einen auch zum Nachdenken über den Sinn und die Wendungen des Lebens.
    Ein Zitat aus dem Nachruf von Murphs großer Liebe soll meine Rezension beenden:
    „...Liebe ist wie Wasser. Egal, wie man es zerschneidet, zerteilt, zerschlägt oder ob man es in zehn Milliarden Tröpfchen zerbläst, es dauert nur wenige Minuten und alles hat wieder zusammengefunden. Als wäre nie etwas gewesen. Keine Narbe. Kein Splitter. Nur Wasser...“
  • 5/5 Sterne

    Ein hartes Thema hervorragend umgesetzt, das lässt einen sehr nachdenklich zurück. Absolut empfehlenswert!

    Das neueste Buch „Das Wasser wird mich an dich erinnern“ des Erfolgsautors Charles Martin nimmt einen von der ersten Seite an mit und es wird ganz schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen.

    Ein Mord, ein Unfall, eine Rettungsmission? Schon der Anfang beginnt genauso spannend, wie geheimnisvoll. Wer genau ist Murphy Shepard und was ist seine Lebensaufgabe? Er trifft in seiner Kapelle auf ein Partygirl namens Angel und ahnt, dass es mit ihr kein gutes Ende nehmen wird. Denn die Typen, mit denen Angel unterwegs ist, wirken nicht vertrauenserweckend, zumindest wenn man nüchtern genug ist. Ein paar Tage später rettet er eine Frau aus dem Wasser, als sie sich mit ihrem Boot überschlägt. Summer erzählt ihm ihre Geschichte und zusammen machen sie sich auf dem Weg, die verschwundene Tochter zu finden, bevor es zu spät ist, denn Murphy wird schnell klar, dass sie sich in den Händen von Mädchenhändlern befindet, die zu allem bereit sind. Wird es eine Rettung geben? Und wer rettet wen?

    Wie Charles Martin schon mit vielen seiner Romanen bewiesen hat, er ist ein fantastischer Autor, der seine Leserschaft zu fesseln weiß. Auch dieses Buch liest sich hervorragend, geschrieben in einem leicht poetisch wirkenden Stil, in dem man sich aber schnell einliest. Wunderbar beschreibt der Autor die Wasserwege Floridas und deren Küstenlandschaften. Die Beschreibungen wirken so bildhaft, dass man meint einen Film zu sehen. Wer sich dazu noch mit der Geografie Floridas auskennt, wird ein Extravergnügen mit diesem Buch haben. Die Handlung selbst ist sehr ergreifend. Der Spannungsbogen ist von Seite 1 hoch und bleibt es bis zur letzten Seite. Das Schicksal der Mädchen – hier nur in einer Romanform, doch wie sieht es in der Realität aus? – ist einfach entsetzlich. Charles Martin erzählt deren Hilflosigkeit und die Gleichgültigkeit der Männer, die die Mädchen noch nicht einmal als Menschen ansehen, am Rande des Ertragbaren. Es ist ein Roman, der einen nachdenklich zurücklässt. Das Gelesene kann einen nicht gleichgültig lassen. Umso mehr hat mich begeistert, wie gekonnt der Autor tiefgehende, christliche Glaubensaussagen zum Geschehen in die Geschichte mit einfließen lässt. Ohne diesen Glauben könnten Menschen wie Murphy Shepard kaum bestehen. Ein absolut empfehlenswertes Buch!
  • 5/5 Sterne

    Eine unglaublich intensive Lektüre!

    Murphy Shepherd, Band 1: Murphy „Murph” Shepherd wohnt auf einer kleinen Insel und kümmert sich um eine Kapelle. Er ist geheimnisvoll und begibt sich mit seinem Boot auf eine ganz besondere Reise, dabei rettet er eine verletzte Frau namens Summer aus dem Wasser. Sie sucht verzweifelt ihre Tochter Angel, die er zufälligerweise auf seiner Insel kennengelernt hat. Er will Summer helfen, Angel zu finden…

    Erster Eindruck: Das Cover mit der Naturkulisse wirkt aufgrund seiner Farbwahl ein bisschen geheimnisvoll.

    Für mich war es das zweite Buch des Autors (nach „Die Schleusen des Himmels“). Der Vorspann war sehr lange und ich habe mich beinahe mit jeder Seite mehr gefragt, was das soll – alles ziemlich undurchsichtig: ein Boot, mehrere Leichen, verängstigte Mädchen. Wer sind all diese Leute? Die Beziehung zu „Fingers“ muss sehr intensiv gewesen sein. Die Erklärung zu dem Spitznamen „Fingers“ fand ich interessant: er hat mithilfe seiner Finger Zahlen kommuniziert, die auf Psalmtexte hinwiesen. Fingers will, dass „ihr“ vergeben wird. Wer ist sie? Warum soll er ihr vergeben? Offenbar geht es um Marie – wer war sie?

    „Die Stille und Abwesenheit seiner Stimme waren ohrenbetäubend.“

    Der Autor hat es mit diesem Buch schnell geschafft, dass ich mir sehr viele Fragen gestellt habe. Ich habe zudem rasch gemerkt, dass dies eine Geschichte war, an der ich dranbleiben musste – ich konnte nicht nur 3 – 4 Seiten lesen und dann Pause machen. Es fällt mir schwer, hier etwas über das Buch zu schreiben, aber dennoch nicht zu viel zu verraten. Murph kommt unverhofft zu Wegbegleitern: zuerst ein Hund, dann Summer, es gesellen sich Clay und Ellie dazu. Wie viele wird unser Schäfer noch aufnehmen? Es wird gefährlich – ich habe die Szenen wie einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen sehen. Murph hat sich im Laufe der Jahre viele Namen auf den Rücken tätowieren lassen. Jeder Name steht für eine eigene Geschichte. Wow! Da lief es mir kalt den Rücken runter! Es gab so viele Absätze, die mich mehr als einmal leer schlucken liessen, wie z.B.:
    - „Weil die Bedürfnisse des einen wichtiger sind als die der neunundneunzig anderen.“
    - „Wenn ich einmal verloren gehe, wirst du mich dann suchen?“ „Immer.“
    - „Wir lieben nicht, weil man uns zurückliebt. Wir lieben, weil wir es können. Weil das der Grund ist, wieso es uns gibt.“

    Nach und nach erfährt der Leser mehr über Murphs Anfängen als Sonderermittler. Er ist dem Tod nicht nur einmal von der Schippe gesprungen. Auch von seinen Wegbegleitern erfährt man viel Bewegendes. Mit jeder Seite fragte ich mich, was denn nun noch kommen könnte. Und immer wieder hat mich der Autor überrascht. Was ist Fiktion? Was ist echt? Eine unwahrscheinlich intensive Lektüre, die mich ein bisschen atemlos und mit vielen Fragen und Gedanken zurücklässt. Ich freue mich, dass dieser Band nur der Beginn einer Reihe ist und hoffe, dass die deutschen Übersetzungen nicht allzu lange auf sich warten lassen. Meine absolute Leseempfehlung! Doch nun benötige ich wieder leichtere Lektüre.
  • 5/5 Sterne

    Ein absolut fesselndes Buch!
    Manche Geschehnisse konnte ich allerdings nicht so richtig einordnen und mit dem "Untertauchen" hatte ich wirklich ein Problem.
    Vielleicht habe ich aber auch einfach etwas nicht richtig verstanden ;)
    Auch die männliche Hauptperson scheint mir von seinem "guten Charakter und Einfühlungsvermögen" her und von seinen körperlichen Eigenschaften doch etwas überzogen.
    Insgesamt ist es aber ein absolut lesenswertes Buch.
    Ich warte sehr gespannt auf die Fortsetzung!
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden